03.05.10 12:00 Uhr
 3.622
 

"Der dunkle Turm": Neue Details zur Verfilmung

Zur Leinwandadaption des Romanzyklus´ "Der dunkle Turm" von Stephen King gibt es neue Informationen.

Nachdem "Lost"-Erfinder J.J. Abrams vom Projekt abgesprungen ist, soll es jetzt angeblich Ron Howard richten und als Regisseur in die Bresche springen. Die Romane soll Akiva Goldsman, der bereits mehrere Drehbücher für Howard schrieb, leinwandgerecht adaptieren.

Nach aktuellem Stand sind drei Kinofilme geplant, außerdem denkt man noch über eine TV-Serie nach.


WebReporter: McGurg
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Detail, Verfilmung, Stephen King, Ron Howard, Der dunkle Turm
Quelle: www.widescreen-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.05.2010 12:00 Uhr von McGurg
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es zusätzlich Infos über das Projekt. Für mich ist Ron Howard der komplett falsche Mann für so ein gewaltiges Werk. Der ist vielleicht für Hochglanz-Oscar-Kitsch der perfekte Regisseur, aber einen düsteren und komplexen Romanzyklus kann der sicher nicht inszenieren. Da wären eher Guillermo del Toro oder Peter Jackson geeignet.
Kommentar ansehen
03.05.2010 12:49 Uhr von patjaselm
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber den Dunklen Turm zu verfilmen halte ich persönlich für unmöglich!
Kommentar ansehen
03.05.2010 12:50 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah! Aber Peter Jackson? Das ist nicht dein Ernst?!
Mal ehrlich: Ich halte Kings Meisterwerk für nicht verfilmbar.
Kommentar ansehen
03.05.2010 12:57 Uhr von midn8
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@patjaselm: da gebe ich dir absolut Recht. Ich lass mich gerne überraschen, aber ich denke nicht, dass der Zyklus verfilmbar ist. Jedenfalls nicht in Fernseh- der Kinogerechten 90-Minuten-Häppchen.
Kommentar ansehen
03.05.2010 13:03 Uhr von Teeger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
genau das: haben vorher ALLE zu Lord of the Rings gesagt! "Niemals verfilmbar...!" und dann kommt ein kleiner, dicker unscheinbarer Mann und stellt die Filmwelt mit einer unglaublichen Trilogie auf den Kopf!!!
Aber ehrlich gesagt bin ich ebenfalls skeptisch. Der Dunkle Turm ist bis heute das beste was ich jemals gelesen habe! Also erwarte ich auch quasi das unmögliche, und unmöglich ist da auch der Regisseur Ron Howard. Ich bin auch eher der Meinung, er ist mehr der "Oscar Dramen Mann". Ein sehr guter Regisseur, ohne Frage, aber eben nicht sein Genre. Finde auch Del Toro eine gute Wahl. Jackson wird es nicht machen. Ich denke ihm reicht EIN Mammutwerk über mehrere Jahre vollkommen aus;-) Nichtsdestotrotz freue ich mich riesig auf das fertige Werk, und hoffe dass ich nicht ZU enttäuscht aus dem Kino gehe.....und dass ich nicht nach jedem Teil wieder ein Jahr warten muss;-) Stephen King rulez
Kommentar ansehen
03.05.2010 13:42 Uhr von smile2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Roland: Ich liebe die Dark Tower Bücher ... bin dabei sie zum 3ten mal zu lesen. Aber bin von einer Verfilmung noch nicht so angetan. Besonders nicht wenn man hört, dass es in 3 Filmen aufgeteilt werden soll.

Normalerweise benötigt jedes Buch einen eigenen Film. Und das nur um die ganze Story unterzubringen.

