30.04.10 19:21 Uhr
 1.405
 

Türkische Gemeinde NRW setzt sich für die Paulus-Kirche in Tarsus/Türkei ein

Die Türkische Gemeinde aus Nordrhein-Westfalen fordert die uneingeschränkte Weiternutzung der St. Paulus-Kirche in der türkischen Stadt Tarsus als Gotteshaus. Es sei selbstverständlich, dass in der Stadt, in der der wichtigste Theologe des Christentums gelebt hat, die Christen ein würdevolles Pilgerzentrum erhalten.

Währenddessen wurden zwei weiteren Kirchen in der Türkei Genehmigungen für Gottesdienste erteilt.

Ferner wünscht sich die Türkische Gemeinde aus NRW, den Dialog zwischen Christen und Moslems in der Türkei zu stärken. Die Gemeinde unterstützt die deutschen Bischöfe sowie den Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU) in ihrem Bestreben, die Pauluskirche als Gotteshaus wiedereröffnen zu lassen.


WebReporter: onay_77
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Nordrhein-Westfalen, Tarsus, Apostel Paulus, Pilgerzentrum
Quelle: www.epd.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.05.2010 12:58 Uhr von kebab3000
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Author: Betreffend Thema Burka( nicht mit Verschleierung zu verw.!):

Die totale Gesichtsvermummung ist in einigen Ländern schon lange verboten, die Gründe dafür kannst du dir sicher vorstellen.
Wenn andere Länder nachziehen würden, wär das nur löblich, denn willst du ernsthaft in einer Gesellschaft leben, wo Leute sich nach Lust und Laune "verdecken"? (Schauder)
Kommentar ansehen
01.05.2010 13:28 Uhr von Win7
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Hier fehlen ca 20: Kommentare?

Ich persönlich habe nur Links von Youtube gesendet, die aus TV-Sendungen stammen.

Was ist den das für ein Mist?
Werden hier jetzt schon TV-Sendungen zensiert, u.a. öffentlich-rechtliche?
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:15 Uhr von MrKlein
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
und: bald kommen se an mit: ihr habt bei uns kirchen gebaut jez lasst uns bei euch moscheen bauen...und dann is der ärger groß wenn wir das nicht wollen
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:23 Uhr von shadow#
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Sijamboi: Das ist wohl eher als Persiflage auf die üblichen Kommentare zu Moscheen zu verstehen.
Das, oder der Autor ist ebenso bescheuert wie die anderen Hetzer hier.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:32 Uhr von alphanova
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Für den Glauben an irgendeinen Gott braucht es weder Moscheen, noch Kirchen, Synagogen oder sonstige Gebäude.
Wenn jeder für sich selbst seiner Religion in den eigenen 4 Wänden nachgeht, kann sich auch niemand dadurch gestört fühlen.

Daher würde ich es begrüßen, wenn es in ferner Zukunft eine Welt ohne jegliche religiöse Zeichen wie Gotteshäuser, Burkas, Kreuze und und und gibt.

Letztendlich geht es denen doch nicht um den Glauben an Gott, sondern die effektivsten Möglichkeiten, Geld und Macht in sich zu vereinen.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:37 Uhr von G_DNA
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Onay: Die Kirchen existierten in deinem "Land" vor den Türken, ja sogar bevor es den Islam auch nur ansatzweise gab.

Ich bin voll deiner Meinung Kirchen in einem Islamischen Land (in diesem Fall Türkei) darf es nicht geben deshalb muss der Islam einfach dort hin gehen wo er herkam da die Kirchen vorher dort waren.
Kommentar ansehen
01.05.2010 16:15 Uhr von Laz61
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde den Kommentar: vom Autor sehr ähnlich wie in dieser News:
http://www.shortnews.de/...


