29.04.10 22:41 Uhr
 792
 

NRW: Internet-Blogs veröffentlichen unangenehme Details über die NRW-CDU

Zwei Internet-Blogs machen der CDU kurz vor der NRW-Landtagswahl das Leben mit unangenehmen Enthüllungen schwer. Auf den beiden Plattformen wird unter anderem diverser E-Mail-Verkehr der NRW-CDU mit brisantem Inhalt der Öffentlichkeit präsentiert.

Unter anderem soll sich Rüttgers engster Berater, Boris Berger, in einer E-Mail, welche an die CDU-Landesgeschäftsstelle gerichtet war, über Hannelore Kraft folgendermaßen geäußert haben: "Das geschieht der Alten recht. Immer auf die Omme".

Nun sucht die CDU mit allen Mitteln nach Demjenigen, der die E-Mails der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Glaubt man dem Herausgeber des Blogs, soll sich der Maulwurf im engsten Kreis des Ministerpräsidenten befinden.


WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, CDU, Nordrhein-Westfalen, Landtagswahl
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2010 22:41 Uhr von ROBKAYE
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwie sehe ich das ganze als eine eher Einseitige Meinungsmache, aber ich finde es wiederum gut, dass es Blogs gibt, die uns wirklich die volle Wahrheit über unsere lieben Damen und Herren Politiker präsentieren. Das Internet bringt wie so oft die Wahrheiten an den Tag, welche in den Mainstream Medien leider zu oft unter den Tisch fallen. Wahrscheinlich sind Internet-Blogs bald die einzigen "freien" Medien die uns noch übrig bleiben.
Kommentar ansehen
29.04.2010 22:43 Uhr von ROBKAYE
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.04.2010 23:16 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würde mal sagen..normaler Ton zwischen Wahlkämpfern(innen).....kein wirkliches Thema...
Kommentar ansehen
30.04.2010 07:51 Uhr von pippin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja irgendwie ist es immer dasselbe.

Die meckern gegenseitig wie die Kesselflicker übereinander und wenn das dann mal öffentlich wird, dann kommt nicht einer der Damen und Herren mal auf die Idee, sich für seine Ausdrucksweise zu entschuldigen.
Nein!
Ganz im Gegenteil!
Jetzt wird die undichte Stelle gesucht, um anderer Leute Köpfe rollen zu lassen.

Bloß nicht eingestehen, dass man selber den Fehler gemacht hat. Dann müsste man ja zugeben, dass Politiker auch nur Menschen wie du und ich sind, die sich von Zeit zu Zeit eben mal über andere Menschen ärgern und aufregen.

*grübel*
Hab ich gerade wirklich geschrieben, dass Politiker Menschen wie du und ich sind???

Das ziehe ich wieder zurück!
So viele Menschen (=Nichtpolitiker) wollte ich nicht beleidigen. /sarkasmus aus
Kommentar ansehen
30.04.2010 08:06 Uhr von zoc
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schade, aber mehr auch nicht. Das die Leute so eine Wortwahl haben.
ABer schauen wir uns die Talkshows und ähnliche Sendungen doch mal an. Die benehmen sich oft schlimmer als schreiende Kinder.
Auch letztens beim WDR. Die Kraft krakelte immer dazwischen, Rüttgers (auch wenn ich ihn sonst nicht mag und für nen Lügner und Dummschwätzer halte) hat immer zugehört und dann ganz ruhig geantwortet.
Ist aber bei Anne Will und Illner auch sehr oft, das Politiker keine Diskussionskultur mehr haben.

Ruhig und sachlich war in der Sendung nur der Mann von der Linkspartei (Zimmermann oder so ?!?).
Und wenn die anderen über ihn unqualifiziert hergezogen sind, konnte man auch sehen, wer zuhört und wer nicht.
Da kann der Mann sagen was er will, ihm wird immer was vorgeworfen, obwohl er es vorher anders erklärt hat.

Ich weiss, auch bei den Linken gibt es krasse Chaoten, aber unwählbar ist für mich definitiv SPD,CDU/CSU und FDP.
Bei den Grünen bin ich immer noch vorsichtig, weil die schon lange keine Friedenspartei mehr ist und mittlerweile eher für Akademiker mit grünen Gedanken stehen.
Nur die Linken, setzen sich stetig für den Abzug aus Afghanistan ein (was die meisten Menschen ja laut Umfrage wollen), mehr Besteuerung der TopManager, Banken und Reichen (NICHT der Mittelstand und darunter), gegen Atomkraft, für mehr Demokratie (was die anderen Parteien permantent unterbinden) und Mitspracherechte und eine vernünftige Lohn und Arbeitspolitik.
Wer heute noch von Vollbeschäftigung redet ist ein Träumer oder Lügner, AUSSER man macht es so, wie die LInken es wollen, das die noch vorhandene (und immer weniger werdende) Arbeit besser aufgeteilt wird.
Sprich weniger Stunden arbeiten (nicht wie heute mit 50 Überstunden abrackern und andere haben gar nix), und aufteilen.
Alles andere ist gelogen, Träumereien oder endet in Sklavenarbeit (wie es heute ja schon teilweise ist mit dem Niedriglohnsektor, Zeitarbeit unter schlimmsten Umständen).

