05.05.10 19:15 Uhr
 164
 

Griechenland- und mögliche Spanien-Krise sorgen für Kursrutsch beim DAX

Die Frankfurter Börse wurde zur Wochenmitte von der aktuellen Griechenland- und einer möglichen Spanien-Krise belastet.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) verlor 0,8 Prozent auf 5.958 Zähler.

Noch schlechter sah es beim MDAX aus. Er gab 2,00 Prozent auf 7.985 Punkte ab. Ähnlich schlimm erwischte es den TecDAX, hier ging es um 2,1 Prozent auf 773 Zähler abwärts.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Griechenland, Spanien, DAX, Kursrutsch
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2010 19:15 Uhr von rheih
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Griechenland ist noch nicht gerettet, Spanien taumelt schon stark und auch Portugal, Italien und Irland sind kurz vorm Umfallen....
Kommentar ansehen
05.05.2010 19:39 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.05.2010 22:04 Uhr von cefirus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.05.2010 12:57 Uhr von eric111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Fakten lästert´s sich am besten: Ich finde das echt den Hammer. Es handelt sich hier um Spekulationen, doch anscheinend gibt es kein deutsches Blatt, das sich an Fakten hält.

Spanien hat die letzten Jahre vor der Krise Überschuss erwirtschaftet, kann also mit Griechenland, die seit jeher Schuldenweltmeister sind und auf Pump gelebt haben nicht verglichen werden.

Tatsache ist, dass Spanien eine Verschuldung von 20% UNTER dem EU-Schnitt hat. Tatsache ist auch, dass ein Haushaltsdefizit in Spanien nicht gleich mit Neuverschuldung gleichzusetzen ist, da es selbst in den Sozialkassen weiterhin Überschüsse gibt. Zudem ist in Spanien keine einzige Bank pleite gegangen, im Gegenteil: Santander hat 9 Millarden Gewinn 2009 verzeichnet und hat reihenweise Pleitebanken aus den USA und England aufgekauft. BBVA hat ebenfalls Gewinne im Millardenbereich. Und das ohne staatliche Zuschüsse.

Davon kann Griechenland, aber auch Deutschland oder England nur träumen. Doch mit dem Fingerzeig auf andere Länder verschwinden schnell die Bedenken über den Rekordschuldenstand im eigenen Land.

Deutschland erfüllt weder die EU-Stabilitätskriterien in Sachen Gesamtverschuldung (Spanien jedoch schon) noch in der Neuverschuldung. Ach braucht Spanien kein Finanzpaket sondern zahlt selbst 10 Millarden nach Griechenland und 3,5 Millarden nach Haiti (EU-Rekord).

Also ein bischen mehr Sachlichkeit und weniger Heuschrecken-Panik. Danke!

[ nachträglich editiert von eric111 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?