04.05.10 18:50 Uhr
 207
 

Deutschstämmiger US-Raketeningenieur Guenter Wendt 85-jährig gestorben

Bereits am 3. Mai 2010 starb der US-Raketeningenieur Guenter Wendt auf Merrit Island. Ursache für den Tod des 85-Jährigen war ein Herz- und Schlaganfall. Der in Deutschland geborene Wendt war in hohem Maße am Erfolg des US-amerikanischen, bemannten Raumfahrtprogramms beteiligt.

Er wanderte 1949 in die Vereinigten Staaten aus und wurde 1955 amerikanischer Staatsbürger, woraufhin er von der McDonnell Aircraft Corporation eingestellt wurde. Bereits zwölf Jahre später war er für die Betriebsbereitschaft der von McDonnell Aircraft gebauten Raumschiffe verantwortlich.

Viele der während der Gemini- , Mercury- und Apollo-Missionen eingesetzten Astronauten schätzten Wendt aufgrund seiner sehr zuverlässigen Arbeitsweise. Auch von seinem Ruhestand im Jahr 1989 an bis zu seinem Tod blieb er noch in engem, freundschaftlichem Kontakt zu vielen ehemaligen Astronauten.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesfall, Rakete, Ingenieur, Guenter Wendt
Quelle: www.raumfahrer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2010 18:50 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Lauf der Dinge. Er konnte auf ein erfülltes Leben zurückblicken, das hauptsächlich im Dienste der Wissenschaft stand. Auch wenn er nicht direkt an den Experimenten beteiligt war, sondern - unter anderem - "nur" für die Sicherheit der Astronauten sorgte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?