Dort schreibt ein SN-User:
"4 Wände und ein Dach.
Noch ein paar Stützwände oder Säulen und ein Platz zum Beten ist fertig. Kann doch nicht so teuer sein.
Seit wann steht denn in den heiligen Schriften:
"Baut ein tolles teures Haus in dem ihr beten könnt. Funktionalität ist zweitrangig - Hauptsache ist, dass die Ungläubigen staunend vor dem Gebäude stehen." "
Kommentar ansehen
01.05.2010 16:17 Uhr von Laz61
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ach ja: in der Türkei nehmt man das mit der Religionsfreiheit , so wie es in einem Nachbarland gehandhabt wird, quasi als Standard
Kommentar ansehen
01.05.2010 17:28 Uhr von TheKingmitdemDing
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
News top - Autor flop: Ich musste über deinen jämmerlichen Kommentar lachen . . .
lol . . . .
Wir können so beten? Ihr etwa nicht? Gut ihr braucht nen Teppich, aber mir isses lieber wenn ihr irgendwo mit Teppichen rumbetet als wenn diese "übertriebenen" Türme rumstehen. . . .

Und bitte:
Die Niqab ist KEINE RELIGIÖSE Pflicht!!

Fundamentalistische Moslems verweisen zur Rechtfertigung ihrer Kleidervorschriften auf Stellen im Koran und dessen Erklärung aus den „frühen Quellen des Islam“ wie die von Ibn Kathir und At-Tabar?. Dort sehen sie Belege für die Forderungen, den Niqab zu tragen.

„Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand (über den Kopf) herunterziehen (yudniena `alaihinna min, dschalaabiebihinna). So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden (fa-laa yu´zaina). Allah aber ist barmherzig und bereit zu vergeben.“ (Sure 33 Al-Ahzaab / Die Gruppen Vers 59)
[Auszug von wikipedia.de]

Selbst der oberste Imam der Sunniten, in Ägypten der jetzt tot ist, hat dies klargestellt.
Es handele sich bei dieser Tracht um eine Tradition, nicht aber um was religiöses -.-

Da weiß man:
Ihr habt selbst kein Plan von eurer Religion -.-
Kommentar ansehen
03.05.2010 08:55 Uhr von Izzo62
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Burka: die Burka Verbote sind Heuchlerisch. Genauso wie die Kruzifix Debatte vor kurzem.

Man will die Diskriminierung der Frau aufheben. Zu diesem Zweck diskriminiert man einfach die Menschen die eine Burka tragen wollen. Diese Frauen werden dann (oft auch aus eigenen Stücken) ihre Wohnungen gar nicht mehr verlassen. So funktioniert die Religionsfreiheit also!

Das es auch ein Risiko gibt, dass unter einer Burka eventuell ein Terrorist steckt, ist natürlich gegeben. Aber mal Hand aufs Herz; wieviele Fälle kennt ihr denn?
Kommentar ansehen
03.05.2010 11:24 Uhr von DJArminio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Burka: Frauen WOLLEN also eine Burka tragen. Erzähl mir mal, wieviel nicht-muslimische Frauen auf der Welt eine Burka tragen würden? 0?
Wenn alle um eine Frau herum tagtäglich diese Sitte leben, dass eine Frau sich zu verhüllen hat, ist es klar, dass sich das "Abfinden" mit dieser Sitte eventuell auch zu einem mehr oder weniger großen "Wollen" entwickelt.

Gibt auch in unserer Gesellschaft recht passende Beispiele dazu. Heutzutage gibt es kaum Frauen, die sich ihre Schambehaarung sprießen lassen, es muss für die meisten babypopo-artig glatt sein da unten. Das ist auch mehr ein gesellschaftliches Phänomen á la "Das machen alle, also mach ich es auch".

Damit möchte ich keine Präferenz abgeben, was mir besser gefällt, sondern klarstellen, dass aus gesellschaftlichen Zwängen sehr oft ein "Wollen" wird. Vor den 80er Jahren war eine Schamhaar-Rasur sehr exotisch und selten und keine Frau hat sie vermisst.
Kommentar ansehen
03.05.2010 12:27 Uhr von Vasto-Lorde
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Woher hab ich bloß am Titel erkannt das onay_77 dahinter steckt?
Kommentar ansehen
03.05.2010 14:18 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bin ich der einzige der in "Ich persönlich halte nichts von Kirchen in einem muslimischem Land. Die Christen brauchen keine Kirchen um ihren Glauben ausleben zu können. Das können sie auch zwischen ihren vier Wänden machen. "
einen ziemlich fiesen Seitenhieb auf die ganzen rechten Assis bei SN sieht die genau immer dieses Arguement bei Moscheen bringen.

Und tatsächlich brauchen Christen nichtmal hier Kirche. Von mir aus kann man das als Bauland freigeben.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?