01.05.10 10:35 Uhr
 2.505
 

Katholisches Gymnasium will Schülerin wegen Kirchenaustritt rauswerfen

Ein katholisches Gymnasium im bayerischen Illertissen will eine Zehntklässlerin von der Schule werfen, weil sie angeblich das Vertrauensverhältnis zerstörte, indem sie aus der Kirche austrat. Die Zehntklässlerin stellt sehr wohl die Philosophie der katholischen Kirche in Frage und trat deshalb aus.

Beim Eintritt in die Privatschule der Diözese Augsburg unterschreiben die Eltern der Schüler, dass sich ihre Schützlinge zur Teilnahme am Religionsunterricht verpflichten und dass die Kinder, falls sich nicht an die Vereinbarung gehalten wird, von der Schule verwiesen werden können.

Während die Schule überlegt, die Schülerin auszuschließen, gehen aber Muslime und Nicht-Christen weiter an die Schule, da es das einzige Gymnasium im Ort ist und nehmen am Ethikunterricht teil. Im Fall der Zehntklässlerin sehen die Verantwortlichen nun aber eine klare Abwendung vom Christentum.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Gymnasium, Kirchenaustritt, Illertissen
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2010 10:43 Uhr von Noseman
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
Es hat sich noch nicht überall herumgesprochen: deswegen erwähne ich das jetzt noch mal: bei dieser Schule trägt der Staat - also der Steuerzahler, also wir! - nahezu auuschließlich alle Kosten.

Ebenfalls für Kindergärten, Altenheime und Krankenhäuser in kirchlicher Trägerschaft; ebenso für das Gehalt und die Rente des prügelnden und veruntreuenden Militärbischofs Mixa u.v.a.m.
Kommentar ansehen
01.05.2010 10:47 Uhr von Johnny Cache
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Huh? Wenn sie schon einen Ethik-Unterricht haben sehe ich jetzt das Problem nicht.
Da fand ich es schon deutlich unverschämter daß wir damals an einer "normalen" Schule als Atheisten gezwungen waren mangels Ethik-Kurs in einen evangelischen Religions-Unterricht teilnehmen zu müssen. Andererseits hat es vermutlich niemand so sehr bereut wie der unterrichtende Pfarrer und der Unterhaltungswert muß enorm gewesen sein. Es gab sogar welche die Popcorn mitgenommen haben. ;)
Kommentar ansehen
01.05.2010 10:58 Uhr von wordbux
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
rauswerfen: Ich kann nur sagen, wer im Glashaus sitzt sollt in den Keller gehn zum onanieren.

Erst mal den Dreck vor der eigenen Haustüre wegkehren ...
Kommentar ansehen
01.05.2010 11:58 Uhr von 5MVP5
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Einfach nur arm Ich finde es eine Frechheit, dass sie das Mädchen aus der Schule werfen wollen, weil sie pädophile Opas und deren "Glaubensgemeinschaft" der Kirche nicht unterstützen will.

Falls sie trotzdem von der Schule verwiesen wird, sollte die Schule auf jeden Fall verklagt werden!
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:14 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Minipet: Ist das nicht jede Art von Religion und spiritueller Vereinigung?

