03.05.10 12:22 Uhr
 156
 

Ärzte raten zu Hepatitis-A-Impfung bei Reisen nach Moskau

Die Zahl der Hepatitis-A-Fälle in Moskau ist derzeitig so stark gestiegen, dass der Bundesverband Deutscher Internisten dringend zu Impfungen gegen die Infektion bei Reisen in die russische Hauptstadt rät.

Seit Jahresanfang sind etwa als 1.000 Menschen an der Krankheit erkrankt. Das sind zweimal so viele als im ersten Quartal 2009. Der Grund für die hohe Anzahl der Infektionen ist wahrscheinlich eine schlechte Trinkwasserqualität.

Gegen die durch Viren verursachte Lebererkrankung kann man sich auch recht kurzfristig zehn Tage vor Reisebeginn impfen lassen, um einen ausreichenden Impfschutz zu erhalten. Wichtig ist lediglich eine Auffrischung nach sechs bis zwölf Monaten, damit der Schutz für zehn bis 15 Jahre hält.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Reise, Arzt, Moskau, Impfung, Hepatitis
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?