03.05.10 18:30 Uhr
 273
 

Griechenland-Bailout verfehlt seine Wirkung an den Finanzmärkten

Das nun für Griechenland geplante Rettungspaket in Höhe von 110 Milliarden Euro bringt nicht die erhoffte beruhigende Wirkung hinsichtlich der Finanzmärkte mit sich. Ganz im Gegenteil misstrauen Investoren diesen Maßnahmen und befürchten weitere Risiken.

Zwar eskalierte das Zinsniveau für griechische Staatsanleihen nicht weiter, pendelt sich aber nach wie vor auf ungewohnt hohem Niveau ein. Trotz der vermeintlich gewonnenen Sicherheit bezüglich einer griechischen Zahlungsunfähigkeit, sinkt die europäische Gemeinschaftswährung deutlich.

Den einzig positiven Bereich scheinen Spekulanten im Moment bei Gold zu sehen. Der Goldpreis tendiert seit Monaten stets in eine Richtung - nach oben.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Wirkung, Zins, Finanzmarkt
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?