Aber das gemeine Volk hat meist zuwenig Kenntnisse, schlechte Allgemeinbildung und glaubt alles was in der Bild-Zeitung steht ... das ist alles pure Meinungsmache, Propaganda und Agitation (Merkel kennt sich damit aus).
Selber im Internet recherchieren, Bücher lesen und regelmässig monitor, report, kontraste und panorama schauen, würde schon vielen die Augen öffnen.
Aber neeee, da wird lieber über Bier, Fussball und Kochwäsche geredet ... armes Volk.
Kommentar ansehen
30.04.2010 09:21 Uhr von pippin
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@zoc: Die SED - in ihrer aktuellen Form als DIE LINKE bezeichnet - zählt aber auch deutlich zu den unwählbaren Parteien.
Die können zwar schöne Ideen formulieren, wie die Welt besser werden kann, aber damit hat es sich auch schon.

Allein wie die Partei intern mit in den Augen der Kaderleute unliebsamen Mitgliedern umgeht, spricht Bände und disqualifiziert diese Partei mehr als deutlich.

Im Grunde sind sie doch auch nur einem unerfüllbaren Traum verfallen.
Kommunismus/Sozialismus sind in der Theorie ja durchaus erstrebenswerte Systeme, aber 40 Jahre Freilandversuch in der ehemaligen DDR haben doch deutlich gezeigt, dass es nur Theorien sind, die in der Praxis einfach nicht umsetzbar sind.
Irgendwann kommt immer jemand und meint er sei gleicher als die anderen ...
Kommentar ansehen
30.04.2010 11:59 Uhr von RicoSN
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Nun ja, aber was hast Du bei den anderen Parteien für eine Wahl? Der Kapitalismus ist das Vorgaukeln von Freiheit. Dabei hat man nur eine Freiheit, zu entscheiden was man konsumiert, welches Produkt man kaufen will, obwohl das auch von der Werbung über das Unterbewusstsein gesteuert wird.

Oder um es mit Karl Marx zu sagen: „Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, daß sich vieles ändern läßt, bloß nicht die Menschen.“

Darum, es ist doch egal wen die Menschen wählen. So lange wir uns nicht grundlegend ändern bekommen wir eine Regierung die wir verdienen.
Kommentar ansehen
30.04.2010 12:47 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RicoSN: Naja, um es vielleicht überspitzt auszudrücken:
Die anderen Parteien wollen zumindest keine neue DDR!

Bei der SED habe ich immer den Eindruck, dass da teils unterschwellig aber auch sehr offen die alten DDR-Kaderschergen ihre Finger im Spiel haben.

Allerdings muss ich der Vollständigkeit halber ja auch sagen, dass nicht nur die SED alte Stasi- und Parteischergen aufgenommen hat. Auch die "großen Volksparteien" haben sich ja ordentlich an den DDR-Hinterlassenschaften bedient.

Paradebeispiel ist ja unsere aktuelle Kandesbunzlerin, die ja plötzlich von Agitation und Propaganda für den Sozialismus zur erstklassigen Demokratin geworden ist.

Unabhängig von allen Parteien sehe ich bei der anstehenden Wahl aber wieder das alte von Volker Pispers schon angeführte Problem:
"Was sind denn das für Wahlen? Das sind doch keine Wahlen! Zu einer Wahl gehört für mich immer auch eine Alternative! Und damit meine ich jetzt nicht die Grünen!"

Ich bin mir immer noch nicht sicher, was ich am nächsten Sonntag ankreuze.
Schauen wir mal.
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:13 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
*lol*: "...r 40 Jahre Freilandversuch in der ehemaligen DDR haben doch deutlich gezeigt, dass es nur Theorien sind, die in der Praxis einfach nicht umsetzbar sind."

Und was ist mit dem glorreichen Kapitalismus, der grad glorreich am Krepieren ist?
Wenn man nicht immer wieder Geld für nie im Leben zurückzuzahlende Kredite nachdrucken (bzw. per Mausklick erzeugen) würde, hätte dieses menschenverachtende Dreckssystem schon vor Jahrzehnten nicht die geringste Chance gehabt...
Kommentar ansehen
30.04.2010 22:05 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Ich habe ja nicht behauptet, dass der Kapitalismus die ultimativ bessere Alternative ist.

Aber zumindest hat der Sozialismus, so wie ihn die SED geprägt hat und wie ihn wohl etliche Mitglieder der SED am liebsten wieder haben würden, keine Chance.
Das ist und bleibt ein geschichtlicher Griff ins Klo.

Auf der anderen Seite gebe ich dir klar recht, dass der Kapitalismus, wie wir ihn gerade von seiner schlechtesten Seite erleben, auch nichts zukunftsfähiges ist.
Um da aber zumindest nicht noch weiter reinzuschlittern, ist es zwingend erforderlich die FDP von allen Posten zu verdrängen, an denen sie irgendwelchen Einfluss nehmen können.
Ohne Tante Guido und seine Meschpoke sehe ich zumindest ein klitzekleines Licht am Ende des Tunnels.
Aber so lange die Liberalen von Mittelstandspartei faseln, aber nur den Großen in die Hände spielen, wird das rein gar nix.
Kommentar ansehen
01.05.2010 16:44 Uhr von zoc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Du argumentierst immer nur gegen ....
Wo bleibt aber dann die Alternative. Sitzt Du zuhause tust nix und gehst auch nicht wählen ?? Das ist das Schlechteste.

