30.04.10 13:06 Uhr
 6.823
 

BGH-Urteil: Stromkabel auf Privatgrundstück müssen geduldet werden

Das Verlegen von Stromversorgungsleitungen auf einem Privatgrundstück ist legitim und muss daher von den Grundstückseigentümern akzeptiert werden. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs hervor.

Dieser hatte eine Klage mehrerer Grundstückseigentümer zurückgewiesen, die sich gegen den örtlichen Stromversorger wendete und die Entfernung einer Leitung, die über das Privatgrundstück verlief, forderte.

Der Stromversorger dürfe dabei frei entscheiden, wo er die Elektrizitätsleitungen verlege und müsse dafür nicht zwangsläufig öffentliches Grundeigentum wählen.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Klage, BGH, Bundesgerichtshof, Leitung, Grundstück, Eigentümer, Stromkabel
Quelle: news.immobilo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2010 13:13 Uhr von rubberduck09
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Ich sehe das ´minimal´ anders Der Stromversorger hat erstmal kein Wegerecht und auch kein Kabelverlegerecht.

Was ist, wenn ich in meinem Garten einen Swimming-Pool bauen möchte aber ein doofes Stromkabel da lang geht? Wird das dann vom Stromversorger kostenlos versetzt?

Man sollte hier wirklich dringend zwischen Garten und landwirtschaftlich genutztem Boden unterscheiden.

Der Umkehrschluss würde mir erlauben, ein Stromkabel von meinem Haus zu meiner Garage durch 5 Nachbargärten zu legen. Ob mir das einer genehmigt wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
30.04.2010 13:19 Uhr von EIKATG
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
steht 100% im Grundbuch ein Wegrecht und Verlegrecht für den Versorger. Is fast immer der Fall
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:58 Uhr von maretz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja: es ist ein unterschied ob man ein neues kabel verlegen will - ich denke da kann man gegenan gehen. Oder ob man ein bestehendes Kabel entfernt haben will -> was ja mit nicht unerheblichen Kosten und Problemen verbunden ist (u.A. das die Haushalte ja irgendwie an Strom kommen müssen...). Und wenn ich nen Grundstück kaufe steht da das Kabel dann auch drin -> danach hingehen ist unsinn... (Ok, es klagen auch Leute wg. Fluglärm nachdem die sich nen Haus beim Flughafen gekauft haben...)
Kommentar ansehen
30.04.2010 16:04 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich Bauland erwerbe und ein Stromanbieter will Kabel so verlegen, dass mein Bauvorhaben unmöglich wird, soll das rechtens sein? Bananenrepublik...
Kommentar ansehen
30.04.2010 16:14 Uhr von et-master
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
stimmt: steht klar in der NAV (Niederspannungsanschlussverordnung). Dies gilt solang man bei diesem Netzbetreiber angeschlossen ist (und 3 Jahre darüber hinaus). Gleiches gilt auch für Mittelspannungsleitungen (Strommasten). Dies zwar immer mit dem Zusatz: Wenn zumutbar...
Denke aber kaum, dass sich der Nachbar dazu eher bereit erklärt :/
Kommentar ansehen
30.04.2010 17:07 Uhr von Allmightyrandom
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"und ein Stromanbieter will Kabel so verlegen, dass mein Bauvorhaben unmöglich wird"

Dann bau doch drum herum oder lass das Kabel durch Dein Wohnzimmer legen - dann würde ich in einem aber eine Verteilerdose montieren - als "Wegzoll" sozusagen.

Aber DAS ist dann ja wieder illegal...
Kommentar ansehen
03.05.2010 16:22 Uhr von Mixuga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09 & EIKATG: Das heißt in diesem Falle weder Wegerecht noch Verlegerecht sondern Baulast und ist nicht im Grundbuch zu finden sondern im Baulastenverzeichnis. Das lernt jeder Immobilienfach und wer es von denen nich weiss hat gepennt im Unterricht.
Kommentar ansehen
03.05.2010 20:20 Uhr von thiele99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja evtl wir ja: beim jährlichen Umgraben meines Grundstückes das Kabel zerlegt? Kann j apassieren ist ja mein Grundstück

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?