Aber an dieser Geschichte erkennt man die wahre Gesinnung des katholischen Bündnisses. Kein Wunder dass der Vatikan und diverse Diktatoren sich so gut verstanden.
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:21 Uhr von Chronos93
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Ist doch föllig legitim. Wenn ich an einem Sportgymnasium bin und mich auf einmal entschließe keinen Sport mehr zu machen, oder einfach nur faul und fett zu werden, würde mich die Schulleitung auch rauswerfen. Ein Atheist hat einfach an einer religösen Schule nichts verloren.
Ja ich bin auch Atheist, aber ich bleibe einfach realistisch...
Kommentar ansehen
01.05.2010 13:06 Uhr von aballi1
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Vertrag ist Vertrag: Ich war auch auf einem Katholischen Gymnasium und ich bzw. meine Eltern haben in einem Vertrag unterschrieben, das Sie der Kirche angehören. Wenn ich also austrete muss ich die Schule verlassen so einfach ist das. Wenn Sie austritt will Sie mit der Schule doch sowieso nichts mehr zu tun haben. Dann soll Sie auch wechseln.
Kommentar ansehen
01.05.2010 13:14 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gütliche Einigung? Man könnte zum Beispiel einen Schulwechsel nach Ende des Schuljahres vereinbaren.
Wobei ich die Probleme ohnehin nicht nachvollziehen kann, wenn die Schule ohnehin schon von "Ungläubigen" besucht wird.
Manchmal sollten sich die Würdenträger der katholischen Kirche vielleicht mal wieder an das Gebot der Nächstenliebe erinnern - meines Erachtens eines der sinnvollsten.
Kommentar ansehen
01.05.2010 13:16 Uhr von Totoline
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Chronos93: "Ein Atheist hat einfach an einer religösen Schule nichts verloren."

"Mathematisch - technologisches und neusprachliches Gymnasium"

Sehr religiös das ganze...
Wenn es sich um ein Theologisches handeln würde, hätte ich es ja noch verstanden.
Aber so ist das eben mit der Nächstenliebe. Sobald die Kinder über 10 sind, ist es nur noch wichtig, das sie zu dem verkorksten Verein gehören und später da weiter machen, wo die Alten aufgehört haben.
Kommentar ansehen
01.05.2010 13:31 Uhr von flireflox
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
so eine miese kleine Sch die hat Glück, dass sie im 20. Jahrhundert geboren ist und die katholische Kirche nicht mehr so agieren kann wie sie möchte und es bereits früher getan hat... warum?

Na sonst hätte man sie wohl auf dem Scheiterhaufen verbrannt, das war nämlich früher so üblich mit ungläubigen bzw. Hexen.

Religionen sollten generell abgeschafft und verboten werden, denn alle Religionen basieren letztendlich auf irgendwelchen Fantasien von MENSCHEN. Der Himmel ist auch längst erforscht und es ist wissenschaftlich wohl mehr als nachgewiesen, dass da keine Engel rumfliegen oder Elivs auf einer Wolke tanzt.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:13 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ihre ganze Klasse sollte mal austreten, hat man dort sowas wie eine klassengemeinschaft nicht? Oder gehört man einfach nichtmehr dazu wenn man abtrünnig ist.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:34 Uhr von Gockeline
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wer in Religiöse Schulen geht muß damit rechnen. Die Religion ablehnen die Schule aber genießen wollen und seinen Atheismus einbringen wollen,ist nicht die feine Art.
Dann soll sie auf eine staatliche Schule gehen.
Wer in der 10.Klasse so eine Dummheit begeht ,zeigt wenig Intelligenz!
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:52 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, selbst schuld: "gehen aber Muslime und Nicht-Christen weiter an die Schule"
Danach aber nicht mehr.
Kommentar ansehen
01.05.2010 15:00 Uhr von abc3
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist ein Privatschule: Nett, daß solche Gehirnakrobaten wie Noseman meinen alle aufklären zu müssen, aber katholisches Gymnasium und private Schule sind nicht das Gleiche. Zwar werden auch Privatschulen gefördert, aber nur in einem geringen Masse.

Also auch für Atheisten: vor dem schreiben nachdenken.
Kommentar ansehen
01.05.2010 16:44 Uhr von bangemann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es ist ein Anachronismus: dass es in unserer zeit überhaupt noch religiöse geleitete Schulen gibt.

So etwas gehört schon lange abgeschafft.
Kommentar ansehen
01.05.2010 18:34 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@abo3: Du lügst extrem dreist oder bist total unwissend. Über die Finanzierung von Schulen kann sich jedermann heutzutage leicht aufklären.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?