30.04.10 13:00 Uhr
 331
 

Belgien: Bischof Roger Vangheluwe soll weiteres Kind missbraucht haben (Update)

Erst letzte Woche gestand der belgische Bischof Roger Vangheluwe, ein Kind missbraucht zu haben (ShortNews berichtete). Jetzt weiß der Fernsehsender VTM zu berichten, der Geistliche habe angeblich ein weiteres Kind missbraucht. Diese Informationen hätte man von der Familie des Opfers erhalten.

In den Zeitungen war am heutigen Freitag dann zu lesen, dass man das zweite Opfer nicht mehr nach dem Tathergang befragen könne, denn die betreffende Person sei nicht mehr am Leben. Die zuständige Staatsanwaltschaft macht derzeit keine Aussagen zu den Anschuldigungen.

Peter Adriaenssens ist Kinderpsychiater und Vorsitzender der Missbrauchs-Kommission der Kirche. Bereits letzte Woche hatte er gesagt, dass es nicht unwahrscheinlich sei, dass Bischof Vangheluwe sich an mehreren Kinder vergangen hat, bislang aber nur eine Tat gestanden habe.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Missbrauch, Belgien, Bischof, Roger Vangheluwe
Quelle: www.kathweb.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2010 13:24 Uhr von _-ELK-_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ohne jetzt den Bischof: in Schutz nehmen zu wollen, aber das hört sich sehr nach Trittbrettfahrer an und wird - wenn das angebliche Opfer nicht mehr am Leben ist - schwer bis gar nicht zu beweisen sein.
Sollte jedoch die Schuld des Bischofs beweisbar sein, dann MUSS ihn die volle Härte des Gesetzes treffen.
Dass Vangheluwe die zweite Tat gesteht dürfte ziemlich unwahrscheinlich sein, da das Opfer ja nicht mehr gegen ihn aussagen kann.

[ nachträglich editiert von _-ELK-_ ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 18:14 Uhr von Tinnu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist wirklich egal ob der bischof ein oder mehrere kinder mißbraucht hat.
er ist untragbar und gehört eingesperrt. lebenslang!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?