01.05.10 11:43 Uhr
 324
 

Libyens Staatschef Gaddafi: Erneute Forderung nach Auflösung der Schweiz

In einem Interview mit dem "Spiegel" verurteilt Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi einmal mehr die Schweiz, lobt dafür aber Barack Obama und Angela Merkel. Merkel sei "eine starke Persönlichkeit. Aber eher ein Mann als eine Frau".

Die Schweiz sieht Libyens Staatschef hingegen weiterhin als "ein Staatswesen, das außerhalb der Weltgemeinschaft steht". Zudem sei die Duldung von Sterbehilfe Beihilfe zum Selbstmord. Noch einmal bekräftigt er seine Forderung, die Schweiz als Staat aufzulösen.

Das Verhältnis zur USA scheint sich seit dem Amtsantritt von Barack Obama allerdings deutlich gebessert zu haben. Obama sei kein Fehler unterlaufen, erklärt Gaddafi und lobt im speziellen die Gesundheitsreform, den begonnenen Irak-Abzug und die Vernichtung von Atomwaffen.


WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Forderung, Muammar al-Gaddafi, Auflösung, Staatschef
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2010 12:14 Uhr von Vorschlaghammer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
So eine Satireregierung wie in Lybien hätte ich hier auch gerne. Gaddafi ist so lustig.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:59 Uhr von Arne 67
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl einer seine Geheimzahl von seinem Schweizer Konto verlegt.
Kommentar ansehen
04.05.2010 13:44 Uhr von RicoSN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gaddafi: "Merkel sei "eine starke Persönlichkeit". Aber eher ein Mann als eine Frau".

Der Satz gefällt mir am meisten :D

@Vorschlaghammer
"So eine Satireregierung wie in Lybien hätte ich hier auch gerne. Gaddafi ist so lustig"

So fern du hier in Deutschland lebst hast Du die doch.

[ nachträglich editiert von RicoSN ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?