01.05.10 14:06 Uhr
 306
 

Kooperation von Profis und Amateuren ermöglicht Beobachtung eines Saturn-Sturms

Das für die Raumsonde "Cassini" verantwortliche Wissenschaftlerteam konnte nun in Zusammenarbeit mit einigen Amateurastronomen ein großes Sturmsystem auf Saturn intensiv studieren. Dabei leisteten die Amateurforscher wichtige Vorarbeiten, während die Instrumente Cassinis die Hauptarbeit übernahmen.

Die Flugbahnen von Planetensonden - so auch die Bahn von Cassini - sind oft für längere Zeiträume vorausberechnet, weswegen spontane Beobachtungen recht schwierig sein können. Amateurastronomen sind dagegen nicht an Flugpläne gebunden und überwachen regelmäßig bestimmte Gebiete des Ringplaneten.

Durch die Bilder dreier Amateurastronomen konnte das Cassiniteam die Instrumente der Sonde - allen voran das Infrarotspektrometer "CIRS" - exakt auf das Sturmsystem ausrichten. Durch die solide ausgeführten Vorarbeiten erhielt man sehr aufschlussreiche Daten über Temperaturen und Gasströmungen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kooperation, Saturn, Beobachtung
Quelle: www.astronomie-heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2010 14:06 Uhr von alphanova
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Dies ist ein gutes Beispiel für die ergebnisorientierte Zusammenarbeit zwischen Profis und Amateuren. Auch bei vielen anderen Astronomie-Projekten wird ähnlich verfahren.
Die größere Version des Bildes ließ sich leider nicht direkt einbinden. Hier ist sie:
http://www.astronomie-heute.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?