29.04.10 12:44 Uhr
 536
 

Australien: Verbot von Logos und Markenzeichen auf Zigarettenschachteln geplant

Starke Kritik hagelte es von der australischen Zigaretten-Industrie, als bekannt wurde, dass die Regierung vor hat, Markenzeichen und Logos auf Zigaretten-Verpackungen zu verbieten.

Ab 2012 sollen laut einem am Donnerstag von der Regierung veröffentlichten Gesetzentwurf alle Packungen neutral aussehen.

Dafür sollen dann "drastische Warnungen" über die gesundheitlichen Risiken auf den Schachteln zu sehen sein. Der Firmenname erscheint nur noch im Kleingedruckten. Premierminister Kevin Rudd sagte: "Zigaretten sind nicht cool, Zigaretten bringen Menschen um".


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Australien, Verbot, Warnung, Zigarette, Logo, Tabak, Verpackung, Markenzeichen
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2010 13:39 Uhr von aktiencrack2009
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das: tun Regierungen auch (Menschen umbringen) .
Kommentar ansehen
29.04.2010 13:55 Uhr von panicstarr
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die in Australien: spinnen doch sowieso mit ihren Computerspielen only ab 15 und ihrem Spargluehbirnenprojekt (wobei ich das garnicht so schlecht finde)
Kommentar ansehen
03.05.2010 19:01 Uhr von aaargh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
LOL blinder Aktionismus.

JEDER Raucher (in einem Industrieland) hat mittlerweile kapiert, dass es schlecht für die Gesundheit ist. JEDER.

Und trotzdem rauchen sie weiter.

Wer meint, dass da IRGEND ein Aufdruck auf einer Fluppenschachtel etwas daran ändert?

Das einzige was da hilft ist die gesellschaftliche Ächtung, und das wirkt langsam. Raucher werden immer mehr ausgegrenzt (Rauchverbot in der Gastronomie, in öffentl. Gebäuden etc). Aber gerade bei jungen Leuten sit rauchen wieder in, und wenns nur deswegen sit, dass man die Tusse von der Parallelklasse mal um Feuer anhauen kann oder mal mit ihr vor die Tür gehen kann.
Kommentar ansehen
05.05.2010 14:37 Uhr von Subzero1967
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die sind doch bekloppt: Sollen die doch jegliches anzünden einer Flamme in der Öffentlichkeit verbieten.

Feuerzeuge verbieten.
Streichhölzer sowieso.


Dann ähnlich wie bei Gas oder Benzin mit Vorschriften versehen und gut ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borneo: Vier Männer töten Orang-Utan mit 13 Schüssen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Goslar: 18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?