30.04.10 07:10 Uhr
 7.276
 

eBay: Die reinen Auktionen werden immer weniger

Auf den jährlich stattfindenden Aktionärstreffen des Online-Auktionshauses eBay sagte Firmenchef John Donahoe, dass die reinen Auktionen immer weiter zurückgehen.

Laut einer Prognose rechne er damit, dass der Anteil der Auktionen bald unter 30 Prozent fallen werde. Schon jetzt sind es, mit 45 Prozent, weniger als die Hälfte. Vor Jahren waren es noch 70 Prozent.

John Donahoe ist allerdings der Meinung, dass Auktionen immer noch wichtig sind bei dem Verkauf von Waren, bei denen der Wert schlecht einzuschätzen ist. Der Trend gehe aber weiter zum "Sofort-Kaufen" der angebotenen Artikel.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, eBay, Auktion, Auktionsplattform
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2010 07:15 Uhr von Conner7
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
eBay plant ja schon länger eine Amazon-Kopie zu werden.
Die Privat-Kunden werden es Ihnen danken^^

Jetzt wäre die richtige Zeit für Alternativen!
Kommentar ansehen
30.04.2010 07:37 Uhr von Sharkoon
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
schade: ich finde diese entwicklung echt schade. wenn ich etwas günstig kaufen will, such ich mir nen preisvergleichsportal oder ich seh mich bei amazon um. gerade solche auktionen, wo man nie weiss wie weit die potenziellen käufer gehen werden, haben doch diesen gewissen reiz.
Kommentar ansehen
30.04.2010 07:48 Uhr von rubberduck09
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Wen wunderts? Bei den Auktionen gibts immer wieder Schweine, die einem die Ware mit Bietagenten wegschnappen.
Oder aber der Preis geht in Regionen, die weit vom realen Wert entfernt liegen.

Beides macht keinen Spaß mehr.
Kommentar ansehen
30.04.2010 08:01 Uhr von freakyng
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ist ebay eh schon tot. Nicht mehr das, was es einmal war^^
Kommentar ansehen
30.04.2010 08:36 Uhr von TheBlackLegion
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Kein Wunder bei den ganzen Änderungen die die gemacht haben. In manchen Kategorien dürfen zum Beispiel keine Versandkosten mehr angegeben werden. Und das macht das ganze natürlich unattraktiver. Vor allem für die Leute, die kleinen Krempel einfach nur los werden wollen, verkaufen das für 1 Euro und legen dann im Endeffekt noch drauf, weil so´n Päckchen/Packte über 2 Euro kostet
Kommentar ansehen
30.04.2010 08:40 Uhr von nomoreschröder
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ TheBlackLegion: Der Zwang zu kostenlosem Versand ist bereits wieder Schnee von gestern, das wurde durch (m.E. vernünftig gewählte) Versandobergrenzen in diesen Kategorien ersetzt.
Kommentar ansehen
30.04.2010 09:08 Uhr von Hau-Druff-Karl
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Ebay - Fan: Ich bin ein absoluter EBAY - FAN !! Bin seit 2001 dabei und super zufrieden. Nach fast 1000 Auktionen kaufe ich immer noch gern dort. Endlich ist auch Schluss mit der miesen Portoabzocke. Durch Ebay hab ich schon tausende von Euro gespart.
Kommentar ansehen
30.04.2010 09:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Völlig überteuerte Neuware die meisten Waren, die ich in ebay finde gibt es in ganz normalen Intershops und auch Strassenläden günstiger. Ist es mal tatsächlich in ebay "scheinbar" günstiger, erhalte ich keine Rechnung mit absetzbarer Mehrwertsteuer - ergo wieder teurer.
Es haben eben 100.000 Arbeitslose und Hausfrauen einen ebay-Shop angemeldet und kaufen schlecht ein.

