29.04.10 17:17 Uhr
 3.277
 

Wissenschaft: Der Iran und die Türkei entwickeln sich am schnellsten

Laut verschiedener Statistiken habe sich Irans Wissenschaft in den letzten 30 Jahren am schnellsten entwickelt. Bei Kernenergie hat der Iran innerhalb der letzten drei Jahrzehnte 250 mal mehr wissenschaftliche Arbeiten als der Weltdurchschnitt veröffentlicht.

Der Iran ist somit bei seiner Entwicklung in Forschung und Wissenschaft elf mal schneller als der weltweite Durchschnitt. Die Türkei konnte global gesehen den zweiten Platz unter den sich wissenschaftlich am schnellsten entwickelnden Ländern belegen.

Unterdessen investiert das schlechter platzierte Russland Milliarden an Rubel für das Abwerben von ausländischen Wissenschaftlern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onay_77
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Türkei, Wissenschaft, Russland, Iran
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2010 17:35 Uhr von Dr.G0nz0
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Quelle: de.rian.ru: :-D
Kommentar ansehen
29.04.2010 17:37 Uhr von Muay_Boran
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Gonzo: glaub mir, eine Russische Seite wird sich kaum selbst ans Bein pissen, wenn sie nicht Neutral berichten und wie BastB sagt, wo Vorher nichts war entsteht schneller was, natürlich haben sie mehr Fortschritt, weil sie nicht neu anfangen mussten der Iran z.B arbeitet auf bestehendem Wissen z.B aus Russland, Pakistan etc.
Kommentar ansehen
29.04.2010 17:39 Uhr von fallobst
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
@ bastaB: pssst, lass denen doch die illusion...
Kommentar ansehen
29.04.2010 17:44 Uhr von fallobst
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
@ onay77: womit hat denn bastaB unrecht? das hat nichts mit anti-türkei oder sonst was zu tun, sondern ist fakt. selbiges trifft auf indien etc. zu. je weiter entwickelter ein land wird, desto geringer wird das jährliche wachstum, weil es eben in relation zur vorhandenen wirtschaft/industrie gemessen wird.

wenn du diese simple tatsache allerdings nicht verstehst, sei es willentlich oder wegen mangelnder bildung, ist es sinnlos weiter zu diskutieren.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 17:59 Uhr von memo81
 
+19 | -22
 
ANZEIGEN
@Rinok: Das sagt einer aus einem Land, das noch vor 10 Jahren über das "dumme amerikanische Volk" gelästert hat, und jetzt selber nicht viel besser ist?? (Stichwort DSDS, Frauentausch, Übergewichtigkeit, usw.) Auch eine Art der Rückentwicklung, früher die Kinder der Dichter und Denker, heute die Nachahmer und Schoßhunde der Amis, Dank Merkel und Co.

Man sieht die eigenen Fehler immer zuletzt, manchmal auch gar nicht. Daher ist es in den letzten Jahren hier auch zum Volkssport geworden, immer mit dem Finger erstmal auf die zu zeigen, die uns die medien auftischen.

[ nachträglich editiert von memo81 ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:28 Uhr von all_in
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@BastB & fallobst: Habt schon Recht ihr beiden:

Hier ein paar Statistiken, die eure Aussagen untermauern...

http://www.nationmaster.com/...

http://www.daniel-lemire.com/...
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:41 Uhr von Sneik
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@memo81: ""Das sagt einer aus einem Land, das noch vor 10 Jahren über das "dumme amerikanische Volk" gelästert hat, und jetzt selber nicht viel besser ist?? (Stichwort DSDS, Frauentausch, Übergewichtigkeit, usw.) Auch eine Art der Rückentwicklung, früher die Kinder der Dichter und Denker, heute die Nachahmer und Schoßhunde der Amis, Dank Merkel und Co.""

Stimmt das viele so sind wie von deinem Beispiel beschrieben... aber es sind auch einige die eben nicht von schlechtem TV und Fastfood abhängig sind.... nur von diesen hört man nicht so viel weil sie meist intelligent genug sind und sich nicht über TV oder andere Lächerlichkeiten in den Vordergrund drängen...
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:44 Uhr von fallobst
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@ onay77: lol, du schießt ja mit deinen aussagen echt den vogel ab...

