29.04.10 19:54 Uhr
 589
 

Kardinal Meisner: Ministerin Özkan sollte sich für Christen in der Türkei engagieren

Kardinal Joachim Meisner, Erzbischof von Köln, hat die neue Sozialministerin Niedersachsens, die türkisch-stämmige Politikerin Aygül Özkan aufgefordert, sich für Christen in der Türkei zu engagieren. Unter anderem bezog sich Meisner auf das ewige Thema der in Tarsus gelegenen St.-Paulus-Kirche.

Gottesdienste, so hatten es türkischen Behörden entschieden, müssen zehn Tage vor Beginn beantragt werden. Auch muss für Besucher Eintritt entrichtet werden. "Was das noch mit Religionsfreiheit zu tun hat, ist eigentlich unbegreiflich", so Meisner in einem Gastbeitrag für den Kölner Stadt-Anzeiger.

Meisner ist der Ansicht, die Ministerin hätte damit durchaus ein sinnvolles Tätigkeitsfeld. Die Ministerin war vor kurzem in die Kritik geraten, weil sie die Forderung erhobenen hatte, dass christliche Kreuze in Schulen zu entfernen seien. Nach massiven Protesten zog Özkan ihre Forderung zurück.


WebReporter: inmusic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Christ, Kardinal, Aygül Özkan
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2010 19:54 Uhr von inmusic
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Das zum Thema Religionsfreiheit für Christen in der Türkei. Das folgende Video ist ein Bericht einer türkisch-stämmigen RTL-Journalistin u. a. über einen evangelischen Pastor, der 24 Stunden von einem Bodyguard bewacht wird. Die Kirche, in der er predigt, ist durchgehend von türkischen TERROR-ABWEHRKRÄFTEN bewacht und hermetisch abgeriegelt. Und das soll Religionsfreiheit sein?
"Mangelnde Religions-Toleranz in der Türkei"
http://www.rtl.de/...
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:13 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+12 | -15
 
ANZEIGEN
Diese Özkan ist doch Muslimin, folglich hasst sie die Christen, folglich hat sie keinen Grund ihnen zu helfen....
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:17 Uhr von inmusic
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
onay: Fordern fordern fordern kenne ich eigentlich eher von anderen. Er fordert, dass Christen in der Türkei einfach wie Menschen behandelt werden, ist das wirklich zu viel verlangt?

Terrorabwehr bewacht Kirchen, Pastor hat 24 Stunden nen Bodyguard, das nennst du doch so gerne immer Religionsfreiheit in der Türkei.

Na ja, wenigstens kam hier kein "Ach was, Christen haben in der Türkei nichts zu befürchten" bla bla bla.

Verlogens wie es schlimmer nicht geht ist das, einfach widerlich.
Kommentar ansehen
29.04.2010 22:28 Uhr von inmusic
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
onay: "Was das angeht bist du scheinheilig.
Auf der einen Seite jubelst du wegen dem Burkaverbot in Belgien, auf der anderen Seite verlangst du mehr Toleranz gegen Christen in muslimischen Ländern."

Sag mal, du kapierst das wirklich nicht, oder?

Ja, ich freue mich über das Burka-Verbot, weil es FRAUENVERACHTEND ist, klar?
Und wie einer in der News schon ganz richtig schrieb, in der Türkei gibt es ganz ähnliche Verbote für Kopftücher, aber da ist es auf ein mal OK, weils ja in der Türkei ist. Machen es die "Ungläubigen", wird wieder geheult, aber das kennt man ja inzwischen.

Doppelmoral bis zum Umfallen.