Wer jedoch tatsächlich versteigert, so wie ein Bekannter von mir, erhält in ebay einen vielen höhrenen Preis für seine Artikel, weil er viel mehr Leute erreicht - als wenn man in anderen, teilweise Fachauktionen versteigert.
Kommentar ansehen
30.04.2010 09:24 Uhr von Jonny0r
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
kannn es nicht nachvollziehen, was immer noch viele leute an eBay finden. Ich bin auch seit 2000 dort angemeldet, damals wars noch super und man konnte richtige schnäppchen machen, aber die ganzen händler mit ihren überteuerten preisen machen doch alles kaputt. Hab schon lange nix mehr auf ebay gekauft, zu 90% finde ich das was ich haben will über geizhals oder so um einige ecken billiger als bei ebay.

Aber naja, wenn es das ist was ebay will, eine amazon kopie zu werden, dann wünsch ich ihnen viel erfolg. Ich werd sie aber nicht dabei unterstützen :)
Kommentar ansehen
30.04.2010 09:47 Uhr von arthurspooner2010
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
tzzz: ebay ist der grösste sauhaufen überhaupt
Kommentar ansehen
30.04.2010 09:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Hiuer will jemand Alterantiven? http://www.hood.de
Kommentar ansehen
30.04.2010 10:06 Uhr von w0rkaholic
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, ebay ist teuer, vor allem auch für Private: Aaaaaber, die wenigsten Flohmärkte dürfen kostenlos als Verkäufer aufgesucht werden, dort muss man sich bei Wind und Wetter hinstellen und hat die Platzgebühr auch zu entrichten, wenn man nichts verkauft hat. Zusätzlich spricht man dort nur regional sehr begrenzt Leute an.

Bei eBay muss man den Großteil (die Verkaufsprovision) nur dann bezahlen, wenn der Artikel auch wirklich verkauft wurde. Bei Spaßbietern erhält man mittlerweile relativ zügig (2-3 Wochen) auch seine Gebühren zurück.

Es ist also auch für Privatleute immer noch interessant, dort Sachen zu kaufen und zu verkaufen. Wer sich ein bisschen mit Filtern auskennt, bekommt auch sehr schnell beispielsweise nur Angebote von Privatleuten oder eben nur Auktionen und keinen Sofortkauf-Kram. Diese Suchen kann man sich dann auch schön im Browser in den Favoriten abspeichern, so dass man sich nicht mehr mühsam durch alles klicken muss.

Das Sniper einem Artikel wegschnappen stimmt nur bedingt, wenn man ein Höchstpreis für einen Artikel festgelegt hat, wird dieser entweder überboten (was ok ist, weil man ja ohnehin nicht mehr ausgeben wollte) oder man bleibt oben und bekommt den Artikel für den selbstgewählten Preis - klingt fair für mich.

Jetzt mal noch zu den Negativ-Sachen bei eBay:

Die Gebühren sind viel zu hoch! In manchen Kategorien und besonders bei billigen Artikeln zahlt man inklusive PayPal Gebühr schon mal über 50% (Beispielsweise bei Artikeln um einen EUR mit PayPal) Nicht selten liegen die Gebühren bei 5-10% - immer noch sehr hoch in meinen Augen, vor allem wenn man bedenkt, dass eBay überhaupt kein Risiko trägt sondern nur die Infrastruktur bereit stellt. Da dürfte es ohnehin nur eine Pauschale geben und die Gebühr nicht abhängig vom Verkaufspreis sein. Es macht ja für eBay nicht mehr Arbeit, ob der Artikel jetzt 10,- EUR oder 1000,- EUR kostet.

Es sind immer noch viele Betrüger unterwegs, es wird Zeit, dass für Verkäufer das Post-Ident Verfahren Pflicht wird (hilft zwar auch nicht 100% aber ein bisschen wenigstens)

Viele Spaßkäufer trüben ebenfalls den Spaß, hier sollte man mehr Freiräume für das Sperren von Käufern bekommen. Das man beispielsweise alle unter 50 Bewertungen ausschließen kann - will einer mit weniger als 50 Bewertungen kaufen oder bieten, wird er eben manuell freigeschaltet (nachdem er sich beim Verkäufer vorgestellt hat) Klar ist das Scheiße für alle Neuankommlinge, aber wie sagt man so schön "Aller Anfang ist schwer!"