"Pinats, dafür das sich Länder wie Deutschland auf den Markt in Kaukasus, Afrika, Asien, arabische Länder - Nahen Osten usw.. über die Türkei öffnen können."

wie, wie genau funktioniert das? ist die türkei quasi wie eine mauer um deutschland herum ausgelegt? oder müssen flugzeuge immer über die türkei fliegen, wenn sie nach afrika oder asien wollen? müssen schiffe durch das türkische gebirge segeln? ...lol

was hast du denn für seltsame vorstellungen?
hier mal ne weltkarte, türkei ist das ding wo turkey steht
http://www.weltkarte.com/...

btw: die dinger nennt man im übrigen peanuts
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:47 Uhr von Hanno63
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
noch ne Spam-Nachricht von onay_77 wann solls denn losgehen...????
Schon mal über so einen Blödsinn nachgedacht oder ohne Hirn einfach irgendwo aufgetrieben und " kann man Leute mit ärgern...??? neeee , zeigt nur primitives "Besserwisser -Denken".

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:49 Uhr von Hanno63
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Übrigens : "laut verschiedenen Statistiken....." die sind noch nicht verschieden , die leben noch ,...nämlich "hier".

restliche Lügen spar ich mir.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:50 Uhr von fallobst
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@ onay_77: "Deine Quellen sind von 2003 :) - fast 8 Jahre alt.
haha - wenn ich so alte Quellen hier reinschreiben würde, na dann prost .. "

genau 2003, deshalb steht da auch in der 2. quelle 2006. wer lesen kann ist klar im vorteil.

aber innerhalb von 3 jahren kann sich natürlich auch alles komplett ändern und die türkei ist die wissenschafts-super-macht

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:52 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verschwindet halt nix in den Schubläden ;)
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:11 Uhr von all_in
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@onay77: Tut mir ja Leid, aber die Statistik von 2006 erwähnt weder den Iran noch die Türkei aus Gründen der Unwichtigkeit.

Aber ich habe eine gute Nachricht für dich:

Was richtig aktuelles:

http://www.scimagojr.com/...

Aus dem Jahr 2008.

Und jetzt kommt der Hammer. Die Qualität von wissenschaftlichen Veröffentlichungen wird daran gemessen wie oft diese zitiert werden. Ich würde mal glatt behaupten, dass die Türkei und der Iran ziemlich weit abgeschlagen sind.


P.S.: Auf eine Antwort bezüglich Srebrenica brauche ich ja wohl nicht zu warten, oder?

[ nachträglich editiert von all_in ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:16 Uhr von Esperanto99
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@all: hier mal ein Link von der im Titel erwähnten Quelle...!

vergleicht einfach mal die verschiedenen Länder...

http://www.science-metrix.com/...
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:17 Uhr von anderschd
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wann hört das endlich auf: mit den *piep* Türken News?
Wenn wir alle sagen, ja ihr seid die Besten und die Größten?
Würden wir machen.
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:18 Uhr von 08_15
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
ui ui, ich kann alles noch toppen! Burkaverbot in Belgien an allen öffentlichen Orten.

DAS ist doch mal eine wirklich gute Nachricht und ich hoffe das ganz Europa das übernimmt.

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:21 Uhr von Hanno63
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@onay_77.. noch ne kleine Info , weil ich nett bin Mercedes hat letztens ein neues Modell , also eine neue Baugruppe für ein "ähnliches" Modell , was also auch schon besteht,..dazu bekommen , zum Zusammenbau von LKW´s,... d.h. fertige baugruppen angeliefert und zusammengebaut.
Es gibt etwas Lohn und der Gewinn ist deutsch..??? !!!
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:26 Uhr von Hanno63
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
tolle Entwicklung durch unsere Unterstützung: etwas bessere Werte als Belgien, na und..??
Kommentar ansehen
29.04.2010 20:58 Uhr von all_in
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@onay77: "Muhahaha, selten was dämlicheres gelesen sorry. Was hat es damit zu tun, wie oft eine Veröffentlichung zitiert wird ?"