Wenn Christen in der Türkei nur ein Zehntel der Rechte hätten, die der Westen Muslimen einräumt, wäre das schon ein Fortschritt. Aber solange Pastoren überwacht werden müssen, ist ja alles in Ordnung. Lüg dich doch selber weiter an.
Kommentar ansehen
29.04.2010 22:40 Uhr von anderschd
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Achja: "Ich werde nicht weiter auf deinen scheinheiligen News weiter diskutieren und dir weiter einen Gefallen tun"

Sagt einer, der bei SN jeden Tag sein Land mit zwielichtigen Quellen und geschönten News schön reden muss um seine Komplexe zu überwinden. Das nervt vielleicht.
Kommentar ansehen
29.04.2010 23:12 Uhr von DieHunns
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@ Bi-Ba-Butzemann: Du schribst: " Diese Özkan ist doch Muslimin, folglich hasst sie die Christen, folglich hat sie keinen Grund ihnen zu helfen...."

Antwort: .. folglich bist du ein riesen Dummkopf, die Frau ist -keine Muslimin-, und wenn sie beispielsweise doch eine wäre, ist dein Satz genauso stupide.

Tut mir leid, aber ich als Deutscher muss mich für Leute wie Dich .. schämen, wander bitte aus, danke!

[ nachträglich editiert von DieHunns ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 00:32 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Naja, wer im Glashaus sitzt sollte im Keller sein Geschaeft verrichten...
Das Kardinal sollte ersma vor seiner eigenen Haustuere kehren und schauen, dass die Kirche hier an ihrer ´Kinderfreundlichkeit´ was aendert und nicht auf "Teufel komm raus" versucht alles zu vertuschen...dieser Typ sollte auch ma den Weihrauch aus seiner Wasserpfeife lassen....
Kommentar ansehen
30.04.2010 00:56 Uhr von Floppy77
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@onay_77: Das hat er sich von der türkischen Regierung abgeschaut, da wird auch immer nur gefordert und gefodert...

Özkan ist Ministerin in Deutschland und hat ihr Aufgabengebiet hier, wenn sich einer um die Christen in der Türkei kümmern soll, kann der Pfaffe ja selbst dahin gehen und nach dem Rechten schauen. Religion ist nicht die Sache des Staates.
Kommentar ansehen
30.04.2010 00:56 Uhr von sweetwater
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wie gut: das die frau ministerein gar nicht gefordert hat kreuze aus klassen zimmer zu entfernen.

sonder das kopftücher in der schule nichts zu suchen haben
und auf die FRAGE EINES REPORTERS ob es denn auch für kruzifixe zutreffe gesagt hat
das kein religiöses symbol etwas in einer staatlichen schule zusuchen hat. kirchliche schulen können das handhaben wie sie wollen .

was den kardinal angeht ist die forderung genauso dämlich wie die nach türkischen schulen in deutschland von türkischen president.

[ nachträglich editiert von sweetwater ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 11:01 Uhr von Acun87
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
der kardinal: sollte sich lieber gedanken darüber machen, von minderjährigen abstand zu halten! muha
Kommentar ansehen
30.04.2010 13:58 Uhr von azrael_w
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ inmusic: zitat: in der Türkei gibt es ganz ähnliche Verbote für Kopftücher, aber da ist es auf ein mal OK, weils ja in der Türkei ist.

ich jubel mit über das Burka-Verbot, weil es FRAUENVERACHTEND ist!!!!

in der türkei wachen die langsam auf, wie man zb an dem artikel hier ganz klar sehen kann:

http://www.bdzv.de/... (da plaudert eine muslimische ärztin für allgemeinmedizin, über das was sie täglich in DEUTSCHLAND bei muslimischen frauen und mädchen in ihrer Praxis sieht)

des weiteren bin ich ganz klar dafür, das unmöglichkeiten wie der hijab, die burkha oder ähnliche ganzkörpertischdecken und solche iditotien wie der burkhini http://de.wikipedia.org/... die meiner meinung nur dazu dienen die spuren von mißhandlungen zu verdecken, VERBOTEN WERDEN hier in deutschland
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:43 Uhr von cheetah181
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fordere: Angela Merkel soll sich verstärkt um Rechtradikalismus in den neuen Bundesländern kümmern. "Da hätte sie ein sinnvolles Tätigkeitsfeld."

Aber bei Meisner bin ich nicht überrascht, der gehört fast zur Kategorie Mixa was seine dämlichen, unpassenden Aussagen angeht.

