04.05.10 11:05 Uhr
 3.269
 

London: Schiff mit Auto-Navi auf Themsegrund aufgelaufen

Ein britischer Hobbyseefahrer hat sich nicht nur vor der Küstenwache blamiert.

Der Mann hatte versucht, sein zehn Meter langes Schiff mit einem Auto-Navigationsgerät von London aus durch die Themse zu steuern. Dabei lief er auf Grund.

Die Küstenwache schleppte das Schiff schließlich ab, nicht ohne sich über das Fehlen jeglicher Seemannsausrüstung sowie besonders über das Navi lustig zu machen.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: London, Schiff, Navi
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.05.2010 11:10 Uhr von Regster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso das Schiff eigentlich auf Grund gelaufen ist, steht ja nichtmal in der Original Quelle.

Aber das mit dem Auto-Navi erinnert mich an die News mit dem LKW-Fahrer der auch ein Auto-Navi benutzte und dann unter nem Turm hängen blieb.
Kommentar ansehen
04.05.2010 11:29 Uhr von realNIrcser
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: als ob ein Kind deine News schreibt.
Kommentar ansehen
04.05.2010 11:49 Uhr von kuste2
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Regster: Da kommt man aber auch leicht von alleine drauf, warum das Schiff auf Grund gelaufen ist.
Weil es an der handbreit Wasser unter dem Kiel gefehlt hat ;-)

Mal im Ernst, wenn Du Dich im Rhein auch nicht an die Schifffahrtswege hälst (weil Du z. B. mit einem ungeeigneten Navigationssystem unterwegs bist) sitzt Du genauso schnell auf Grund.
Kommentar ansehen
04.05.2010 12:04 Uhr von Dennis112
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tja: D News Halt. Da kommt nie was gescheites bei rum. Hauptsache mal ein paar Schagzeilen in den Raum geworfen.
Kommentar ansehen
04.05.2010 12:35 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Für Garmin Navis: gibts auch See- und Fluß-Karten.

Also mal Halblang mit den Halbweisheiten.

Allerdings dürften diese natürlich nicht installiert gewesen sein. Diese Karten sind nämlich schweineteuer.

Was allerdings sicher der Fall ist: ein Boots-Navi hat ne ordentliche Menge zusätzlicher Sensoren (z.B. einen echten Kompass) so wie die Flugzeugnavis ja auch.
Kommentar ansehen
04.05.2010 15:17 Uhr von Flying-Ghost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der ist noch besser! Last week coastguards rescued a man who thought he was sailing around the British coastline but was in fact circling the Isle of Sheppey.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?