05.05.10 09:37 Uhr
 492
 

CDU/CSU und Kanzlerin Angela Merkel bei den Wählern nicht mehr so beliebt

Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag von "Stern" und RTL durchgeführt wurde, ist die Union zusammen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Gunst der Wähler gefallen. Dabei verlor Frau Merkel persönlich mit sechs Prozent die meisten Stimmen der Wähler.

In der vergangenen Woche hatten CDU/CSU bundesweit noch mit 34 Prozent die Zustimmung der Wähler. In dieser Woche ist dieser Wert um zwei Prozent zurück gegangen. Ihr Koalitionspartner FDP bleibt dabei auf ihren acht Prozent, die auch schon in der vergangenen Woche zu Buche standen.

Die Grünen konnten im Vergleich zur Vorwoche dagegen zwei Prozent zulegen. Auch die SPD gewann ein Prozent dazu. Die Linke verlor auch einen Prozentpunkt gegenüber der Vorwoche.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, CDU, Angela Merkel, FDP, CSU
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.05.2010 09:54 Uhr von usambara
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Grünen die neue FDP und wirtschafts-/sozialpolitisch identisch.
Kommentar ansehen
05.05.2010 10:05 Uhr von borgworld2
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Umschichtungen: gibt es immer, nach der Wahl gehts anderstrum.
Denn wirklich guten gewissens wählen kann man keinen Politiker egal von welcher Partei!
Denn sie alle haben vergessen, dass sie FÜR das VOLK da sein sollten und nicht für sich selbst.
Darauf, dass die meisten einfach inkompetent sind, vom "normalen Leben" keinen blassen Dunst haben oder ein Rüdrad aus Gummi besitzen will ich jetzt erst garnicht näher eingehen.
Kommentar ansehen
05.05.2010 10:25 Uhr von mysteryM
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ach nee echt jetzt...?
Kommentar ansehen
05.05.2010 10:32 Uhr von iamrefused
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ach kommt: und morgen sind die wieder eure götzen :P

ihr wechselt eure meinung über die parteien nach tageslaune. hat ne partei mal ein halbes jahr die finger stillgehalten ist sie wieder im rennen, auch wenn sie ein jahr vorher miliarden verbrannt hat...
alzheimer?....
Kommentar ansehen
05.05.2010 10:50 Uhr von derSchmu2.0
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
das is immer noch viel zu viel ich kann nicht verstehen, wie so jemand noch so viel Resonanz erfaehrt...anscheinend werden nur noch Stammwaehler befragt, andere haben wohl eh keine Lust mehr waehlen zu gehen...naja ansonsten sind Umfragen auch nur mit Vorsicht zu geniessen, die Blaetter die solche Umfragen in Auftrag geben sind ja fuer ihre politische Objektivitaet hinlaengst bekannt...
Kommentar ansehen
05.05.2010 10:55 Uhr von borgworld2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SLM: Nope die sind für mich eindeutig ein nogo!
Das "Grundsatzprogramm" ist nur höhles blabla und wenn das Thema Integration und Innere Sicherheit kommt wird mir richtig übel. Bei der Energiepolitik wirds auch nicht wirklich besser.
Dazu kommt wenn ich da was von Landtagskandidatin lese und eine mit Kopftuch sehe hörts echt auf!
Sowas hat für mich in der modernen Gesellschaft und vorallem Politik nichts aber auch garnichts zu suchen und würde auch nicht tolleriert werden. Bevor jetzt einer rummecket ich möchte auch keine im Nonnenkostüm da drinsitzen haben. Denn entweder ich trenne Politik und Religion (was sie übrigens auch fordern) oder ich lass es bleiben.
Kommentar ansehen
05.05.2010 11:27 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Hessen-Syndrom: scheint sich mehr und mehr auch auf Bundesebene durchzusetzen. Bin schon erstaunt gewesen, dass bei der letzten Wahl nochmal eine klassische Zwei-Parteien-Koalition an die Macht kam. Es wäre für Deutschland wirklich besser wenn mal eine einzige Partei das Sagen hätte und ihr Programm ohne faule Koalitionskompromisse durchziehen könnte.