Die Forderung soll er an türkische Politiker oder an deutsche Außenpolitiker stellen, aber nicht an eine Ministerin eines Bundeslandes, die damit absolut nichts zu tun hat.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
01.05.2010 11:41 Uhr von supermeier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau ist Ministerin: in einer deutschen Regieirung und zwar hier in Deutschland.

Ihre einzige und wahre Aufgabe ist es zum Wohle deutscher Staatsbürger, bzw. der Deutschland verbundenen und unter dem Schutze Deutschlands lebender Personen zu arbeiten.

Nicht die Interressen eines vor 2000 Jahren gegründeten Angelvereins oder gleichwertiger ebenso sinnloser Vereinigungen und Ideologien zu vertreten.
Kommentar ansehen
01.05.2010 14:31 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genau: Weil sie ja Türkin ist...
Depp!
Kommentar ansehen
03.05.2010 21:21 Uhr von Hanno63
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hier gibt es immernoch primitive Texter ohne Sinn da kommt etwas dümmlich so ´n Spruch wegen Kirchenleuten und Kindern,,,wie dumm kann man sein.
Diese "Dinger" sind kriminell als Zivilpersonen und nicht wegen ihrem Job, also hat "die Kirche und die Religion " nichtmal peripher etwas damit zu tun .
Das Problem war nur die "eigene Politik" der Kirche , das Ganze unter ihren heimlichen Gesetzen abzuhandeln . anstatt es öffentlich zu machen und ein öffentliches Gericht damit zu beauftragen. Sollte natürlich nicht an die Öfentlichkeit, aus verständlichen Gründen
Denn die Kirche hat weder den Auftrag zu solchen unmenschlichen Handlungen noch gibt es einen entsprechenden Text.
Aber was ist das Ganze gegen seelische Grausamkeit , so wie sie durch "Suren-Auswendiglernen" im Islam noch oft und lange vor dem Schulalter an kleinen Kindern und von rücksichtsdosen, primitiven Eltern ausgeübt wird, bevor also die Kinder überhaupt verstehen können und nur weil primitive Eltern meinen ihr Kind ganz früh schon mit Islam programmieren zu müssen.Auch sowas ist ein schweres Verbrechen, denn es wird die friedliche Kindheit eines Menschen zerstört, die Freude am Leben nachhaltig negativ verändert und die Gefahr wenn später "richtige" Bildung dazu kommt und endlich "begriffen wird" , dass alles "nur" für Religionsführer und ihren Kleinkrieg um die Macht passiert und deswegen dann die Kontroll-Zwangsgebete 5 x täglich um den Gehorsam gegenüber den Religions-Bossen (als "Allah") zu prüfen.
Es gibt viele , vor Allem hier in Deutschland, die "das" Alles erkannt haben und deswegen auch versuchen ihre Landsleute aufzuklären über die Funktionen und den tatsächlichen viele tausend Jahre alten Sinn so einer , in diesem Fall gerademal vor ca 1400 Jahre aus Judentum und Christentum , gegen das Volk etwas brutaler konstruierten und oft versklavenden , neu erfundenen, Religion, dem Islam.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
03.05.2010 21:52 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwo hiervor , sagte Jemand sowas wie: "Sie ist doch Muslimin (?) also hasst sie die Christen ,...."

Was ist das denn nun für eine Anmache..???
Wer behauptet sowas..??
Warum muss ein Muslim einen Christen hassen ...???...
...millionen Gegenbeweise leben hier bei uns und es klappt doch bei den meisten, hier ja immer "weggelassenen und friedlichen" Muslimen , unseren guten , fleissigen und deshalb so unauffälligen Nachbarn.
"Die" werden "hier" ja vernachlässigt, weil sie "keine" Probleme machen und wir hier uns um die Beseitigung unserer gegenseitigen Probleme (den restlichen) kümmern.

