29.04.10 16:20 Uhr
 576
 

Chaos Computer Club arbeitet an Konzept zu neuem Urheberrecht

Der Chaos Computer Club (CCC) arbeitet an einem Konzept für ein neues Urheberrecht. Dabei soll keine "Kulturflatrate" vorkommen. Andere Details sind geheim. Die Business Software Alliance (BSA) hält das für falsch. Sie nennt geistiges Eigentum das Produkt harter Arbeit, das geschützt werden muss.

Constanze Kurz vom CCC meint allerdings, dass es keine finanziellen Interessen sind, die das Raubkopieren der "Generation Filesharing" antreiben. Vielmehr sei es Neugier oder Pragmatismus. Doch um ein Programm auszuprobieren, gibt es Demoversionen, kontert die BSA.

Der CCC kritisiert die am 11. Mai anstehende jährliche Piraterie-Statistik der BSA als Zeichen für ein veraltetes Geschäftsmodell. Auch die GEMA sei in der Vergangenheit stehen geblieben. Sie wolle nicht wahrhaben, dass ein Teil der Verwertungsindustrie zum Untergang verdammt ist.


WebReporter: Erle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Raubkopie, Konzept, Urheberrecht, GEMA, CCC
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2010 16:20 Uhr von Erle
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ein neues Urheberrecht? Wenn es kleinen Musikern wie mir ermöglicht faires Geld für meinen R´n´R zu kriegen bin ich voll dafür. Zur Zeit macht Filesharing alles kaputt. Wer das nicht sieht, ist wahrscheinlich selber nicht kreativ tätig oder hat keine Ambitionen.
Kommentar ansehen
29.04.2010 16:53 Uhr von Rinok
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Eule: ich kenne einige kleinere künstler mit einem eigenen label.
die können eigentlich ganz gut von ihrer verkauften musik und konzerten leben.

es liegt also viel eher an der normalen freien marktwirtschaft.
schließlich ist jeder selbst verantwortlich wie erfolgreich er ist und wie gut er sein produkt bewirbt, dafür kann man nicht die nicht-käufer verantwortlich machen und erst recht nicht irgendwelche verbreitungen, denn diese machen erst die musik bekannt.
es ist wie im radio, das was oft gehört wird bleibt im ohr und wird gekauft, sachen die man nie hört und auch nicht zu hören bekommt ohne dafür bezahlen zu müssen werden nicht erfolgreich.

und das kleinere künstler von größeren plattenlabels nichts abbekommen ist ohnehin klar, denn dort fließt das geld in marketing und vorallem auf das konto des bosses!
Kommentar ansehen
29.04.2010 16:56 Uhr von DeKra
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
klingt interessant: ist ja nicht so als das der CCC nicht wüsste worüber er spricht.
Was Musik und Urheberrechte angeht, da haben die Musikkonzerne doch das Geschäft kaputt gemacht. Früher hat ein Musiker komponiert und getextet weil er Bock dazu hatte und nicht weil damit vielleicht Kohle zu machen war. Heute denkt doch jeder der in der Lage ist eine Gitarre richtig herum zu halten er hätte die Lizenz zum Gelddrucken und dem entsprechend schlecht ist ja in vielen Fällen die Qualität der Musik. Zwangsverträge der Labels ala 5 Alben in drei Jahren tun dann den Rest. Was heute in den CD-Regalen der Märkte herumeiert ist in vielen Fällen Verschwendung von Preßrohlingen.
Bei Filmen ist es doch ähnlich, da kommen Produktionsunsummen zusammen , nur weil der "große Müller" sich gnädig bereit erklärt hat die Hauptrolle gegen eine Gage von 5 Mill. zu übernehmen. Kommerz schadet nun mal Kunst und Kultur, noch dazu in Zeiten von Gewinnmaximierung.
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:17 Uhr von BeaconHamster
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, wenn die GEMA: nicht so viel der Konzerteinnahmen für sich beanspruchen würde, ginge es vielen Musikern bestimmt auch besser.
Aber es liegt ja an den bösen Raubkopierern, die so schlimm sind, dass man Statistiken fälschen muss.
Kommentar ansehen
30.04.2010 09:54 Uhr von Erle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gema Nimmt einem nix von den Konzerteinnahmen. Im Gegenteil, sie gibt einem ein bisschen mehr - was sie vorher den Veranstaltern genommen hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?