Derzeit gibt es in der Politik einfach zu viele Verschränkungen. Wer soll denn bitte bei so einem Wahlausgang regieren?
Kommentar ansehen
05.05.2010 12:00 Uhr von borgworld2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleifuss88: Jetzt mal ehrlich, würdest du unseren momentan Politikern einen Freischein ausstellen wollen?
Das ist wie Terroristen eine Atombombe geben du weisst nie ob sie sie einsetzen und wenn wogegen.
Kommentar ansehen
05.05.2010 13:11 Uhr von LLCoolJay
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auf die Gefahr hin das: mein Kommentar gleich durch zuviele "-" ausgeblendet wird...

... ich bin der Meinung das wählen nicht nur ein Recht sein sollte, sondern auch eine Verpflichtung. Und damit meine ich nicht moralisch.
Jeder wahlberechtigte sollte gesetzlich verpflichtet sein wählen zu gehen.

Damit meine ich nicht den Zwang irgendeiner Partei eine Stimme zu geben. Man kann genausogut einen Wahlzettel ungültig machen.

Man wäre dadurch lediglich gezwungen sich mit Politik auseinanderzusetzen.

Es gibt viel zu viele, die meinen Politik ist langweilig und man könnte eh nix verändern.
Die Wahlbeteiligungen von ca. 60% sprechen da für sich.
40% liebe Leuts.... würden diese 40% ihre Stimme auf die ganzen Randparteien verteilen und sei es nur aus Protest würden sich so manche CDU / CSUler, FDPler, SPDler, etc. ganz schön umschaun.
Kommentar ansehen
05.05.2010 13:19 Uhr von zoc
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@borgworld2: Du hast ja überwiegend Recht ....
Aber für einen großen Teil der Linkspartei-Mitglieder (von denen ich viele persönlich kenne und die sehr oft Gewerkschaftler oder auch ehem. SPDler sind, die diesen neoliberalen Mist nicht mitmachen) gilt das nicht.
Die engagieren sich gerade auch vor Ort in den Kommunen für die Leute, gerade denen, denen es schlecht geht.
Sie treten für Demokratie ein und ein gerechteres Leben.
Und die sind SEHR nah an der Wirklichkeit ....

Und die Wirklichkeit ist leider auch, das die Banken und Bonzen (z.B. die Chefs der DAX Unternehmen) ständig Gewinne und Boni einstreichen und dem Volk (dazu gehört auch Mittelstand) wegnehmen.

Übrigens: ständig von SED zu sprechen ist mehr als Unsinn.
1. nur Dummschwätz die selber wenig Ahnung haben und
2. Propaganda von Bertelsmann, den anderen Parteien und überhaupt den anderen NEOs die ihre Macht natürlich gesichert haben wollen.
Kommentar ansehen
05.05.2010 14:09 Uhr von borgworld2
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
zoc: Hör mir auf mit Grossteil der Linkspartei Mitglieder.
Da hörts bei mir schon genau so auf.
Die Anfänge waren vielleicht gut, aber was daraus geworden ist, ist einfach nur sozialistischer Schwachsinn.
Die sind genau so weit von der Wirklichkeit entfernt wie deine "Bonzen".
Die Wirklichkeit ist alle unter einen Hut zu bekommen und Lösungen zu finden die einen Mittelweg darstellen und vorallem finanzierbar sind.
Bei beidem haben in meinen Augen gerade die Linken versagt, denen geht es doch nurnoch darum in der unteren Mittelschicht und "Unterschicht" Stimmen zu fangen.
Nach dem Motto wählt uns, dann wird alles besser wir kümmern uns um den "kleinen Mann".
Super Wahlslogens aber wirklich finanzierbare Ansätze die nach der ersten Prüfung noch bestand haben hab ich noch nicht wirklich gesehen.
Kommentar ansehen
05.05.2010 15:23 Uhr von zoc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
BORG: 1. bitte mache einen parteilichen Gegenvorschlag, wer zu wählen ist
2. bitte recherchiere, das hast Du wohl versäumt, mal wie die Dinge zu bezahlen sind, die die Linken ändern wollen.
ICH weiss es und habe verstanden.
3. Stimmenfang: wieviel Schwachsinn muss ich mir denn täglich (dazu meist noch freche Lügen) von FDPlern und CDU/CSUlern anhören ??!!? Machen die realistischere Vorgaben ?? Wie war das mit den Steuersenkungen (die völlig Banane sind) ? Wie war das mit der Mehrwertsteuer 2005 ??
Alles Stimmfang und grosser Blödsinn.
4. ist es denn falsch, wenn die sich um den kleinen Mann und die Mittelschicht kümmern ?? Hat die SPD früher auch mal getan. Und sogar auch vom demokratischen Sozialismus gesprochen (Geschichtskenntnisse ??)
5. Wie alt bist Du ?