Tja, nun scheinen mir die Fehler bei eBay zwar offensichtlich, aber trotzdem kann ich erstens nichts dagegen tun und zweitens brummt der Laden auch noch wahnsinnig!

[ nachträglich editiert von w0rkaholic ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 10:13 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
An alle Ebay-Nörgler: Kostenloses Einstellen (gilt für Privatverkäufer), keine Verkaufsprovisionen, beliebiger Startpreis: hood.de !

Nachteil: Nicht so bekannt, Verkauf kann dauern !

[ nachträglich editiert von politikerhasser ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 10:47 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ebay gibt es nicht mehr: ebay ist tot und wird nur noch mit dem glauben an bessere zeiten am leben gehalten. ebay ist das beste beispiel wie man sich mit einer falschen preispolitik die kunden vergrault. heute kaufe ich nur noch bei amazon. einfach, schnell und preis ist fäir.
Kommentar ansehen
30.04.2010 11:05 Uhr von logictechnique
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Solange: ich als VK mit SofortKauf und PreisVorschlagen einen deutlich besseren Preis erzielen kann (vor allem bei Elektronik) sehe ich nicht ein, das als ganz normale Auktion reinzustellen.
Kommentar ansehen
30.04.2010 11:07 Uhr von ChRiSsTyLeR
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: ich etwas anbiete, dann auch meistens Sofort-Kauf.
Denn
1. weiss ich dann auch welchen Betrag ich kriege.
und viel wichtiger:
2. es muss nur mal jemand, der es unbedingt haben will und dem es nicht auf ein paar Cent/Euros ankommt, EINMAL online kommen und kauft es sich. Denn solche Menschen wollen nicht 2 Stunden davor sitzen um es sich in letzter Sekunde wegschnappen zu lassen.

Was sich leider negativ auf die Spannung auswirkt...aber jeder ist sich nun mal selbst der Nächste ^^
Kommentar ansehen
30.04.2010 12:14 Uhr von BessaWissa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das ergebniss von jahrelangem Betrug und Fake.

Kaufe bei Ebay nur noch sofort-kauf, beim letzten mal hat jmd. systematisch einen glasschreibtisch hochgeboten (und zwar alle Angebote die liefen bzw. eingestellt waren).

Ebay hat nciht reagiert, der Betroffene drohte mir mit Klage.
Kommentar ansehen
30.04.2010 12:37 Uhr von kamisen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wer nutzt noch ebay? Die Zeiten, wo man als normaler Bieter noch Schnäpchen machen konnte sind vorbei.
ebay hat sich leider zu einem Eldorado von gewerblichen Verkäufern und Betrügern entwickelt. Die Pusher nicht zu vergessen.
3,2,1 - meins zählt schon lange nicht mehr.
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Leute sollen denken was sie wollen ich komme viel mit Sammler zusammen, und die könnten ihre Sammlung ohne ebay nicht vervollständigen. bei anderen Anbietern werden viel zu wenig Leute angesprochen, niemand stellt Raritäten woanders, als bei ebay ein.
Allerdings handelt es sich hier um "Schnäppchen" für Liebhaber, wo Preise um 5.000 bis 8.000 Euro (und darüber) normal sind. Da holt man die Schnäppchen auch mal im Auto über Strecken von 2000 km selbst ab.
Die Hauptschicht von 90% will jedoch nur einen 0815-Artikel ein paar Euro billiger einlaufen. Die echten Sammler mit Raritäten bilden kaum 1%.
Kommentar ansehen
30.04.2010 15:07 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich find Ebay immer noch super. :-): - der einfachste und absolut billigste Weg, beim Chinamann diverse Ersatzteile vom Spezial-IC über LED-Familienpackungen bis zu nirgends sonst erhältlichen Teilen für ältere Geräte bekommen.

- meine immer noch wachsende Synthiesammlung wäre ohne Ebay nie zusammenkommen und bei Bedarf krieg ich das Zeugs ebenfalls bei Ebay sogar mit Gewinn wieder los.