Als Christ ist man seit ca. 250 -300 Jahren immermehr unabhängig (durch Wissen) von der Kirche geworden und die Kirche musste "ihren Job" immermehr da machen wo sie "wirklich" helfen konnte:
im "Sozialen" = Seelsorge und Hilfe bei Waisen,Kranken und Bedürftigen , denn genau da ist der ideale Arbeitsplatz für Kirche und Religion, um seelischen Schaden zu mindern und den Menschen zu betreuen.
Also der Hass ist nur da wo uneinsichtige, unflexible Menschen ihre "profilneurotischen" und "selbsbeweihräuchernden" aber vor Allem ::: übersteigerten "EGO"-Gefühle verletzt sehen und dickköpfig "ihren Weg" machen wollen.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
03.05.2010 22:31 Uhr von Baerenpils
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@LRG DieHunns: "die Frau ist keine Muslimin"
Nette Lüge.. Aber diese Frau ist eine Muslima:

http://www.mdr.de/...

Halte dich besser aus politischen Diskussionen raus wenn dich 2 Sec. Google-suche überfordern.

@News
KEIN Mohammedaner würde jemals "ungläubige Schweine" schützen.

KORAN, Sure 5, Vers 17:
“Ungläubig sind gewiss diejenigen, die sagen: ‘Gott ist Christus, der Sohn Marias.’”
Kommentar ansehen
03.05.2010 23:03 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gott ist nicht Christus , sagt auch Niemand denn es ist Gottes Sohn (im Glauben) ,genauso wie Christen:
alle Brüder und Schwestern im Glauben sind.
Kommentar ansehen
04.07.2010 11:47 Uhr von fardem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
" Diese Özkan ist doch Muslimin, folglich hasst sie die Christen, folglich hat sie keinen Grund ihnen zu helfen.."

welche ein nette schlussfolgerung.

Für Dich also eine Gleichung.

Moslems = Christenhasser

wer so denkt denkt wahrscheinlich aus folgendem Grunde so

"was ich mach und tu, traue ich anderen zu"

[ nachträglich editiert von fardem ]
Kommentar ansehen
04.07.2010 11:53 Uhr von fardem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Baerenpils: ****@News
KEIN Mohammedaner würde jemals "ungläubige Schweine" schützen.

KORAN, Sure 5, Vers 17:
“Ungläubig sind gewiss diejenigen, die sagen: ‘Gott ist Christus, der Sohn Marias.’”
*****

was denkst du soll ich Bibelzitate verwenden die anders gläubige als ungläubige darstellt.

verfalle nicht in den Fehlhandlung und verwende nicht suren ohne irhen kontex.
Das gleiche macht auch ein Konvertierte Moslem der Piere Vogel.
Der verreist die Bibel in der luft und zeigt auf wie gewalttätig sie ist und wie viel Hass sie gegen anders gläubige sät.

Aber diese Dinge sollten man nicht machen.
Da aus Sicht jedes glauben sie die einzige weg ist.
Wie sonst soll den ein Religion von sich Behaupten wenn sie sagt das sie die Wahrheit verkündet aber gleichzeitig andere Religionen als richtig anerkennt wenn dieser aber die Wahrheit aus ihrer Sicht ganz anders darstellt.

Religion ist so eine Sache - damit sollte man nicht Feindschaften aufbauen.

[ nachträglich editiert von fardem ]
Kommentar ansehen
04.07.2010 12:01 Uhr von fardem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
komplette vers in seinem Kontext: Aus sicht des Islam ist Jesus kein Sohn Gottes sondern ein Prophet.
Und die die behaupten Jesus ist Sohn Gottes die glauben somit nicht an die wahre botschafft Gottes.
Sie begehen in dem sie das behaupten blasphemie und vermenschlichen Gott.

Im Islam gibt es kein wesen und auch kein Mensch auf der Welt der mit Gott gleich gesetzt wird oder ihm ähnliche eigenschafften zu gesprochen wird.