Du bist gerne eingeladen an die nächstbeste Uni zu gehen und einen Professor zu fragen. Es würde dich nicht glücklich stimmen, was du zu hören bekommen würdest, davon kannst du ausgehen.

Nehmen wir das Beispiel China. Was die Publikationen angeht, so ist China auf Platz 2, aber anscheinend sind viele von denen so nichtssagend, dass die Hälfte davon keine Resonanz in der wissenschaftlichen Welt finden.

Bei der Türkei und beim Iran ist es nicht anders. Die Türkei publiziert zwar mehr als Schweden, aber während die schwedischen Publikationen im Schnitt 1,7 mal zitiert werden und folglich Beachtung in der Welt der Wissenschaft finden, verschwinden mehr als ein Drittel der türkischen Publikationen in der Versenkung und werden von der Wissenschaftswelt nicht beachtet. Es geht hier nicht darum, wer den größten hat, sondern wer die besser Qualität voweisen kann. Qualität statt Quantität. Was die Qualität angeht, haben der Iran und China noch viiiiieeel aufzuholen, selbst wenn ihr Auswurf an Publikationen steigen sollte. Wie schon gesagt. Geh zur Uni und frag mal einen Prof. Der wird dir das liebend gern bestätigen.

Aber wir können auch liebend gerne den H-Index (Hirsch-Index nehmen). Was ist der Hirsch-Index?

"Der Hirsch-Index, der die Bewertung wissenschaftlicher Leistungen einfach, fair und objektiv machen soll, wurde 2005 von dem amerikanischen Physiker Jorge E. Hirsch entwickelt und in den Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht. Dabei wurde der Hirsch-Faktor folgendermaßen definiert: Ein Wissenschaftler hat einen Index h, wenn h von seinen insgesamt N Veröffentlichungen mindestens jeweils h Zitierungen haben und die anderen (N-h) Publikationen weniger als h Zitierungen."

http://de.wikipedia.org/...


Und wenn man sich den H-Index der Türkei und des Iran anschaut, da hat selbst Chile einen höheren. Chile publiziert weit weniger, leistet aber auf wissenschaftlicher Ebene mehr.

"Hilf mir auf die Sprünge.. "

Hast dich ja anscheinend erinnert.
Kommentar ansehen
29.04.2010 21:10 Uhr von anderschd
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@all_in: Sehr anschaulich und verständlich. Damit ist alles gesagt. Was jetzt noch kommt kann nur Dünnpfiff sein.
Kommentar ansehen
29.04.2010 21:42 Uhr von LoneZealot
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ onay_77: "Das bedeutet iran ist in so manchem oder vielem fortschrittlicher als so manch andere Länder."

Das weiss der Iran aber gut zu verbergen.

"Russland hat vielleicht das Rad erfunden aber Iran macht gerade daraus ein Rennwagen. "

Dann nenn doch mal jemand konkret was der Iran so wissenschaftlich Grandioses vollbracht hat.
Kommentar ansehen
29.04.2010 22:08 Uhr von all_in
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@onay77: "was hat der Hirschfaktor damit zu tun, dass die genannten Länder sich an die Weltspitze an Forschungsentwicklung krakeln ?"

Ich drück es mal so aus: Wenn die Qualität miserabel ist, dann ist es aber sowas von egal, wie viel die betreffenden Länder publizieren. Denn diese Publikationen interessieren niemanden. Der H-Index ist ein anerkanntest Maß dafür wie wertvoll die wissenschaftliche Arbeit ist, die jemand leistet. Und ganz ehrlich? Die Türkei gehört noch lange nicht zu den Top-Positionen. Das einzige, was sich erhöht hat ist der Ausstoß von wissenschaftlichen Publikationen, aber was bringt das, wenn sie vergleichsweise unbedeutend sind? Selbst Polen hat einne höheren H-Index als die Türkei, was bedeutet, das Polen wissenschaftlich mehr leistet als die Türkei. Was interessiert es mich, wenn du ein riesiges Auto hast, das aber alle paar 100 Kilometer einen defekt hat, weil es von mangelnder Qualität ist? Dann lieber einen Kleinwagen, von dem ich aber sicher sein kann, dass er mich überall hinbringen wird, weil er für Qualität steht. Als Tipp, das ist ein bildliches Beispiel. Ich wiederhole: Es geht nicht darum, wer den größeren hat, sondern wer die bessere Arbeit vorweisen kann und davon sind die Türkei und der Iran noch weit entfernt.

