30.04.10 18:19 Uhr
 14.546
 

Bielefeld: Radarfalle, die zehn Millionen Euro einbrachte, muss abgebaut werden

Am Bielefelder Berg an der Autobahn A2, befindet sich eine Radarfalle, die im Jahr 2009 rund zehn Millionen Euro in die Stadtkasse von Bielefeld gespült hatte.

Die Radarfalle war Ende 2008 aufgestellt worden. Obwohl die Finanzlage in Bielefeld nicht zum Besten steht, reagierte die Stadt jedoch mit Gelassenheit auf die Nachricht.

Ab August muss die Anlage allerdings, infolge einer Autobahnbaustelle, für einige Monate abgebaut werden. Die 19 Zeitarbeitskräfte, die sich bislang um die schriftliche Bearbeitung der etwa 100.000 Verkehrsdelikte kümmerten, kommen während dieser Zeit in anderen Bereichen zum Einsatz.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Bielefeld, Abbau, Radarfalle, Finanzlage, Stadtkasse
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar
Mercedes-AMG G 63: Das kostet der G

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2010 18:23 Uhr von dr.b
 
+51 | -2
 
ANZEIGEN
Seuche da werden Leute also offenbar dauerhaft und nicht nur kurzfristig beschäftigt "Die 19 Zeitarbeitskräfte, die sich bislang um die schriftliche Bearbeitung der etwa 100.000 Verkehrsdelikte kümmerten, kommen während dieser Zeit in anderen Bereichen zum Einsatz." und werden trotzdem nicht direkt angestellt. Warum ist das so, ganz einfach da möchte jemand in der Stadt offenbar wohl jemanden bestimmten etwas gutes tun....
Kommentar ansehen
30.04.2010 18:38 Uhr von Pils28
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Irgendwie bin ich fast der Meinung, dass: die selben Leutem die solche Radarfallen aufstellen auf keinen Fall die sein sollten, die davon profitieren! Ich finde es nicht legitim eine Radarfall als Haushaltsposten zu betrachten!
Ebenfalls wird Konzernen vorgeworfen immer mehr auf Zeitarbeitsfirmen outzusourcen und dann gehen die Kommunen mit miesen Beispiel voran!
Kommentar ansehen
30.04.2010 18:52 Uhr von BlackBacardi
 
+66 | -4
 
ANZEIGEN
LOL: Ich fahre nicht zu schnell !!!

ich sichere nur Arbeitsplätze :-)
Kommentar ansehen
30.04.2010 18:53 Uhr von KingPiKe
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
Skandal: also ich finde auch, dass der eigentliche "Skandal" dier News nicht dieser Blitzer ist, sondenr die Zeitarbeitskräfte.
Kommentar ansehen
30.04.2010 18:59 Uhr von mario_o
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Wer diesen Blitzer kennt weiß was für eine Frechheit das Ding ist. Schade, dass es nur zeitweise abgebaut wird!
Kommentar ansehen
30.04.2010 19:45 Uhr von Philippba
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.04.2010 20:43 Uhr von flokiel1991
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Maschine und 19 Arbeitsplätze? Der Blitzer muss wohl immer noch nicht bekannt sein, wenn immer noch so viele Leute da geblitzt werden. :O
Kommentar ansehen
30.04.2010 20:45 Uhr von Zero4Zero
 
+15 | -19
 
ANZEIGEN
Wer sich: über Blitzer aufregt sollte einfach mal den Fuss vom Gas nehmen und sich an die Geschwindigkeit halten.

Aber ich freue mich hier in Hamburg auch über jeden von ausserhalb die Geld in unsere Kassen spülen, wenn sie in der 30er Zone in den Blitzer fahren. Selber schuld !!!!!
Kommentar ansehen
30.04.2010 21:05 Uhr von Sir_Waynealot
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
es gibt Bielefeld nicht !
Kommentar ansehen
30.04.2010 21:14 Uhr von dr.b
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Zero4Zero: Wie würdest Du es bewerten, wenn Städte das Ortschild extra weiter raus in die Pampa verlegen, schön 8 Meter hinter einem Industriewerbeschild und die eigentliche Bebauung erst 400 Meter später kommt. Sowas ist Abzocke... bei den 30er Zonen & Co bin ich bei dir, nur wird da seltens geblitzt und auch Schulen sind uninteressant, denn es geht denen nicht um Sicherheit sondern um Masse.
Kommentar ansehen
30.04.2010 21:31 Uhr von Zero4Zero
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
dr. b: Nein sowas ist keine Abzocke, als Abzocke empfinde ich es eher auf einem Sonntag um kurz nach 7 Uhr an einer Hauptverkehrsstrasse zu stehen.

