01.05.10 11:45 Uhr
 11.572
 

Jamba & Co: Opfer eines sich wandelnden Marktes

Mit dem Verkauf von Handyklingeltönen wurde das Unternehmen Jamba einst groß. Nun steckt es, wie viele weitere Firmen der Branche, in der Krise. Denn der kreierte Ersatzmarkt mit Handyspielen und sogenannten Fun-Applikationen ersetzt bei Weitem nicht das frühere Geschäft mit Klingeltönen.

Hinzu kommt der boomende Markt von Apps. Diese werden in der Regel direkt von den Handy- und Smartphone-Herstellern angeboten und machen Unternehmen wie Jamba oder Zed als Zwischeninstanz zwischen Hersteller und Kunden überflüssig.

Noch besteht jedoch eine gewisse Nachfrage an der angebotenen Software. Laut GfK-Angaben wurden 2009 6,5 Millionen Exemplare entsprechner Spiele verkauft. Im Vorjahr waren es noch 500.000 mehr. Smartphone-Apps wurden für diese Angaben noch nicht berücksichtigt.


WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Opfer, Klingelton, Handyspiel, Jamba
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2010 11:50 Uhr von Bassram
 
+209 | -1
 
ANZEIGEN
Bin froh wen dieses abzock unternehmen pleite ist
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:03 Uhr von ichhabimmerrecht
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
ich glaube, das die sogar daran schuld waren, das ballz.de geschlossen wurde....
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:31 Uhr von hertle
 
+70 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wünsche keiner Firma, dass sie pleite geht. Ich finde es aber auch nicht wirklich schade, wenn diese nervtötende Klingelton- und "Fun-Applikationen"-Werbung endlich ein Ende hat. Das war ja teilweise schon fast Körperverletzung, was sich die Jamba-Werbestrategen so ausgedacht haben.
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:40 Uhr von First PC Aid
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ ichhabimmerrecht: Das würde mich jetzt mal interessieren. Wie kommst du auf diese Vermutung? War damals auch öfters auf ballz.de
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:48 Uhr von ichhabimmerrecht
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
ich glaube das der Betreiber das kurz vor Ende geschrieben hat


btw: warum minus ??
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:50 Uhr von First PC Aid
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung. Ich war´s nicht.
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:56 Uhr von pitman-87
 
+49 | -0
 
ANZEIGEN
"Jamba & Co: Opfer ": Sind nicht wir die Opfer?
Kommentar ansehen
01.05.2010 13:45 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ichhabimmerrecht: ballz.de wurde geschlossen, weil dort wohl eineUrheberrechtsverletzung begangen wurde.
Irgendwann war es dem Betreiber leid und auch zu teuer sich damit ständig zu beschäftigen.
Daher hat er den Betrieb eingestellt.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:08 Uhr von MrKlein
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
ich: frag mich immer wieder wer das heute noch kauf....
wie blöd muss man sein das man glaubt das ein nacktscanner oder die "ortungssoftware" wirklich funktionieren....
aber es gibt antscheinend haufenweis dumme sonst würden ses immernoch anbieten
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:10 Uhr von Victor612
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Oha: mit was soll sich denn VIVA noch finanzieren, wenn Jamba keine Werbung mehr schaltet :P
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:15 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hoffe die gehen alle Pleite.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:19 Uhr von DaBUDDYo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wieder ein unternehmen: das an der selbst herbeigefürten wirtschaftskriese zer briccht. allerdings tuts mir um jamba nicht wirklich leid.
Kommentar ansehen
01.05.2010 15:11 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Jamba darf nicht sterben: Was wäre denn Weihnachten ohne besoffene und kotzende Elche.
Kommentar ansehen
01.05.2010 15:28 Uhr von Arne 67
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich nicht, dem Markt anpasst. Der stirbt halt. Da kann man nicht´s machen. Selber schuld wenn Sie durch Ihre Eigene Geschäftspolitik am Ende angekommen sind.
Kommentar ansehen
01.05.2010 15:36 Uhr von Barni_Gambel
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.05.2010 15:42 Uhr von bigpapa
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
klasse: Es gibt wenige Firmen den ich wünsche das sie pleite gehen, aber Jamba gehört klar dazu.

Ich kann auch gerne sagen warum.

Ich würde mir gerne mal hin + wieder ein Spiel dort kaufen. Das Problem ist nur, sobald ich das Wort ABO lese, gehen mir die Nackenhaare hoch und das Thema ist zu 99% erledigt.