Hood und dergleichen ist Quark, dann kann ichs auch gleich bei (Ex-)Kijiji einstellen...

Ok, ganz so schlecht sind die Nonames auch nicht - dort Schnäppchen machen und bei Ebay der breiten Masse anbieten. :-D
Kommentar ansehen
30.04.2010 16:35 Uhr von Maedy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich war lange begeisterter: ebayler...als junge Familie konnte man da richtig sparen und es hat Spass gemacht selber etwas zu verkaufen.Seit ca. 2 Jahre habe ich das eingestellt und bin zu hood gegangen-mittlerweile vermisse ich ebay nicht mehr...
Kommentar ansehen
30.04.2010 21:19 Uhr von jules87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alternativen benutzen! Der deutsche Michel sollte nicht (wie immer) nur rumheulen, sondern einfach die reichlich vorhandenen Alternativen nutzen.

Geizhals und Preisroboter sind beim Kaufen gut, beim Verkaufen ist Kalaydo (keine Gebühr, keine Versandkosten) zu empfehlen.
Kommentar ansehen
01.05.2010 10:09 Uhr von fiver0904
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Bin mittlerweile lieber bei Amazon. Gründe hierfür:
- viele (natürlich nicht alle) Artikel sind dort wesentlich billiger als bei eBay.
- wenn ein Verkäufer nicht liefert handelt Amazon und das nicht erst ab 25€ Wert und dann auch nicht wie eBay nur mit leeren Drohungen.
- ...

Seit eBay die Rechte bis zum Maximum eingeschränkt hat (z.B. dadurch, dass Verkäufer keine Bewertungen mehr abgeben können oder auch, dass zwar die Angebotsgebühr teils weg ist, sich die Auktionsgebühren aber verdoppelt haben UND auch, dass man in vielen Kategorien keine Versandkosten mehr verlangen kann), habe ich eBay den Rücken gekehrt.

Klar werden die reinen Auktionen weniger, als eBay damals wie gesagt die Verkäufer so eingeschränkt hat sind deren Foren von "ich lösche meinen Account"-Beiträgen geplatzt, und tatsächlich ist seit da (finde ich jedenfalls) weniger los bei eBay.
Sofort-Kauf-Angebote sind ja zu 90% von kommerziellen Händlern.

Mein letztes eBay-Problem z.B.:
Hab einen SAT-Receiver als "gebraucht aber voll funktionsfähig" gekauft - war defekt, Verkäufer hat es irgendwann sogar zugegeben dies zu wissen, wollte das Ding aber nicht zurücknehmen und gab mir dafür auch noch eine eine schlechte Bewertung...
Also, Problem bei eBay gemeldet, nach Tagen eine Antwort so nach "Kümmert uns doch nicht, Pech gehabt". Nö nö, ich will von eBay nichts mehr wissen...

[ nachträglich editiert von fiver0904 ]
Kommentar ansehen
01.05.2010 18:52 Uhr von Shiftleader
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Letztendlich: machen einige Bieter sich selbst die hohen Preise, die sie bei Zuschlag dann zahlen müssen.

Manche sind ja selbst zu dämlich zum Bieten. Da werden z.B. Blu Rays zu Preisen ersteigert, die weit über den Sofort-Kaufen-Preis einiger gewerblicher Anbieter liegen. Und warum? Weil diese zu dumm sind, sich mal die anderen Angebote einer bestimmten BD anzuschauen. Da wird gleich auf das auslaufende Produkt geboten. Mir hat mal einer früher geantwortet, daß ihm der Preis für ein Produkt wert sei zu zahlen, auch wenn er das gleiche, sogar neu und nicht gebraucht, preiswerter bekommen häte.

Naja, man gönnt sich sonst ja nichts.


Ach ja noch, am schlimmsten sind die Bieter, die (in Klammern) eine sehr niedrige Zahl bis 10 haben. Die bieten auf Teufel komm raus und machen alle guten Preise kaputt.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?