Kleiner Tip zu Finanzierbarkeiten (letztens wurden übrigens Milliarden den Banken zur Verfügung gestellt, Groß. Koalition):
Transaktionssteuer, Millionärssteuer, Börsenumsatzsteuer (das reicht schon fast und wird sogar von anderen Ländern genutzt und von unabhändigen Experten hier auch vorgeschlagen)
Von einer neuen Regulierung mal abgesehen, von der ja nicht viel zu sehen ist.

Los .... Argumente.

Btw. wie war das mit blühenden Landschaften ?? (schon damals hatte Lafontaine alles vorausgesehen, man wollte nicht hören. Und sein Austritt aus der SPD zeigt Rückrat, und nicht wie es immer der Mainstream zeigt ; komisch, bei den anderen rückgetretenen Politikern sagt keiner was) ; die Rentenkassen wurden geplündert.
Der DDR wurde unser System übergestülpt und viele sind dabei untergegangen (alles auf CDU Mist gewachsen).
Vieles wurde schon versprochen, auch von "das Merkel".
Alles widerliches Geschwafel. Die CDU ist korrupt, durch und durch, bei der CSU brauche ich bloss an Strauß erinnern und die Grünen sind keine Friedenspartei mehr.
Die SPD und Grünen haben die Spekulations-Geschäfte erst hier ermöglicht und ein Müller (CDU) hatte es seinerzeit ermöglicht, das wir nun dieses Oligopol an Energieversorgern haben (quasi-Monopol der 4 Großen).

Also ... schwätz nicht dumm rum, sondern lerne, lese und mache die ein persönliches Bild (tritt in einer Partei ein) und dann können wir weiterreden.

[ nachträglich editiert von zoc ]
Kommentar ansehen
05.05.2010 17:38 Uhr von Alexander.K
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann gar nicht so viel Essen: wie ich kotzen könnte.

48 Prozent würden dieses Wesen immer noch zur Kanzlerin wählen? Eher würde ich Lothar Matthäus zum Kanzler wählen.

[ nachträglich editiert von Alexander.K ]
Kommentar ansehen
05.05.2010 22:13 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist hier die News?
Jedem logisch denkenden Menschen mit einem IQ über 80 war das schon lange klar.
Kommentar ansehen
06.05.2010 07:44 Uhr von borgworld2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
zoc: Es gibt keine Partei die man bedenkenlos wählen kann.
Das ist ja meine Kernaussage. Was schon sehr traurig ist!
Daher entweder nicht wählen oder das allerkleinste Übel und dies ist bestimmt nicht die Linke.
Warum soll ich recherchieren was die Linken bezahlen können? Sag was an dann können wir darüber diskutieren aber bestimmt nicht anderstrum.
Ich habe auch nie behauptet, dass es mit dem Stimmenfang bei anderen besser ist, nur dass die Linke da genauso oder sogar noch schlimmer Argumentiert, weil sie gerade auf den "kleinen Mann" der leider oft auch ein geringeres Bildungsnivau hat an der Nase rumführt mit schönen Leckerlie die "geglaubt" werden.
z.B. Jedem der die FTP gewählt hat sollte schon damals klar gewesen sein, dass sowas wie Steuersenkungen wenn überhaupt nur minimal in irgendwelchen Nischen stattfinden würden, was anderes ist und war bei der Wirtschaftlage doch garnicht drin. Aber natürlich war diese offensichtliche Lüge auch kein deut besser, höchstens von den Wählern durchschaubarer aber mehr nicht.
Tja wie alt bin ich wohl, finds raus steht einen klick entfernt...