Koran:
Sure 5 verse 15-19

****

15
O Leute der Schrift, Unser Gesandter ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles von dem klarzu machen, was ihr von der Schrift verborgen gehalten habt, und er verzeiht vieles. Gekommen ist, nunmehr zu euch von Allah ein Licht und ein deutliches Buch,

16
mit dem Allah diejenigen, die Seinem Wohlgefallen folgen, die Wege des Heils leitet und sie aus den Finsternissen hinaus mit Seiner Erlaubnis ins Licht bringt und sie zu einem geraden Weg leitet.

17
Ungläubig sind ja diejenigen, die sagen: „Allah ist ja al-Mas??, der Sohn Maryams“. Sag: Wer vermag denn gegen Allah etwas (auszurichten), wenn Er alMas??, den Sohn Maryams, seine Mutter und all diejenigen, die auf der Erde sind, vernichten will? Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist. Er erschafft, was Er will. Und Allah hat zu allem die Macht.

18
Die Juden und Christen sagen: „Wir sind Allahs Söhne und Seine Lieblinge.“ Sag: Warum bestraft Er euch dann für eure Sünden? Nein! Vielmehr seid ihr menschliche Wesen von denen, die Er erschaffen hat. Er vergibt, wem Er will, und Er straft, wen Er will. Und Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist, und zu Ihm ist der Ausgang.

19
O Leute der Schrift, Unser Gesandter ist nunmehr zu euch gekommen, um euch nach einer Unterbrechungszeit (in der Reihe) der Gesandten Klarheit zu geben, damit ihr (nicht etwa) sagt: „Zu uns ist kein Frohbote und kein Warner gekommen.“ Nun ist ja ein Frohbote und ein Warner zu euch gekommen. Und Allah hat zu allem die Macht.
******

[ nachträglich editiert von fardem ]
Kommentar ansehen
04.07.2010 15:18 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
habe extra ´nen neuen TV, wegen Fussball besorgt ,die Bedienungsanleitung dazu ist wertvoller und vielleicht wohl auch interessanter und im Moment lebenswichtiger
als die vor vielen zig-tausend Jahren erfundenen und schon im Mittelalter , in den intelligenteren Teilen der Welt ,langsam abgeschafften bzw. nur noch als "alte Geschichts-Dukumente und Niederschriften", von den "früher mal" erfundenen Religionen, noch erhaltenen Dokumente, archivierten... .
(..als die Menschheit, im Gegensatz zu heute, noch überall auf der Welt für sich alleine , aber noch unwissend war und oft noch Steine und fremde erfundene Götter usw. ,..."anbetete"..)

Problem ist nur , dass diese alten Dokumente, von alten Machtsystemen, nicht nur überholt, unzeitgemäss sondern sogar "heute" immernoch von "Einigen" , mitsammt den Zwängen und psychologisch unterdrückenden Beinflussungen des Privatlebens des gesammten Volkes, ..so fanatisch ernst genommen werden, anstatt richtig, vernünftig und friedlich mit dieser Vergangenheit zu leben...