"Egal mit was du kommst, du kannst nicht wegdiskutieren, dass der Iran mit seinen 250 fachen Mehrpublikatonen weiter vorn ist als Russland zur Zeit.
Klartext: Während Russland an der Stelle bleibt, wird in Iran weiter geforscht und Ergebnisse in vielen Bereichen erzielt.
Das bedeutet iran ist in so manchem oder vielem fortschrittlicher als so manch andere Länder. Denn etwas was andere Länder erfunden und publiziert haben, braucht der Iran nicht nochmal erforschen. "

Ich würde dir mal raten, die Quellen auf die du deine News stützt auch mal mit Verstand zu lesen. Das steht NICHT, dass der Iran 250 mal mehr Publikationen hat als Russland, sondern dass sein Austoß an Publikationen im nuklearen Bereich um das 250-fach schneller gestiegen ist als im Rest der Welt. Nur anscheinend interessiert es den Rest der Welt nicht, was der Iran so im nuklearen Bereich publiziert. Eventuell weil es zu trivial ist. Zu unwichtig. Oder schon bekannt. Iran H-Index beträgt gerade mal 80. Da sind selbst Puerto-Rico und Kenya weiter. (Stand: 2008, wenn du es noch nicht bemerkt haben solltest)

"Noch mehr Klartext: Russland hat vielleicht das Rad erfunden aber Iran macht gerade daraus ein Rennwagen.
Alles klar ?"

Einen Rennwagen? :-D Die Iraner müssen sich ihr erstes Atomkraftwerk von Russland bauen lassen, weil die es selbst nicht hinkriegen. Ich würde das ja eher mit einem Ford T-Modell vergleichen :-D

Mann, mann, mann. Du hast es wirklich nötig mal mit einem Uni-Professor zu reden, das ist ja nicht zum aushalten.
Kommentar ansehen
29.04.2010 22:24 Uhr von all_in
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@1984: "nimm nur mal die automotoren mit alternativen energien oder zb wasser.
diese forschungen werden kaum beachtet in der welt weil die grosskonzerne kein interesse daran haben, nichtsdestotrotz sind diese forschungen sehr wertvoll."

Müll, Müll und noch mal Müll. Ich frage mich immer wieder wieso ich auf so einen Unfug eingehe. Ich zitiere die Financial Times Deutschland:

"Die Investition wirft ein Schlaglicht auf ein Forschungsgebiet der Autoindustrie, um das es zuletzt sehr ruhig geworden ist: den Brennstoffzellenantrieb. Derzeit konzentriert sich die volle Aufmerksamkeit auf Elektroautos mit Batterien. Doch noch ist nicht entschieden, welche Technologie sich durchsetzen wird. Deshalb stecken Konzerne Milliarden in die Forschung. Daimler , Honda , Toyota - weltweit ist fast jeder dabei.

Dabei spricht viel für Brennstoffzellenautos: Sie tanken Wasserstoff, der in der Brennstoffzelle mit Sauerstoff reagiert und dadurch elektrische Energie erzeugt. Diese treibt einen Elektromotor an. Aus dem Auspuff kommt nur Wasserdampf. Das ist umweltfreundlich. Zudem sind die Antriebe so ausdauernd, das große Strecken zurückgelegt werden können. "Die Autoindustrie sieht die Brennstoffzelle immer noch als lohnende Forschungsinvestition", sagt Angelika Heinzel vom Zentrum für Brennstoffzellentechnik an der Uni Duisburg-Essen.
Daimler forscht eifrig an dieser Technologie. Seit 1994 hat der Konzern mehr als 1 Mrd. Euro in die Entwicklung gesteckt, Versuchsflotten aufgebaut und mehr als 4,5 Millionen Kilometer mit Brennstoffzellenmodellen zurückgelegt. "Es wäre fatal, wenn wir diese Technologie zu früh kaputtreden", sagt Forschungsvorstand Thomas Weber. Er sieht eine "Renaissance der Brennstoffzelle". 2015 will Daimler die Technik auf den Massenmarkt bringen. Sogar VW will nach FTD-Informationen Zubehör für die Brennstoffzellentechnik bei den Stuttgartern kaufen."

http://www.ftd.de/...