Und ich oute mich mal.
Diese komischen Abo-Verträge von Jamba sind mir einfach zu hoch. Und wo ich bei den "Sparabo" spare, hab ich nie verstanden.

Damals hat mal eine Firma "Tigerbräu" mit den Spruch geworben "Action statt Abo". Die haben mich fast 30 Euro gekostet. Und ich habs gern gemacht, Gute Abrechnung über die Handyrechnung. Ca 5 Euro das Spiel und das wars. Das war genau so klar und einfach wie eine Eis kaufen.

Leider hab ich von dieser Firma keine Webseite, sonst würde ich da auch vielleicht hin + wieder wieder was kaufen.

Ich denke einfach, das Jamba sich durch diese komischen ABO-Verträge eine grossen Teil der möglichen Kundschaft vergrault (mich mit Sicherheit)

Wieso App-Stores so gut im rennen liegen. Ganz einfach, weil man da wie bei jeden anderen I-Net-Store kaufen kann. OHNE ABO, Zwang etc. Waren gegen Geld und gut ist.

Wenn Jamba das nicht einsieht, gebe ich den Laden noch 3-4 Jahre.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
01.05.2010 15:45 Uhr von chip303
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht hätte man die Kinder nicht mit winzig klein gedruckten Abo-Verträgen, die darüber hinaus nur ne halbe Sekunde am unteren Bildschirmrand eingeblendet werden, nicht abzocken sollen... die kaufen nämlich nur einmal...

Kundschaft bekommt man über Qualität....nicht über Abzocke...
Kommentar ansehen
01.05.2010 16:49 Uhr von KZE
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
gute neuigkeiten: es gibt nicht viele andere Unternehmen, denen ich den Bankrott so sehr wünsche.
Kommentar ansehen
01.05.2010 17:10 Uhr von georgeb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
pleite? die sind nicht pleite, die umsatzzahlen stimmen nur nicht mehr

aber betreiber und aktionäre, haben soviel geld auf n konto, das selbst bill gates neidisch wird

nd dann schreiben sie die verluste noch beim finanzamt ab un leben glücklich bis ans lebensende
und deren kinder auch noch
Kommentar ansehen
01.05.2010 17:28 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich: Wegen diesem Drecksladen und seiner Werbung hab ich damals Fernsehen aufgegeben...
Kommentar ansehen
01.05.2010 19:30 Uhr von Joker01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gute Nachricht! solche Abzockunternehmen haben absolut keine Daseinsberechtigung in der Wirtschaft. Und wer bei diesem Saftladen arbeitet, hat es nicht anders verdient, arbeitlos zu werden!
Kommentar ansehen
01.05.2010 21:17 Uhr von Schaumschlaeger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eigentlich schon ein Armutszeugnis, dass eine Firma die Handyklingeltöne zu solchen Preisen verschachtert (hat ?) sich solange halten kann.
Kommentar ansehen
01.05.2010 22:55 Uhr von chriztobal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sind das nicht die Vögel: die für ihre Seite "alando.de" von Ebay 43 Millionen Dollar bekommen haben? Marc, Oliver und Alexander Samwer.
Dann haben die doch Jamba gegründet. Seit Anfang 2006 betätigen sich die Brüder Samwer als Risikokapital-Geber für Startups im Internet und Mobilfunkbereich. Am 15. Januar 2008 wurde bekannt, dass die Samwer-Brüder Unternehmensanteile an Facebook erworben haben.

Also hungern werden die nich..........
Kommentar ansehen
01.05.2010 23:10 Uhr von handyandy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
keine Träne: weine ich diesem nervtötendem Abzockerverein nach.
Kommentar ansehen
02.05.2010 01:26 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: bin ich allerdings über so eine News nicht. Ich habe es auch nie verstanden warum sich die Leute sich Handyklingeltöne dort gekauft haben. Seitdem ich denken kann lade ich die mir schon immer selber aufs Handy. Als ich noch das 7650 hatte per Infrarot heute per Micro SD. Die Musik oder von mir aus auch die schrägen anderne Sachen wie den Elch etc. findet man immer bei Youtube und dann ist es sowas von einfach. Selbst Nero bietet schon seit ewigen zeiten was um Musik zu schneiden. Also warum Geld ausgeben?

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?