"Die können zwar schöne Ideen formulieren, wie die Welt besser werden kann, aber damit hat es sich auch schon."

Äh, wo ist hier der Fehler ?? Fängt so eine Änderung oder Verbesserung nicht an ??
Selbst wenn die Forderungen erstmal ein Stück über das Ziel hinausschiessen, kann es doch ein Ziel sein.

Schau mal, wenn damals die Frauen vor vielen Jahrzenten für ihre Rechte nicht gekämpft hätten, dürften sie heute noch nicht wählen.
Wäre Galliläo nicht für seine Überzeugungen gestorben, na was dann ?
Hätte es keine Gewerkschaften gegeben, würdest Du Schlaumeier noch 60 Stunden arbeiten bei Wasser und Brot (ist nen bisschen übertrieben, ja).
Menschenrechte, mussten erkämpft werden (übrigens gegen die ganze Religionssippe).

Und hätten sich die USA und Russland nicht die Ziele gesteckt auf den Mond zu fliegen, wäre auch vieles nicht passiert.
Und als die erste Eisenbahn in Fürth fur, hatte man noch gesagt, das diese Geschwindigkeit (nicht schneller als nen Fahrrad) gesundheitsschädlich ist.
Und viele andere tausend Dinge und Ideen ....

Die Menschen brauchen Ziele und auch Visionen.
Wenn Du keine mehr hast, ist das bedauerlich.

Und für mich, ich bin auch nicht mit allem einverstanden, ist die LInke das kleinste Übel und am nächsten am Volk dran.
Schlimmer kann es nicht werden, davon bin ich überzeugt.

Kleiner Tip am Rande: lies mal das Grundgesetz, aber genau ... vielleicht fallen Dir dann auch die Dinge auf, die von den LInken zurecht eingefordert werden.
Kommentar ansehen
01.05.2010 20:08 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zoc: Wenn es sich um die SED handelt gibt es nur eine Richtung:
DAGEGEN!!!!

Und dann auch noch die Errungenschaften, die die Frauenbewegung oder der Menschen hinter den Mondflügen mit den SED-Schergen und ihrer Diktatur in Verbindung zu bringen, halte ich für sehr suspekt.

Ziele und Visionen?
Ja, unbedingt!
Aber nicht um den Preis einer neuen DDR!
Niemals!

Sollten die wirklich mal "richtig" an die Macht kommen, dann gehe ich davon aus, DASS es noch schlimmer kommt, als es jetzt schon ist.

Dein Hinweis auf das Grundgesetz ist im Grunde auch nicht von der Hand zu weisen.
Aaaaber!
Du solltest nicht die Linken, die ihren Teil dazu beigetragen haben, mit DIE LINKE in einen Topf werfen!
Das ist eine Beleidigung.

Wenn schon links wählen, dann nicht weiter als bis zur SPD!

Ich gehe übrigens nicht wählen!
Ich habe Briefwahl gemacht :-P
Kommentar ansehen
01.05.2010 20:59 Uhr von zoc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun pippin .... nochmal zur Erinnerung und Aufklärung.
Die SPD unter Schröder hat uns den Raubtierkapitalismus und Hartz4 gebracht (ebenso den Kosovokrieg).

Desweiteren ist es dumm und langweilig, EWIG und für die nächsten Jahre immer zu hören, die LInkspartei wäre die SED.
Scheinbar hast Du sehr wenig Ahnung von der Partei und auch der Geschichte.

Genauso müsstest Du dann die CDU, CSU (und in Teilen die SPD) ablehnen, weil darin ehemalige Blockkader und NSDAPler zu finden sind.
Darauf könnte man auch rumreiten.
Und die Einzigen die sich gegen das Grundgesetz und Freiheit verhalten SIND die jetzigen Parteien.

Aber bitte ... glaube und schlafe weiterhin an und in Deiner Welt. Und Deine Geschichtskenntnisse sind leider sehr schwach, sonst wüsstest Du das auch die SPD damals als Sozialisten verschriehen und haben von sozialistischer Demokratie gesprochen (ist gar nicht lange her).
Und unter Adenauer (CDU) wurde sogar auch von Verstaatlichung gesprochen.
Und auch nochmal: lies mal das Grundgesetz, speziell was den Passus um den Sozialstaat angeht und auch das mit dem Wirtschaftssystem.
Nicht zu vergessen Artikel 146.
Und: die SPD war jetzt jahrelang gegen den Mindestlohn .... schon komisch.
ALLES SCHEISS PROPAGANDA !!

Aber das könnte ich auch ner Parkuhr erzählen.
Kommentar ansehen
02.05.2010 12:10 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zoc: Danke, gleichfalls.

Lassen wir diese Diskussion, Parkuhr.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?