Wieso erzählst du so einen Blödsinn? Weil es in dein Weltbild passt? Typisch Linke. Ich würde das ja schon als dreiste Lüge bezeichnen, was du da von dir gelassen hast. Ich sehe es nicht ein mich mit so etwas auseinandersetzen zu müssen. Billig, so kann ich das bloß nennen.
Kommentar ansehen
29.04.2010 22:37 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ onay_77: "Ich mein, mag sein dass du wegen deiner Herkunft voreingenommen gegenüber Iran bist aber, man darf wissenschaftliche Tatsachen nicht dadurch trüben lassen. Ist nur ein gutgemeinter Rat. "

Ich kann das schon gut trennen, keine Sorge.

"Laut dem englischen Wikipedia-Eintrag zu "Science and technology in Iran" zählen iranische Wissenschaftler in den Bereichen Rheumatologie, Hämatologie und
Knochenmarktransplantationen zur Weltspitze."

Würd mich interessieren wo die Wissenschaftler ursprünglich ausgebildet wurden.

Ausserdem, was will man im Iran auch gross anderes machen als Studieren und Forschen wenn man eine intelektuelle Herausforderung sucht? Dann tut man es allein schon aus Langeweile und Verzweiflung.
Nicht dass das generell schlecht ist, nur, der Iran bietet eben sonst kaum alterantive Betätigungsfelder. Ausserdem ist das eine der wenigen Möglichkeiten seinen Status im Land zu verbessern.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 22:51 Uhr von all_in
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@onay_77: Du willst es natürlich nicht verstehen. Logisch, das würde die Türkei in ein schlechteres Licht rücken.

1."Vor vier Jahren stellte der Physiker Jorge
Hirsch einen neuen Indikator zur Messung
der FORSCHUNGSLEISTUNG von Wissenschaftlern
vor, der seitdem nicht nur in der Wissenschaftsforschung,
sondern auch in einer
Reihe von Disziplinen diskutiert und theoretisch/
empirisch erforscht wird."

http://www.lutz-bornmann.de/...

Was steht da? Der Hirsch-Index repräsentiert die Forschungsleistung und Polen hat eine höhere Forschungsleistung als die Türkei. Ganz einfach.

Ich wiederhole mich: Lies gefälligst mit Verstand. Die Leistung eines Wissenschaftlers lässt sich daran messen, ob seine Forschungen irgendeinen Wiederhall in der Wissenschaftswelt auslösen. Tun sie es nicht, bezieht sich niemand auf seine Forschungen, so ist seine Forschung so gesehen nichts wert. Er hat für die Wissenschaft NICHTS geleistet. Checkst du das nicht?
Und genau das drückt der H-Index aus. Er ist ein Maß der wissenschaftlichen LEISTUNGSMESSUNG. Und Polen hat mehr geleistet als die Türkei, obwohl es weniger veröffentlicht hat, was dafür spricht, dass die polnische Forschung qualitativ wertvoller ist als die türkische und in der wissenschaftlichen Welt auch so wahrgenommen wird. GEH ZUR UNI UND FRAG EINEN PROFESSOR. Der wird dir das bestätigen.

"Komischerweise wird Polen nicht bei der Wissenschaftlichen Studie in meiner News erwähnt."

Textverständnis!!! Lerne Textverständnis!!! Ist das denn so schwer!? In "deiner" News geht es nur um den OUTPUT und nicht um die LEISTUNG. OUTPUT ungleich LEISTUNG. Ich kann 100 wissenschaftliche Arbeiten publizieren, aber wenn sich dafür niemand interessiert, weil es nicht weltbewegend ist, dann habe ich nichts relevantes geleistet. Und wenn du nur eine wissenschaftliche Publiation publizierst und die Wissenschaftswelt sich darauf beruft, dann hast du viel mehr gelesitet als ich, obwohl du nur eine Publikation veröffentlich hast und ich 100! Und die Türkei produziert momentan größtenteils OUTPUT.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?