Das Zusammenleben wäre viel friedlicher unter allen Menschen, wenn man so normal , ohne übertriebene und heute auch total falsche Zwänge leben würde,...
so wie es natürlich , menschlich und anständig , in einer "richtigen" Gemeinschaft , automatisch durch das Zusammenleben schon natürlich passiert.
Was man auf der ganzen Welt, "da" sehen kann , wo es keine solchen Gewaltmassnahmen gibt, ...und wo es entgegen der Gewalt durch fanatische Religion , nur natürliches intelligentes Leben "miteinander" gibt.
.Ein Leben ohne andauernde totale Kontrolle ..d.h. "ohne" psychische und oft sogar auch noch psychisch-moralische Gewalt durch fanatisch beriebenem Religionseinfluss !!
Es könnte ja alles so friedlich sein, aber im Gegensatz dazu gibt es immernoch (2010 n.Chr.) einige Religionen und "ihre" Länder , ..
....welche psycholgisch raffiniert bis ins pivateste Familienleben überall eingreifen und zu oft immernoch versklaven mit falschen , die natürliche Freiheit des Lebens mit Zwängen und Lebensverboten stark einschränken, .....
um die Menschen abhängig und beeinflussbar für "ihre" Machtkämpfe zu halten.
Wie es sein kann , dass es immernoch solche Fanatiker gibt, ist fast unverständlich und heute kaum noch zu glauben.
Die Auswirkungen "veralteter" Lebens-Modelle und Machtsteuer-Systeme bringt heute auch nur nochmehr unmenschliche Kriege.
Die Folgen der Fanatiker sieht man ja an den Auswirkungen im Süden des Mittlmeeres und von Vorderasien bis vor Indien mit den Jahrtausende stattfindenden scheinbar "nie enden wollenden", Kriegereien, immernoch oft stattfindender Versklavung , auch durch Mangel an Schulen und den seit "ewigen Zeiten" in und durch arabische und muslimische Länder stattfindenden andauernden Bruderkriege, ...
wie auch schon nach Einführung des Islam´s, dauernd in dieser Region , wo dadurch ja die christlichen Religions-Stätten systematisch vernichtet oder schnell überbaut wurden um das "eigene" neue Machtsystem zu verstärken.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
04.07.2010 15:23 Uhr von fardem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hanno: "wie auch schon nach Einführung des Islam´s, dauernd in dieser Region , wo dadurch ja die christlichen Religions-Stätten systematisch vernichtet oder schnell überbaut wurden um das "eigene" neue Machtsystem zu verstärken. "

vergisst du nicht das seit erfindung des Christentum die menschenheit ebenso darunter gelitten hat???
Die christen haben auch millionen von andersgläubigen hingerichtet um das eigene "machtsystem" auszubauen udn zu verbreiten.
Kommentar ansehen
04.07.2010 17:04 Uhr von Hanno63
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@fardem, was typischerweise , von dir so gebracht, aber "so" absolut nicht richtig , sondern schon wieder einseitige , bösartige Hetze ist , denn das wurde christlicherseits nicht mehr, erst recht nicht nach M.Luther und dem Protestantentum und durch langsam damals frisch eingeführter Schulpflicht,.nicht bis heute täglich fortgeführt sondern schon vor hunderten von Jahren zuletzt so fanatisch bzw. aus machttechnichen Gründen, ausgeübt.
Denn ein gewisser , durch Phantasie damals entstandener Fanatismus ist kaum einer der vielen Religionen abzusprechen und durchaus,...
früher bei dem unwissenden Volk ohne Bildung ,
..notwendig und sicherte damals die rätselhafte Glaubwürdigkeit der Religionen , immerwieder durch mystische Aktionen der "etwas Besserwissenden".
Da wurden Wunder installiert um alles kirchliche zu unterstreichen, das grossev Morden war aber etwas anders gelagert ,....
denn die neue Gewalt des frisch erfundenen Islam , trotz einiger ganz menschlicher Führer (zwischendurch), hatt da leider unter sehr fanatischen Herren, sehr vieles zerstört und versklavt, was bei Christen damals schon fortschrittlicher und dadurch viel freier und friedlicher durch einfache fachliche Überzeugung (soweit bekannt) gehandhabt wurde.
Denn auch die Kreuzzüge später, waren z.B. leider notwendig durch die weiten Wege von Europa (auch England) bis ins gelobte Land , wo Barbaren immerwieder die christlichen Kultstätten zerstören und den damals christlichen, römischen Glauben, bis kurz vor Indien, vernichten wollten.
Sollte eigentlich auch hier berücksichtigt werden , anstatt immer nur einseitige und "etwas" falsche bzw. bewusst verzerrte Hass-Story´s zu bringen.
Kommentar ansehen
04.07.2010 22:57 Uhr von fardem
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
verzerrte Hass story...

das einzig was verzerrt ist sind deine Darstellung..
du stellst Moslems immer als die üblen dar..
und die Christen als die guten..

du sprichst von damals, von Jahrhunderten?

ich sag dir nur Serbien!!

[ nachträglich editiert von fardem ]

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?