01.05.10 14:27 Uhr
 4.175
 

Toshiba, Sharp und Hitachi warnen vor Nebenwirkungen ihrer 3D-TV-Geräte

Die japanischen 3D-TV-Geräte-Hersteller Toshiba, Sharp und Hitachi haben jetzt zusammen mit der Regierung eine Gebrauchsanleitung mit möglichen Nebenwirkungen ihrer 3D-Geräte erstellt.

Darin warnen die Hersteller unter anderem vor Schwindel, Übelkeit und Ermüdungserscheinungen der Augen, bei übermäßigem 3D-Konsum. Der südkoreanische Hersteller Samsung warnt zusätzlich unter anderem, dass man den 3D-Fernseher wegen Sturzgefahr nicht zu nah am Balkon aufstellen darf.

Auch für Betrunkene kann 3D-Fernsehen gefährlich werden. Die 3D-Brille darf nicht als Sonnenbrille missbraucht werden. Um Nebenwirkungen vorzubeugen, soll man ausreichend Abstand zu Leinwand halten. Die Hersteller der 3D-Geräte wollen damit eine mögliche Klagewelle verhindern.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: TV, Toshiba, Sharp, Hitachi
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2010 17:29 Uhr von Jlaebbischer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe werden die Amis sich wohlk andere Gründe suchen müssen, die Hersteller auf Millionen zu verklagen.
Kommentar ansehen
01.05.2010 23:06 Uhr von Turbo182
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
super recherchiert! Zitat: Der japanische Hersteller Samsung...
Samsung war schon immer ein Konzern aus Südkorea!
Kommentar ansehen
01.05.2010 23:13 Uhr von 5MVP5
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Übelkeit und Schwindelgefühl haben auch viele Leute im Kino wenn sie sich 3D Filme anschauen.
Auch ich fand das Avatar in 3D total Anstrengend beim zuschauen war und ich hatte danach leichte Kopfschmerzen...

Naja so einen 3D Fernseher würde ich mir in nächster Zeit (!) noch nicht holen, da sie noch viel zu teuer sind und die Technik auch noch nicht ganz ausgereift ist.
Kommentar ansehen
02.05.2010 00:20 Uhr von chaoslogic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die glücklichen Einäugigen "Darin warnen die Hersteller unter anderem vor Schwindel, Übelkeit und Ermüdungserscheinungen der Augen, bei übermäßigem 3D-Konsum."

Realität mit zwei Augen strengt an.
Die glücklichen Einäugigen.
Kommentar ansehen
02.05.2010 13:33 Uhr von DtSchaeferhund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@chaoslogic: "Realität mit zwei Augen strengt an."

"3D-TV" hat mit der Realität nichts zu tun. Es ist eine unausgegorene Technik mit einer albernen Flimmerbrille, die eben zu Kopfschmerzen führt.
Kommentar ansehen
02.05.2010 17:51 Uhr von Eastman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht so gut, wenn man über eine Technik meckert die man selbst nicht kennt. 3D-Fernseher arbeiten nämlich nicht mit einer Flimmerbrille, die jeweils in Halbbild für das rechte Auge, dann eines für das linke Auge frei gibt, das bereitet tatsächlich Kopfschmerzen und funktioniert mit normalen Fernsehern.

Bei den neuen, echten 3D-Geräten jedoch ist vor dem Fernseher eine Polarisations-Streifenmaske angebracht, die jedes 2. Pixel in der Polarisations-Ebene um 90° dreht, dadurch kan erine einfache, passive Polarisationsbrille verwendet wetrden, die dann wirlich einer Sonenbrille ähnelt, aber eben nicht vor UV-Strahlung schützt. Flimmern tut da nichts.
Kommentar ansehen
02.05.2010 18:09 Uhr von DtSchaeferhund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eastman: bei den aktuellen Geräten kommen Shutter Brillen zum Einsatz und eben keine mit Polarisatios-Folie. Polarisations-Brillen gibt es übrigens sogar für DVDs und es funktioniert sogar auf analogen Fernsehgeräten. Und gerade weil es sich um aktive shutter Brillen handelt, sind auch die Preise so wie sie eben sind, denn eine Polarisations-Brille ist ein Pfennig Artikel, aber eben nicht stand der Technik.

Hier mal ein kurzer Werbetext von der aktuellen Sony Seite:
"BRAVIA 3D-Fernseher sorgen aufgrund einer cleveren Bilderzeugung im Vergleich zu bisherigen 3D-Technologien für besonders realistische und atemberaubende Ergebnisse. Full HD 3D von Sony nutzt eine spezielle High Frame Rate Technologie, um gleichzeitig verschiedene hochauflösende Einzelbilder auf Ihr linkes und rechtes Auge zu projizieren. Active Shutter Brillen mit Gläsern aus Flüssigkristall empfangen ein Signal vom Fernseher, je nachdem, welches Bild gerade angezeigt wird. Dabei wird für einen Sekundenbruchteil eines der Gläser abgedunkelt, sodass nur jeweils ein Auge das entsprechende Full HD-Bild sieht. Das Ergebnis ist eine faszinierende Tiefe und fließende 3D-Bilder, die von einem weiten Betrachtungswinkel aus gesehen werden können."

Und exakt diese Technik wird momentan von allen führenden Herstellern verwendet.
Viel besser wäre das Aufbringen von Mikro-Prismen auf die Folie und das gleichzeitige Darstellen beider Teilbilder, vergleichbar mit den bekannten 3D-Wackelbildern. Da ist zwar der 3D Blickwinkel eingeschränkt, aber die alberne Kopfschmerz-Brille wäre überflüssig.

Und Eastman, die shutter Technik funktioniert, entgegen Deiner Aussage eben gerade nicht auf normalen Fernsehern, da diese die Brille nicht synchronisieren können, was aber zwingend notwendig ist. Bevor Du hier behauptest, andere verstünden die Technik nicht, bring Dich bitte selber erst einmal auf den aktuellen Stand.

[ nachträglich editiert von DtSchaeferhund ]
Kommentar ansehen
02.05.2010 19:19 Uhr von Jan2007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt verschiedene 3D Ferneher. . . .@Eastman: Wenn man sich nicht genau mit der Materie auseinandergesetzt hat, dann kann man auch nur schwachsinn schreiben! Es gibt bis jetzt drei verschiedene 3D-Fernseher , der erste mit Shutterbrille, der zweite mit Prismenbrille, die keine Batterien enthält und auch nicht flimmert!!! und ein angenehmeres schauen verursacht und der dritte ist ein 3D Ferseher ohne Brille kostet ca 17000€ der hat eine speziele scheibe wie wackelbilder, ist aber die Bildqualität sehr schlecht. MfG Jan
Kommentar ansehen
02.05.2010 19:27 Uhr von DtSchaeferhund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jan2007: Wenn Variante 3 (die ich ja auch schon erwähnt habe) zu bezahlbaren Preisen zu haben ist (17k€ für ein Gerät was höchstens 5 Jahre hällt ist zu viel), dann ist die Technik praxistauglich. Aber das dauert IMHO noch mindestens 10 Jahre. Außerdem lohnt sich die Investition nicht für eine Handvoll schnell zusammen geschusterter 3D Titel. Die meisten Filme sind und bleiben 2D... in 10 Jahren kann es schon anders aussehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?