03.05.10 23:05 Uhr
 2.660
 

1. Mai-Krawalle: Prügel-Polizist stellt sich (Update)

Der Polizist, der am 1. Mai einen am Boden liegenden Demonstrationsteilnehmer getreten hatte, hat sich gestellt. (SN berichtete) Bei dem Mann handelt es sich um einen Polizeiobermeister, der seinen Vorgesetzten gegenüber den Tritt einräumte.

In einem Video, dass auf diversen Internetplattformen angesehen werden kann, ist die Attacke des Polizeiobermeisters auf den Demonstranten im Berliner Stadtteil Kreuzberg zu erkennen. Es ist zu sehen, wie der Demonstrant zu Boden geht und von dem Polizisten getreten wird.

Gegen den Polizeibeamten wurden nun Ermittlungen eingeleitet, weil der Mann Körperverletzung im Amt begangen haben könnte. In seiner Einheit wird der Mann bis zum Abschluss der Ermittlungen nicht mehr eingesetzt. Bei den Mai-Krawallen wurden in Hamburg und Berlin mindestens 130 Polizisten verletzt.


WebReporter: Prinz_Valium75
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Gewalt, Demonstration, Körperverletzung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2010 23:05 Uhr von Prinz_Valium75
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
Uff, meine erste News, ich hoffe sie gefällt euch. Ich bin für jede Kritik offen, nur so kann ich lernen.
Kommentar ansehen
03.05.2010 23:21 Uhr von anderschd
 
+40 | -14
 
ANZEIGEN
Recht so, dass er sich gestellt hat. Er sollte sich besser unter Kontrolle haben.
Wir warten auf die Steinewerfer, wann stellen die sich?
Kommentar ansehen
03.05.2010 23:23 Uhr von McArt
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Gute News im doppelten Sinn: Einmal "handwerklich" für einen Erstversuch und dann vor allem, weil der Mann sich freiwillig gestellt hat.

Das spricht zumindest für ihn, man wird abwarten müssen, was die jetzt folgende Untersuchung ergibt, aber er scheint ja mitzuarbeiten.

Schade, dass man das von den Gegendemonstranten leider nicht zu erwarten hat, die vom Dach eines mehrstöckigen Hauses Steine in die Menschenmenge geworfen haben und damit den Tod von Menschen billigend in Kauf genommen haben.

Interessant finde ich allerdings, dass sich das "Opfer" noch nicht gemeldet hat, was hält einen denn davon ab, es sei denn, man hat selbst Dreck am Stecken?
Kommentar ansehen
03.05.2010 23:31 Uhr von Prinz_Valium75
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ McArt: Vielen Dank für das nette posting von dir. :-)

Die News hat im Titel jetzt aber ein (Update), das ist nicht von mir. Auch dieses "SN berichtete" ist nicht von mir, wer hat das ergänzt? Hab ich was falsch gemacht? Kann mir da jemand helfen?
Kommentar ansehen
03.05.2010 23:46 Uhr von poseidon17
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Autor: Nein, du hast gar nix falsch gemacht und die News ist schön verfasst.
Es gab nur bereits eine News, dass der Mann sich gestellt hat, deshalb hat der zuständige Newschecker das (SN berichtete) in deinen ersten Absatz eingefügt.

Das Update bezieht sich darauf, dass es neue Erkenntnisse in diesem Fall gibt, also etwa, dass er Polizeiobermeister ist und z. B. nicht mehr in seiner Einheit eingesetzt wird, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind. Das wurde auch vom Newschecker eingefügt. Diese Checker helfen dir auch, wenn du Fragen hast. Wenn du oben rechts auf xxx-user klickst, siehst du, welcher Checker online ist. Du kannst ihnen jederzeit eine PM senden, wenn du Hilfe brauchst.

Da hast du eine sehr schöne News als deine Erste eingeliefert. :)
Kommentar ansehen
04.05.2010 00:03 Uhr von Prinz_Valium75
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ poseidon17: Vielen Dank für die Informationen. :-) Und an alle, die mir so viele Plus gegeben haben, euch auch vielen lieben Dank. :-)

*rot werd*
Kommentar ansehen
04.05.2010 00:13 Uhr von Xilyte
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
konstruktive Kritik: die Kritik soll rein konstruktiv sein: meiner Meinung nach ist die Bezeichnung "Prügel-Polizist" ein wenig arg polemisch. Aber ansonsten gut geschrieben.
Kommentar ansehen
04.05.2010 00:19 Uhr von Prinz_Valium75
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Alphan: Auch dir vielen Dank für dein posting, dank eurer Hilfe hab ich jetzt ein paar Sachen verstanden. :-)

