05.05.10 13:01 Uhr
 1.612
 

Britische Wissenschaftler planen künstliches Gehirn aus Handy-Mikrochips

Steve Furber von der University von Manchester in Großbritannien plant langfristig den Nachbau des menschlichen Gehirns mit Hilfe von Mikrochips, wie sie beispielsweise in Handys oder E-Book-Readern verwendet werden. Grundlage dafür soll ein bereits im Jahr 1987 entwickelter Mikroprozessor sein.

In Taiwan werden derzeit Mikrochips hergestellt, welche 20 dieser speziellen Prozessorkerne enthalten. Das langfristige Ziel liegt Furber zufolge bei einer Milliarde künstlicher Neuronen. Dafür wären 50.000 Mikrochips nötig, von denen jeder ein Netzwerk aus 20.000 Neuronen darstellt.

Aktuell experimentiert Furber mit viel kleineren Netzwerken, um die Eigenarten eines menschlichen Gehirns besser nachbilden zu können. Anders als bei den Stromkreisen von Computern, die nur zwei Zustände kennen, ist bei einem Gehirn zum Beispiel auch die Signalstärke eines Neurons sehr wichtig.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Handy, Wissenschaftler, Gehirn, Mikrochip, Neuron, Mikroprozessor
Quelle: www.newscientist.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2010 13:01 Uhr von alphanova
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Zurzeit gibt es überall auf der Welt verschiedene Projekte, die sich die Nachbildung eines denkenden Gehirns zum langfristigen Ziel gesetzt haben. Jedes Team verfolgt da einen anderen Ansatz, die einen versuchen es mit Supercomputern, die anderen experimentieren mit organischen Molekülnetzwerken und dieses Team versucht es mit Handy-Prozessoren. Wenn Erfolge zu verzeichnen sind, warum auch nicht?
Kommentar ansehen
05.05.2010 15:38 Uhr von eScapLaY
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hat man aus Terminator und I Robot denn garnichts gelernt?
Kommentar ansehen
05.05.2010 18:03 Uhr von Mario1985
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Juhu: jetzt können sogar volldioten Abi machen und in Führungsetagen aufsteigen(was bislang nur vereinzelt gelungen ist)
Kommentar ansehen
05.05.2010 22:45 Uhr von nadjatanja
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
oh nee: technik ist schön und gut, aber das ist echt übertrieben. Menschen, die fehler machen, gefühle zeigen usw sind mir lieber als möchtegern-mensch-robotor
Kommentar ansehen
09.05.2010 07:49 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ...: der größte Schwachsinn den ich mir vorstellen kann. Wir wissen noch nicht einmal wie ein Gehirn eines Tieres arbeitet und welche Fähigkeiten es hat und dann möchte der "Lieber Gott" spielen und ein Gehirn nachbauen, was wahrscheinlich noch viel komplizierter als ein Tierhirn ist.
Kommentar ansehen
18.05.2010 15:06 Uhr von Praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stromverbrauch: fragt sich keiner, wie groß die dafür benötigte batterie sein müsste??

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?