Deine "Finanzierbarkeit" ist wieder genial, wir vergraulen einen Schicht um eine andere zu finanzieren. Juhuuu das sind die Linken live. Kurzsichtig und polarisierend.
Dazu mach wirklich tachless, solange nicht endlich mal jemand auf die Idee kommt und die ganzen scheiss Steuern die es gibt wirklich mal Aufzuräumen und mal zu schauen was wir für was mit was bezahlen ist alles sinnlos.
Aber dies wird nie ein Politiker machen, denn dann würde wie in Griechenland auch rauskommen für welchen Mist Geld ausgegeben wird und wo was hinfliesst.
Ich würde wetten wenn in Deutschland endlich mal was gegen dieses Steuerwirrwar gemacht wird und der ganze Apperat auf ein verträgliches Mass geschrumpft ist könnte man eher sehen was man braucht, wieviel man braucht und noch interessanter WO man es braucht.

Lafontaine war wirklich klever, ja er konnte bei der SPD nix werden also wurde das Chance genutzt und man hat was anderes gemacht.
Ausserdem kann er wirklich gute Reden schwingen.
Aber wirklich mehr is da leider auch nicht.

Ich habe übrigens auch wenn ich mich wiederhole nie gesagt, dass andere Parteien besser wären!
Ich glaub die einzigste Partei der ich mich momentan vielleicht anschliessen würde wären die Piraten, denn die sind noch nicht lang genug dabei um festgefressen zu sein.
Ob sie wirklich was bewegen können oder überhaupt einen Sinn haben sei mal dahin gestellt, aber bei allen anderen ist der Sinn schon lange verloren gegangen.

Noch eins wegen "dumm rumschwätzen" und "lernen" vielleicht schaust du mal über deinen Tellerrand....
Kommentar ansehen
06.05.2010 09:07 Uhr von bluecoat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nicht beliebt? das ist aber milde ausgedrückt !
Kommentar ansehen
06.05.2010 10:28 Uhr von zoc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird langweilig Borg: Gleiches Argument, wie von den Neoliberalen, was mit NULL Beweisen da steht:
"Deine "Finanzierbarkeit" ist wieder genial, wir vergraulen einen Schicht um eine andere zu finanzieren. "
1. ist das nicht bewiesen
2. ist das in EU Nachbarländern auch nicht so (auch nicht in Amiland)
3. wäre das ein Beweis, das das System nicht funktioniert, weil wunderbar erpressbar
4. wenn es gibt auch nicht allzuviel vergleichbare (komm mir nicht mit Saudi-Arabien oder sowas) Länder, wohin die flüchten können.
5. würde das bedeuten, man müsste immer mehr und immer weitere diese Leute "füttern" damit sie bloss da bleiben oder wie ??

Noch alle Socken an ??
Und mein Teller ist größer als Du denkst und da schau ich trotzdem wunderbar drüber.
Und nur überhaupt in Betracht zu ziehen, NICHT zu wählen, ist auch ausgesprochen kleingeistig und absolut verkehrt.
Übrigens, Oskar L. WAR was bei der SPD und hatte gute Chancen als Kanzler. Aber Deine Aussage beweisst WIEDER, NULL Ahnung vom Kontext und der Geschichte.
Es bleibt dabei.

Wo wir uns einig sind, ist die Steuerpolitik in Sachen Überschaubarkeit. Das gehört vereinfacht und das ebenso wie Bürokratieabbau, vor allem für Mittelständische Unternehmen, die mit Statistiken vom Arbeiten abgehalten werden.
Kommentar ansehen
06.05.2010 11:22 Uhr von borgworld2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
zoc: Du bist genau das was ich von einem Linken erwarte.
Danke für die Bestätigung diese Partei auf keinen Fall zu wählen.
Kommentar ansehen
06.05.2010 12:46 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@borgworld: Sind dir also die faulen Kompromisse lieber als wenn mal einer sein Programm durchziehen kann, ohne ständig beeinträchtigt zu werden? Freifahrtsscheine haben unsere Politiker in dieser Republik übrigens überhaupt nicht.

Bei so einem Wahlausgang könnte man froh sein, wenn überhaupt noch eine Zwei-Parteien-Regierung eine Mehrheit hätte. Ansonsten haben wir bald Weimarer Verhältnisse.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?