Ihr hier helft neuen Usern scheinbar gerne, vielen Dank dafür! Und Danke auch an diesen Newschecker. :-)
Kommentar ansehen
04.05.2010 00:24 Uhr von Facemeltor
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich: die Polizei könnte diesen "Demonstranten" ruhig öfters mal eins drauf hauen.. Das sind keine Demonstranten sondern iwelche assis die nur drauf warten alles kurz und klein zu schlagen.
Kommentar ansehen
04.05.2010 00:32 Uhr von Prinz_Valium75
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Xilyte: Erstmal Danke für deine sachliche Kritik. :-) Prügel-Polizist ist vielleicht tatsächlich etwas zu polemisch. Ich werd mich bemühen, meine News künftig etwas sachlicher zu formulieren.
Kommentar ansehen
04.05.2010 01:32 Uhr von dr-klappspaten
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin mir bewusst, dass ich mir viele Minus einfangen werde, aber ich finde das Verhalten von dem Polizisten zwar nicht lobenswert, ABER in der Situation......ich weiß nicht. Ich vermute es war eine Kurzschlußreaktion und mit seiner Ehrlichkeit sich zu stellen, hat er meiner Meinung nach bewiesen, dass er sich bewusst ist, dass er zu weit gegangen ist. Wenn ich mir jedoch die Szene anschaue, bei der ein Polizist am Bein brennt, weil irgend ein Assi einen Molotov geworfen hat.......ICH persönlich kann die Überreaktion verstehen.

So das war´s mit Gelaber ;)
Kommentar ansehen
04.05.2010 07:10 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
tja, wenn die verfluchten demonstranten nicht genug krawall machen wollen, dann machen es halt die gangster in grün.

keine richtigen 1.mai-krawalle in berlin und auch in hamburg war ausser ein bisschen mülltonnen- und autoanzünden für´s fernsehen ja eigentlich gar nichts (und wer weiss, wie hoch der anteil an agent provocateurs war).
richtig so! scheiss doch auf randale! politisch sinnlos und wenn man sich bloß kloppen will, geht das auch unauffälliger.

was ist, wenn 1. mai ist und keiner geht hin? :)
Kommentar ansehen
04.05.2010 07:38 Uhr von bragosch
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2010 08:18 Uhr von halloechen
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ein möglicher Grund: Ein möglicher Grund warum das Opfer sich nicht gemeldet hat liegt vielleicht darin, dass eine Krähe der anderen kein Auge auspickt. Heißt: Die Polizei wird sich schwer tun, einen anderen Polizisten wegen (schwerer) Körperverletzung zu ermitteln.
Die Polizei denkt sich nämlich "Das Opfer hat es nicht anders verdient, wenn es an den Krawallen teilnimmt!". Aber nicht jeder, der friedlich demonstriert ist ein Krawallmacher.
Ich hab schon öfter von gewalttätigen Polizisten mitbekommen, denen nie eine Strafe droht, selbst wenn man Anzeige erstattet. (Nicht auf Demos sondern auf der Straße bei helligtem Tag)
Kommentar ansehen
04.05.2010 08:22 Uhr von Bender-1729
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Facemeltor: Danke! Besser hätte ich es auch nicht sagen können!

Das ist das selbe wie bei den Universitätsbesetzungen vor einigen Monaten. Maximal 30 % der Teilnehmer wissen tatsächlich wofür sie sich einsetzen und warum. Der Rest setzt sich aus pöbelnden Assis zusammen, die einfach mal ein bisschen Randale machen wollen. Und das ist Fakt!
Kommentar ansehen
04.05.2010 09:15 Uhr von dr-klappspaten
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@bragosch

warten wir mal ab, wenn du ein eine Situation kommst, wo dir durch die Gurken geholfen wird..........

@Bender-1729

So ist es........passend geschrieben !
Kommentar ansehen
04.05.2010 09:18 Uhr von greenkorea
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.05.2010 10:55 Uhr von Ottokar VI
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Körperverletzung im Amt: Es gibt nicht umsonst einen speziellen Straftatbestand für Gewalt im Dienst. Ein Polizist ist mit besonderen Rechten und Pflichten ausgestattet. Er darf und muß das Gewaltmonopol des Staates wahren. Notfalls darf er unter dem Schutzmantel des Gesetzes und seiner Bewaffnng Gewalt anwenden.

Dies hat aber auch zur Folge, daß ein Bürger der Gewalt eines Polizisten ausgeliefert ist. Daher die Strafandrohung für Körperverletzung im Amt, um den Bürger vor wilkürlicher Gewalt eines Amtsträgers zu schützen.

Wer als Amtsträger eine Lage nicht beherrscht, oder in Rage gerät und in deren Folge einen wehrlosen Menschen ohne Not mißhandelt, hat im Polizeidienst nichts zu suchen. Er wird offensichtlich den Anforderungen nicht gerecht.

Das sind alles aber nur allgemeine Erwägungen. Den aktuellen Fall mag ich nicht bewerten, da ich ihn nicht kenne.
Kommentar ansehen
04.05.2010 14:01 Uhr von meyerh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie so oft: Der Polizist wird zur Rechenschaft gezogen und das nach derzeitigem Kenntnissstand wohl auch zurecht.

Allerdings was mir auch ziehmlich auf den Sack geht ist, das ein Polizist sogar nieder gestochen wurde, aber über diesen Vorfall hört bzw. liest man allerdings überhaupt rein gar nichts.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?