01.05.10 17:33 Uhr
 670
 

Griechenland/Athen: Polizisten von Demonstranten angezündet

Griechenlands Polizei bestreitet harte Kämpfe mit der wütenden Bevölkerung. Mit Brandsätzen gehen Demonstranten auf die Polizisten los los.

In Athen sollen sich ca. 17.000 Randalierer befinden. Die auferlegten Sparmaßnahmen sind Gründe für die Gewalt. Die Gewerkschaften versuchen das Land lahmzulegen.

Neben Athen gab es auch in Saloniki Auseinandersetzungen mit Protestlern und der Polizei.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Demonstration, Athen
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2010 18:26 Uhr von Otto von Bismarck
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Widerlich: Kein Geld für Kriminelle!

Die fackeln Menshcen ab, weil Sie nicht bereit sind sich einzuschränken? Wer jahrzehntelang von der Hand in den Mund lebte und nun nicht bereit ist, sich umzustellen, soll von mir aus gerne im Wandel der Zeit verrecken und aussterben.

Diese Griechen sind unmöglich. Warum formiert sich bei denen kein Widerstand gegen diese Menschenbrenner???

Kein deutsches Geld für Griechenland, außer wir kaufen sie damit auf.
Kommentar ansehen
01.05.2010 19:16 Uhr von bangemann
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: dass diese Leute offenbar nicht kapiert haben, dass ihr Land komplett pleite ist.
Ein "weiter so" ist nicht möglich, da eben kein Geld da ist und ihnen niemand mehr etwas leiht.

Wenn sie wenigstens gegen die Unfähigkeit, Korruptheit und die Betrügereien der eigenen Regierung demonstrieren würden. Aber offenbar demonstrieren sie ja dafür dass ihre Regierung genauso weitermacht wie bisher.

[ nachträglich editiert von bangemann ]
Kommentar ansehen
01.05.2010 19:42 Uhr von sauron2k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klare sache: wenn sie nicht sparen wollen bekommen die kein geld von uns.

sie gehen pleite und alles geht den bach runter
und in 50 jahren lernen unsere kinder dann in ihren lehmhütten

*damals gab es ein land was uns alle mit ihrer gier in die schlucht gerissen hat!*

wer ironie findet... ihr wisst schon!
Kommentar ansehen
01.05.2010 21:38 Uhr von misantroph
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kommentare: mal wieder auf bildzeitungsniveau. keiner hat nen plan, warum die demonstrieren, aber trotzdem labern. es geht darum, dass der staat jahrelang misswirtschaft betrieben hat und unter den sparmaßnahmen genau die leiden, die sich für wenig geld den arsch aufgerissen haben, weil die am leichtesten los zu werden sind. die tatsächlichen beamten, die die ganze zeit gefaulenzt haben, kriegt man nicht los, also müssen die zeitarbeiter, die die eigentliche arbeit in den ämtern gemacht haben, gehen. und die demonstrieren auch und zwar zu recht.
@berechtigt: ja genau, die links-partei ist satan persönlich, gewerkschaften auch... wenn es um arbeitnehmerrechte geht, kommen proteste immer von links, was erwartest du, sie vertreten die arbeiterklasse. und wenn arbeitnehmerrechte mit füßen getreten werden, ist es wohl legitim, dass sich die arbeiter wehren. ob das mit molotov-cocktails sein muss, sei mal dahingestellt.
und noch was: griechenland hat eine linke regierung...
Kommentar ansehen
01.05.2010 21:50 Uhr von bangemann
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@misantroph: dann sollen die Demonstranten bitteschön gegen die faulen Beamten und korrupten Politiker demonstrieren.
Das kommt aber irgendwie anders rüber.
Kommentar ansehen
01.05.2010 21:57 Uhr von misantroph
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@bangemann: äh, sie demonstrieren gegen die sparmaßnahmen. demnach ist das ein protest gegen die politiker, die die sparmaßnahmen ausgearbeitet haben und gegen die faulen beamten, gegenüber denen sie sich benachteiligt fühlen. es kommt vielleicht hier anders rüber, wenn die bild titelt: "die griechen - sparen? wieso? die streiken lieber!" oder "streik in athen: wir wollen nicht sparen!"
Kommentar ansehen
01.05.2010 22:12 Uhr von bangemann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@misantroph: "äh, sie demonstrieren gegen die sparmaßnahmen"
Ok, das sehe ich. Sparen ja, aber blos nicht bei mir.
Dass man, wenn keine Geld mehr da ist sparen muss, sehen die Griechen aber hoffentlich ein.

