30.04.10 12:28 Uhr
 1.325
 

Iran: UN wählen den Gottesstaat in die Kommission für Frauenrechte

Ohne großes Getöse haben die Vereinten Nationen den islamischen Gottesstaat Iran in die Kommission für Frauenrechte gewählt. Im Iran sind unter anderem Steinigungen im Gesetz verankert. Frauen werden geschlagen oder ausgepeitscht, wenn ihr Verhalten als "unanständig" angesehen wird.

Tage zuvor hatte der Iran seinen Versuch, einen ständigen Sitz im UN-Menschenrechtsrat zu erlangen, zunächst auf Eis gelegt. Daraufhin begannen die Repräsentanten des Iran, eine verdeckte Kampagne zu starten, um an einen Sitz in der Kommission für Frauenrechte zu gelangen.

Iranische Menschenrechtsaktivisten hatten nach Bekanntwerden der Pläne eine Petition eingereicht, um zu verhindern, dass das Land den Sitz erhält. Die UN hatten um die Aufnahme des Iran in die Frauenrechte-Kommission kein großes Aufhebens gemacht. Rund 2.000 Worte umfasste die Pressemitteilung dazu.


WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Iran, Wahl, Recht, UN, Kommission, Menschenrecht
Quelle: www.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2010 12:28 Uhr von midnight_express
 
+26 | -12
 
ANZEIGEN
Die Vereinten Nationen werden immer lächerlicher. Der Iran als Mitglied in der Kommission für Frauenrechte? LOL. Dann können wir gleich weitermachen und den Sitz der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA nach Teheran verlegen. Wundern braucht man sich allerdings nicht. Sieht man sich Mitglieder des UN-Menschenrechtsrats an, findet man dort freiheitsorientierte Länder wie Saudi-Arabien, China, Pakistan, Kuba, Nicaragua oder Bahrain. Und solche Länder definieren und urteilen über Menschenrechte?
Kommentar ansehen
30.04.2010 12:52 Uhr von Allmightyrandom
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch immer das gleiche Wenn ein Politiker in Deutschland nicht mehr zum Wahlfang taugt, wird er nach Brüssel geschleppt. Vielleicht erhofft sich die UN ja dass Ahmadinedschad?! lieber in der UN sitzt als "zu Hause" ;)
Kommentar ansehen
30.04.2010 13:03 Uhr von Arschgeweih0815
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
so läuft das halt bei der UNO. Bei 57 islamischen Ländern auf der Erde, werden immer ein, zwei Verbrecherstaaten in solche Gremien gewählt.

(Noch übler ist das allerdings beim angesprochenen Human Rights Council, dem auch Länder wie Ägypten, Saudi-Arabien, Pakistan und Kuba angehören und der dann Beschlüsse fasst, in denen Deutschland verurteilt wird, weil Ärzte hier verpflichtet sind, illegale Ausländer den Behörden zu melden und an Schulen Lehrer keine Kopftücher tragen dürfen. )*


*Edit: Hat der Newsautor ja schon in seinem eigenem Kommentar, richtig erkannt

[ nachträglich editiert von Arschgeweih0815 ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 13:53 Uhr von Schischkebap69
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
genauso fehl am Platz wie ein pädophiler Pfarrer im Kindergarten
Kommentar ansehen
30.04.2010 13:57 Uhr von Bokaj
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht erkennt der Iran dann wengstens, dass sie Frauenrechte nicht achten.
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:03 Uhr von maki
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall haben die Frauen im Iran: mehr Rechte als in diversen US-Ölfässern...
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:08 Uhr von supermeier
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Bock zum Gärtner: oder doch ein kluger Schachzug?

Was, wenn die bis jetzt gar nicht wissen dass es Menschenrechte gibt?
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:31 Uhr von Bleifuss88
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und als nächstes: Nordkorea in den Rat der Menschenrechte :D
Kommentar ansehen
30.04.2010 15:26 Uhr von selphiron
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
klar: Sie versuchen umgekehrte Psyschologie^^
Kommentar ansehen
30.04.2010 16:19 Uhr von Noseman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Autor: Das deutsche Wort "Kommission" meint (hier) etwas ganz anderes als das englische "Commission".

Hier in diesem Falle ist "Kommitee" gemeint.[/klugscheiß]
Kommentar ansehen
30.04.2010 18:22 Uhr von inmusic
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Noseman: "Das deutsche Wort "Kommission" meint (hier) etwas ganz anderes als das englische "Commission".

Hier in diesem Falle ist "Kommitee" gemeint.[/klugscheiß]"

http://www.dict.cc/...

http://www.dict.cc/...

Schwätzer. Leicht daneben geschissen^^

[ nachträglich editiert von inmusic ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 18:54 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
kluger Schachzug würd ich sagen: learning by doing, so gehts am Besten.

Jemandem seine eigene Meinung diktieren zu wollen funktioniert nicht. Vor allem nicht bei so vielen unterschiedlichen Kulturen wie in der UN vereinigt sind.

Wenn man zusammenarbeitet und miteinander kommuniziert versteht man viele Sichtweisen besser und kann sie dementsprechend auch besser umsetzen.
Kommentar ansehen
30.04.2010 19:31 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
mal sehen: Der Iran geht eben psychologisch-taktisch vor, sehr gerissen.

Langsam wird die Hemmschwelle gegenüber dem Mullah-Unrechtsstaat abgebaut und die menschen- und völkerverachtenden Ansichten akzeptabel gemacht.

Vor zehn Jahren,hätte der Herrscher eines Landes, das seinen Wunsch äusserte , dass ein anderes UN-Land von der Landkarte gewischt werde, sich nicht auf dem UN-Podium zu erscheinen und zu sprechen getraut!

Frauenrechte im Iran? Sicherlich nicht vergleichbar mit den Menschenrechten in der freien Welt.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
03.05.2010 21:07 Uhr von Schnawltass
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ach die gute alte zeit: die eigene frau geht fremd was machen wa mit ihr ???

steinigen? auspeitschen?

nö wir sagen ja und amen weil wenn ich meine alte anlange
stehn die bullen bei mir in der tür !! sh... emanzipation :P
Kommentar ansehen
04.05.2010 21:00 Uhr von Jaegg
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
warum gleich so negativ?
dort können sie sich evtl von den anderen "viel tolleren" nationen beeinflussen lassen.
wenn die nationen mehr mit einander reden, werden sie sich höchstwahrscheinlich besser verstehen.
so könnte man die ganze situation schlichten.

Aber nein, Sir LoneZealot redet mal gleich wieder von psychologischer Taktik. :D

Du redest von freier Welt? Wo sind wir frei? Wir standen noch niemals in der Geschichte dermaßen unter kontrolle. Wir werden überwacht in jeglicher Hinsicht. Wir müssen mit die höchsten Abgaben an den "Staat" zahlen.
Die Medien diktieren uns unsere Meinung.
Ganz einfach.
Freie Welt???
Quasi die komplette Welt gehört den Rothschilds und Rockefellers !!
Zionismus nennst du also freie Welt?
Das ich nicht Lache.
Kommentar ansehen
12.05.2010 16:31 Uhr von Klecks13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Beißreflex? immer Lonezealot etwas schreibt, gehen einige hier reflexartig auf ihn los..

Dabei hat er diesmal gar nicht so unrecht, der iranische "Gottesstaat" versucht sich offensichtlich durch die Hintertür salonfähig zu machen.
Und seine Pro-Israel-Propaganda hat er doch diesmal nur gaaanz dezent eingebaut, stört fast gar nicht ;-)

[ nachträglich editiert von Klecks13 ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?