Ich hoffe nur, dass sie die Bücher nicht zu sehr veschandeln und kürzen... aber wir werden es ja sehen. Wie schon angesprochen ist Herr der Ringe auch gelungen. ABER: Bitte keine verkommene Billig-TV-Serie ...
Kommentar ansehen
03.05.2010 13:57 Uhr von BK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News wäre eigentlich Interessant.. doch leider wieder so eine... "auf die Quelle heiß mach News"... zum kotzen ...

[ nachträglich editiert von BK ]
Kommentar ansehen
03.05.2010 14:43 Uhr von RawJah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht? Interessant, dass alle denken, dass Ron Howard den Film aufgrund des Genre´s nicht machen kann. Nur, weil er noch nie so einen Film gemacht hat? Ich gebe zu, die Bücher nicht zu kennen und auch, dass Ron Howard bisher nur mit Oscar-Dramen Erfolg hatte. Dadurch aber darauf zu schließen, dass er es schlicht "nicht könne" halte ich für übertrieben.

Aus Splatter-Peter Jackson wurde immerhin auch DER Mann. :)
Kommentar ansehen
03.05.2010 14:52 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
3 Filme sind zu wenig: Der Zyklus besteht aus 7 Büchern von denen jedes Einzelne an sich schon sehr komplex ist.

Ich finde das diese Reihe mit zu den Besten Büchern von Stephen King gehört.
Er hat damit quasi alle seine Romane vernetzt und in Einklang gebracht.
Die Anspielung auf Roland von Gilead in dem gleichnamigen Gedicht fand ich schon immer sehr interessant.

Auch wenn die Bücher teils sehr konfus sind ist die Stimmung hervorragend und mir fiele gerade keine Version ein die das filmisch wiedergeben könnte.
Herr der Ringe ist auch komplex aber von den Gedankengängen her bei weitem einfacher gehalten. Also kein Vergleich.

Als Schauspieler für Roland könnte ich mir aber Clint Eastwood sehr gut vorstellen. Oder den (etwas jüngeren) Terrence Hill.
Kommentar ansehen
03.05.2010 16:03 Uhr von georgeb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird schwer: darauf gewartet hab ich ja schon immer, das der dunkle turm verfilmt wird, aber immer dachte, das ist unmöglich.
king hat die vielen akteure in seinen büchern immer sehr intensiev beschrieben, mann wusste alles über sie, man hatte ein genaues bild von ihnen im kopf.

ob dies gelingt auf die leinwand zu bringen, bin ich gespannt.
über die kulisse mach ich mir keine gedanken, da ist die digitaltechnik ja in der lage alles herzuzaubern.

ich hoffe es wird keine billigprouktion, wie manche verfilmung vom king
Kommentar ansehen
03.05.2010 22:35 Uhr von masche1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe das 1. Buch mit ungefähr 13 oder 14 Jahren gelesen. - Bis zum finalen Teil lagen da mal locker 15 Jahre dazwischen... Ich liebe dieses epische Werk sehr, besonders die vielen Verflechtungen zu King´s anderen Werken (alleine die ganzen Anspielungen auf "The Stand") sind einfach nur faszinierend und selbst beim 3. oder 4. Mal findet man immer noch versteckte Hinweise.

Insofern halte ich eine Verfilmung zwar für sehr schwierig, aber nicht unmöglich.

ABER: Ron Howard ist definitiv der falsche Mann für den Job und wenn die ganze Geschichte auf drei Filme eingedampft werden soll, kann dabei nur ein verstümmeltes Etwas herauskommen! Das Gesamtwerk hat schließlich ca. 7000 Seiten oder mehr...

Eine TV-Mini-Serie ála "Rose Red", "Sturm des Jahrhunderts" oder auch "The Stands" (wobei letztere noch eine der - etwas - besseren TV-Adaptionen war) halte ich für ein solches Format für völlig indiskutabel!

[ nachträglich editiert von masche1976 ]
Kommentar ansehen
13.09.2011 17:47 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja The Stand ging ja leider zum Teil auch so extrem schief, obwohl King da ein Auge drauf hatte und sogar mitspielte.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?