Ich wiederhole mich nur, wer sich an die Geschwindigkeit hält, brauch nicht über Blitzer meckern
Kommentar ansehen
30.04.2010 21:36 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne diese: Radarfalle vom hörensagen. Und trotzdem "verdienen" die 10 Mios im Jahr? Wie kann das sein, die Falle ist doch bekannt wie der bunte Hund.
Kommentar ansehen
30.04.2010 22:40 Uhr von 2DeltaForce
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Reine Abzocke: weil es heißt ja immer es werde nur an Unfallscherpunkten geblitzt aber wenn eine solche anlage soviel geld einbringt kann man nur noch von Abzocke reden .
Kommentar ansehen
30.04.2010 23:03 Uhr von tulex
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Diese Anlage: ist zu 99% auf Gewinn aus, an dieser Stelle wo der Blitzer steht sind nie Unfälle passiert.

Aber an Stellen in der Innenstadt, wo gerne mal 80+ gefahren wird und es auch schon Tote gab kommt kein Blitzer...
Kommentar ansehen
01.05.2010 00:33 Uhr von tc_silber
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Fahre da täglich vorbei und freue mich immer wieder über die Blitze die vor mir aufleuchten :D

Ich weiß nicht wie man so dumm sein kann! - Die Anlage ist ausgiebig in den Medien behandelt worden und bringt immer noch Geld.

Bielefeld rulez!
Kommentar ansehen
01.05.2010 01:45 Uhr von sv3nni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
>>man sollte eine Radarfalle bei uns auftellen: @Thielhater:

stell doch einfach eine eigenen auf :-)
die knoellchen kannst du ja dann anhand der photos selbst verschicken - das bessert deine haushaltskasse auf *g
Kommentar ansehen
01.05.2010 09:27 Uhr von Druckerpatrone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bielefeld: Als ob :)
Kommentar ansehen
01.05.2010 09:55 Uhr von Podeda
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Die armina könnte die 10 Mio gut brauchen
Kommentar ansehen
01.05.2010 10:12 Uhr von Intelligenz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
blitzer: in meiner stadt steht nur ein blitzer und der wurde angefakelt :D
Kommentar ansehen
01.05.2010 10:28 Uhr von Christian83
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was sagt noch gleich Nelson Munz aus den Simpsons: HAA-HAA
Kommentar ansehen
01.05.2010 11:24 Uhr von TTL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
10 Mio Euro und 100.000 Delikte. - d.h. pro Delikt im Schnitt 100 Euro.

Selbst wenn man davon ausgeht, dass ein großer Teil mit 30 -40 Euro davon kommt, müssen da doch einige sehr viel zu schnell unterwegs sein...

Dass die stationäre Radar-Falle abgebaut wird, bedeutet noch lange nicht, dass in der Zwischenzeit dort nicht mehr geblitzt wird. Im Baustellenbereich auf Autobahnen macht es sicherheitstechnisch wenigstens Sinn.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Einnahmen durch einen mobilen Blitzer in der Zwischenzeit (deutlich) über denen des stationären Geräts liegen.
Kommentar ansehen
01.05.2010 12:41 Uhr von mirov2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Titel nicht wert: Der berühmte Sack mit Reis ist in Bielefeld umgekippt ...

"... für einige Monate abgebaut werden ..."

Und wie ist die Lage mit den Straßenschildern in Bielefeld, gibt es da auch schon kurzfristige Änderungen....
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:42 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zehn Millionen Im Jahr, ohne nennenswerte laufende Kosten und dann Zeitarbeiter...
Kommentar ansehen
01.05.2010 17:17 Uhr von stegue
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bielefeld gibt´s doch gar nicht ... !
Kommentar ansehen
01.05.2010 19:47 Uhr von technaut1
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
sich einfach an das tompolimit halten...und schon sind die radarfallen komplett uninteressant. :-)

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?