03.05.10 16:46 Uhr
 1.352
 

Kim Jong Il offenbar in China gesichtet

Berichten aus Seoul zufolge ist der nordkoreanische Diktator Kim Jong Il zu einem Staatsbesuch in China eingetroffen. Offenbar geht es bei dem Besuch um das umstrittene Atomprogramm. Bahnmitarbeiter an der nordkoreanisch-chinesischen Grenze bestätigen die Ankunft eines Sonderzuges in China.

Es wäre der erste Besuch seit vier Jahren in China, dem einzigen Verbündeten Nordkoreas, und seine erste Auslandsreise seit dem Schlaganfall 2008.

China bemüht sich um die Wiederaufnahme der Sechs-Länder-Gespräche, die im August 2003 begonnen, jedoch im April 2009 unterbrochen wurden. Sie haben im Wesentlichen das Ende des nordkoreanischen Atomprogramms als Ziel.


WebReporter: Faceplant
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Besuch, Atomprogramm, Kim Jong-il
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2010 16:46 Uhr von Faceplant
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich verschwindet dieser Diktator endlich von der Landkarte, dann kann es für Nordkorea eigentlich nur noch besser werden.
Kommentar ansehen
03.05.2010 17:31 Uhr von Ossi35
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe mich aus Interesse heraus schon eine Zeit lang näher mit NK befasst.

Wenn Kim weg ist, kommt der Nächste große General, ein "Halbgott". Sein Sohn wäre das naheliegenste, scheint aber im Moment viel zu ungeeignet für den Job durch seine doch recht westliche Lebensart.

Selbst wenn, das Land ist so absolut in die Miese gewirtschaftet, die Leute sind so indoktriniert. Da kann man eigentlich nur das Land befreien und warten, dass sich selbst alles einpendelt.
Inwiefern die NKner die Propaganda schlucken ist natürlich kaum nachvollziehbar. Dementsprechend gibt es durchaus das Risiko, dass eine "Befreiungsaktion" auf starken Widerstand in der Bevölkerung stößt. Die wissen ja nicht, dass es ihnen eigentlich so richtig scheisse geht.
Kommentar ansehen
03.05.2010 17:53 Uhr von Sev
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Naiv zu denken, dass es nicht noch schlimmer werden könnte.
Kommentar ansehen
03.05.2010 19:33 Uhr von Faceplant
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Sev: Wenn du dich etwas mit dem Land beschäftigst und mal ein paar Bücher liest, wirst du festellen, dass es den Menschen dort einfach nicht mehr schlechter gehen kann.
Kommentar ansehen
03.05.2010 19:48 Uhr von P4H
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimmer geht immer: Oh allerdings, abbruch aller Aussenkontakte, völlige Unterdrückung, gar keine Nahrung und Versorgung der Infratsruktur. Nordkoreaner sind ja schon leidgeprüft, aber schlimmer geht locker immer.
Kommentar ansehen
03.05.2010 20:46 Uhr von tenge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens china: zeigt sich an der abrüstung von solch agressiven staaten interessiert.
vom westen kommen leider nur drohungen, sanktionen etc..
Kommentar ansehen
03.05.2010 23:05 Uhr von Edenman8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kim jong: kim jong II in göttingen an meiner uni gesichtet.
hier sieht ein runder chinese original so aus xD
die passende sonnenbrille inklusive!!
:-D
Kommentar ansehen
03.05.2010 23:49 Uhr von selphiron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Wenn Kim Jong Il stirbt kommt sein Sohn oder sonstwer an die Macht.Und sie werden wahrscheinlich nicht dinge zum guten Wenden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?