"demnach ist das ein protest gegen die politiker"
komisch.
Warum wählen die Griechen dann solche korrupten Parteien?
Ich denke, dass jeder Grieche von den betrügerischen Machenschaften und dem hemmungslosen "auf Pump Leben" profitiert, und das System stillschweigende geduldet hat.
Nun werden Pfründe verteidigt.
Der "kleine Mann" (unrealistisches Rentenalter, Rentenhöhe), die Beamten und die Oberschicht.
Das ganze geht nun aber zu Lasten der EU und da hört bei mir der Spaß auf.

Wo die Griechen letztendlich sparen ist mir doch egal. Hauptsache sie sparen wir müssen nicht dafür geradestehen.

[ nachträglich editiert von bangemann ]
Kommentar ansehen
01.05.2010 22:31 Uhr von misantroph
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@bangemann: stell dir doch mal vor, deutschland hätte beispielsweise die banken verstaatlicht und wäre jetzt wegen deren zockerei pleite. würdest du es nicht nachvollziehen können, wenn leute auf die straße gehen, weil dem sachbearbeiter in der filiale der lohn um die hälfte gekürzt wird und die manager und investmentbanker weiter vollen lohn bekommen? "bloß nicht bei mir" ist schon eine berechtigte aussage, wenn sie von der tatsächlich grob benachteiligten fraktion kommt..
"Warum wählen die Griechen dann solche korrupten Parteien?"
deutschland hat auch schwarz-gelb gewählt und jetzt fällt allen auf, dass es nicht die beste idee war...
dass das system in griechenland seit ewigkeiten korrupt ist, ist keine neuigkeit, dass gespart werden muss, steht außer frage. aber warum sollen gerade die sparen müssen, die es am wenigsten verdient haben, bzw. warum dürfen die sich nicht wehren? mach die regierung verantwortlich und nicht die, deren wut sich jetzt entlädt.

[ nachträglich editiert von misantroph ]
Kommentar ansehen
01.05.2010 22:44 Uhr von bangemann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@misantroph: "bloß nicht bei mir" ist schon eine berechtigte aussage, wenn sie von der tatsächlich grob benachteiligten fraktion kommt.

Naja, z.B. das Rentenalter und Rentenniveau ist schon deutlich höher als in allen anderen EU-Ländern. Dass man da ran muss, bevor man von anderen EU-Ländern (bzw deren Steurzahlern) Unterstützung fordert ist schon irgendwie nachvollziehbar.

"deutschland hat auch schwarz-gelb gewählt und jetzt fällt allen auf, dass es nicht die beste idee war..."

Zumindest fordert Deutschland noch keine finanzielle Hilfe von anderen Ländern weil es sich heillos verschuldet hat.

"dass gespart werden muss, steht außer frage. aber warum sollen gerade die sparen müssen, die es am wenigsten verdient haben, bzw. warum dürfen die sich nicht wehren? mach die regierung verantwortlich und nicht die, deren wut sich jetzt entlädt. "

Die Griechen sollen das unter sich ausmachen. Was nicht sein kann ist, dass andere Länder die Zeche zahlen. Profitiert haben die meisten Griechen vom Schuldenmachen.
Von der ganzen Anarchisten-Szene, Randale, Generalstreiks u.s.w. halte ich gar nichts.
Das ganze Land ist massivst korrupt. Da ist nicht nur die aktuelle Regierung schuld. Insofern ist auch eine Sturz der Regierung nicht die Lösung des Problems.

[ nachträglich editiert von bangemann ]
Kommentar ansehen
01.05.2010 22:53 Uhr von misantroph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bangemann: sie machens doch gerade unter sich aus, darum gehts in der news. dass dir die art nicht gefällt, ist eine andere sache.
ums zeche zahlen kommen wir nicht mehr herum, das ist leider die traurige wahrheit. ich mein, ich stimm dir zu, schuld sind sie selber an ihrer misere und sollten auch alles daran setzen, mit so wenig ausländischer hilfe wie möglich wieder auf einen grünen zweig zu kommen, aber in der news geht es darum, dass es leute gibt, die mit dem sparpaket der regierung nicht zufrieden sind und das auch deutlich äußern, und das find ich vollkommen ok.
Kommentar ansehen
01.05.2010 23:15 Uhr von bangemann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@misantroph: "aber in der news geht es darum, dass es leute gibt, die mit dem sparpaket der regierung nicht zufrieden sind und das auch deutlich äußern, und das find ich vollkommen ok. "
Ich nicht.
Diese ständigen Generalstreiks und die Randale gegen jeden schmerzhaften aber notwendigen Schritt der Regierung sind doch Teil des Problems. Die Regierung wird dann, um ihren Hals zu retten wieder irgendwelche faulen Kompromisse eingehen und "rumtricksen".
Jeder Generalstreik kostet zig Millionen und senkt die Chancen, dass das Land je wieder auf die Beine kommt (und dass wir unser Geld wiedersehen).
Jetzt heißt es für die Griechen erst recht "Ärmel hoch und ranklotzen".

[ nachträglich editiert von bangemann ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?