05.05.10 23:17 Uhr
 711
 

Ungenaue Daten: Erdgravitationsmodell muss neu überarbeitet werden

Seit dem 17. März 2009 umkreist der der ESA-Satellit "GOCE" (Gravity Field and Steady-State Ocean Circulation Explorer) die Erde in einer Höhe von etwa 255 Kilometern. Seine Aufgabe besteht in der bislang präzisesten Vermessung des irdischen Gravitationsfeldes, vor allem in unzugänglichen Regionen.

Die winzigen Anomalien in der Stärke des Gravitationsfeldes führt man auf viele Faktoren zurück, zum Beispiel auf die Erdrotation oder die Zusammensetzung der Erdkruste. So soll GOCE speziell den Himalaya, Teile Afrikas und die Anden untersuchen und exaktere Daten als die bisher vorhandenen liefern.

Mittelfristig erhofft man sich von der Kartierung neue Erkenntnisse, die ein besseres Verständnis von geophysikalischen Prozessen nach sich ziehen. Viele dieser komplexen Vorgänge - etwa die Plattentektonik und damit auch Erdbeben - hängen über die Masse direkt mit dem Gravitationsfeld zusammen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Satellit, Umlaufbahn, GOCE
Quelle: www.astronews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Sollte die CDU noch weitere vier Jahre regieren ?
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2010 23:17 Uhr von alphanova
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Quelle erwähnt noch ein paar andere Anwendungsmöglichkeiten für die Daten, beispielsweise bei der Vermessung von Meeresströmungen und beim Bau von Gebäuden.
Kommentar ansehen
05.05.2010 23:57 Uhr von Yes-Well
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Der Satellit ist der Hammer: Hab da mal einen Bericht drüber gesehen und da haben die gesagt, das die Sensoren so fein sind, das diese wenn der Satellit auf einem Ölriesen mitfährt die eine einzene Schneeflocke die auf das Schiff fällt messen können, da diese diese ja das Schiff nach unten drückt.

Genial was mittlerweile möglich ist. In ein paar Jahren werden wir diese Technologie hoffentlich auch mehr Industriell nutzen.
Kommentar ansehen
06.05.2010 06:28 Uhr von brycer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits ist es schon faszinierend was solche Satelliten aus weiter Ferne so alles messen und heraus finden können.

*Ironiue on*
Nur warte ich andererseits darauf dass irgendwelche Spinner, angesichts der Ergebnisse, daherkommen und verlangen dass der Himalaya abgetragen wird, damit die Erde besser ´rund läuft.
*Ironie off*
;-P
Kommentar ansehen
23.05.2010 13:34 Uhr von kirgie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer: diese Spinner kriegen jeder eine Schaufel in die Hand und können morgen anfangen ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?