03.05.10 16:16 Uhr
 174
 

Indien: Mumbai-Terrorist droht die Todesstrafe

Dem pakistanischen Terroristen Ajmal Kasab, einziger Überlebender der Terrorserie in Mumbai im November 2008, droht die Todesstrafe. In allen 86 Anklagepunkten wurde er für schuldig befunden, in denen sich mitunter auch der Vorwurf des Kriegsbeginns gegen den indischen Staat befindet.

Über 600 Zeugen sagten gegen den Terroristen aus und auch Aufnahmen von Überwachungskameras an den Anschlagsorten beweisen zweifellos seine Schuld. Nach dem rund einjährigen Prozess steht nun die Verkündung des Urteils bevor. Der Staatsanwalt beantragte die Verhängung eines Todesurteils.

Außerdem waren zwei weitere Inder angeklagt, die jedoch aus Mangel an Beweisen freigesprochen wurden. Für Kasab hatte die Stadt Mumbai eine Hochsicherheitszelle eingerichtet, die bombensicher ist. Über einen Tunnel gelang der Angeklagte daher ohne Umwege in den Gerichtssaal.


WebReporter: Faceplant
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indien, Terrorist, Todesstrafe, Terroranschlag, Mumbai
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2010 16:16 Uhr von Faceplant
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal, dass das indische Gericht hart bleibt und keine Kompromisse macht, sonst wissen die Terroristen in der Zukunft, auf wessen Nase sie weiter herumtanzen können.
Kommentar ansehen
03.05.2010 16:31 Uhr von ZTUC
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ wollte doch eh sterben, nun wird ihm eben sein Wunsch erfüllt. Glaub lebenslänglich wäre für den ne härtere Strafen. Der will doch lieber zu seinen Jungfrauen als täglich mit dem Arsch zur Wand schlafen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?