29.04.10 06:57 Uhr
 251
 

New York: Mahmud Ahmadinedschad darf offenbar an UN-Konferenz teilnehmen

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat vor, an der Konferenz der Uno zum Atomwaffensperrvertrag teilzunehmen. Es sieht nun so aus, als würden die USA ihm das nötige Visum erteilen. Die Konferenz soll am kommenden Montag in New York stattfinden.

Der Sprecher des US-Außenamtes, Philip Crowley, meinte, man wolle dem Besuch Ahmadinedschads "nicht im Wege stehen". Bei der Konferenz zur Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen (NWVV) werden die AUßernminister aller 180 Mitgliedstaaten teilnehmen, darunter auch Hillary Clinton und Guido Westerwelle.

Zwar bestreitet die politische Führung in Teheran nach wie vor, mithilfe der Kernenergie Atomwaffen bauen zu wollen, die Weltgemeinschaft hegt jedoch Zweifel an dieser Darstellung.


WebReporter: maude
Rubrik:   Politik
Schlagworte: New York, UN, Konferenz, Atomwaffe, Mahmud Ahmadinedschad, NWVV
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Lebenslang für Bombenleger von New York und New Jersey
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
"New York Times" empfiehlt "Westdeutschland" als Reiseziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2010 07:38 Uhr von |sAs|
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Endlich mal eine einigermaßen: Konstruktive Aktion der USA im Atomstreit.

Der Iran hat vor ein paar Tagen zugesagt noch mehr Inspektionen seiner Anlagen zuzulassen, insbesondere der Anlage in der Uran angereichert wird.

http://www.foxnews.com/...

Der Iran hat in dem Zusammenhang nunmal nichts zu verbergen und wird das auch auf dem Atomgipfel verteidigen.
Iran und die Atombombe, genau die selbe Sache wie der Irak und Massenvernichtungswaffen - Aber dieses Märchen kennt ihr ja alle!
Kommentar ansehen
29.04.2010 07:44 Uhr von arlene
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn ich ehrlich bin. Würde es mich nicht verstören wenn auch der Iran Atomwaffen hätte. Es haben zur Zeit und in der Atomwaffengeschichte schon total durchgeknallte Irre Atomwaffen gehabt oder haben sie immernoch.
Kommentar ansehen
29.04.2010 08:36 Uhr von usambara
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
er darf? ist die USA selbsternannter Stürsteher zur UN?
Kommentar ansehen
29.04.2010 08:47 Uhr von earlhickey
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

man kann über den typen sagen was man will, aber da hat er zumindest teilweise recht
Kommentar ansehen
29.04.2010 12:05 Uhr von Big-E305
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
gute propaganda für usa: die medien weden sich dann seine rede so zusammenschneiden dass es rüberkommt als wäre er ein total irrer und würde alles gleich in die luft jagen wollen..

so machen die das immer
Kommentar ansehen
29.04.2010 12:12 Uhr von maki
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er kurz vor dem Unfall: gegen den "Irren von Berlin" ausgetauscht wird? - Supi!

:-D

Und zum Thema: Bei dem ganzen Abschaum, der sich da versammeln wird, kann es nicht schaden, wenigstens einen normalen Menschen dabeizuhaben...

[ nachträglich editiert von maki ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 12:49 Uhr von maki
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Na und? Ich fress Pizza und Nazis fressen auch Pizza und vermutlich sogar solche wie Du fressen Pizza...
Kommentar ansehen
29.04.2010 15:07 Uhr von RickJames
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
BastB: "Wäre doch die perfekte Gelegenheit für einen "Unfall".

Und dann was? Achmedinejad ist nur das Sprachrohr der Ajatollahs. Warum beschränkst du dich nicht lieber auf Dinge die eher zu dir passen? Wie z.B. DSDS.
Kommentar ansehen
29.04.2010 15:51 Uhr von Dusta
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
maki nichtsmerker: "kann es nicht schaden, wenigstens einen normalen Menschen dabeizuhaben."

Wie gesagt, deine Berührungsängste mit faschistoiden Diktaturen sind erstaunlich gering für jemanden der sich anscheinend als "links" definiert. Und wie BastB schon geschrieben hat, hegen Faschisten in aller Welt nicht umsonst Sympathien mit der Diktatur im Iran.

Und jetzt komm mir nicht mit: "Ich fress Pizza und Nazis fressen auch Pizza."

Das ist so schlecht argumentiert, da packt man sich echt an den Kopf.

Was bringt eigentlich antiemanzipatorische Nationalkommunisten wie dich dazu, solche Leute wie Achmadenijad immer im Kontext eines imaginären globalen antiimperialistischen Freiheitskampfes zu sehen?

Zum Glück haben Leute wie du nur noch in der MLPD etwas zusagen und wurden sonst aus allen Zusammenhängen gekickt.
Kommentar ansehen
29.04.2010 19:08 Uhr von maki
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Komischer Faschist, der im Gegensatz zu: euren imperialistischen Vorbildern NICHT andauernd über fremde Länder herfällt, NICHT die halbe Welt versklavt und NICHT für paar Rohstoffe und / oder Gewinne der Waffenindustrie Millionen Menschen abschlachtet.

Der Kerl ist wenigstens ehrlich, hat sein Land halbwegs im Griff (obwohl von aussen alles mögliche getan wird, um die Kiste zu destabilisieren) und nur bisschen Stress wegen nem durchgeknallten Nachbarn, der ihm lieber heute als morgen eine A-Bombe überbraten würde.

[ nachträglich editiert von maki ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 01:56 Uhr von RickJames
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: "Sicherlich sind der Ajatollah bzw. die durch geknallten Islamisten im Hintergrund auch ein Problem, nur haben diese bei weitem nicht die Macht, um ihre Politik direkt umzusetzen."

Der Ajatollah ist das Staatsoberhaupt des Irans, er hat die absolute Macht. Exekutive, Judikative und Legislative sind ihm unterstellt. Er ist ausserdem auch der oberste Befehlshaber des Militärs und ernennt alle hohen Richter des Landes.
Egal wie viele Wahlen es gibt, egal wer gewählt wird, der Ajatollah hat das Sagen. Und das will übrigens auch die liberale Opposition nicht ändern.
Kommentar ansehen
30.04.2010 10:22 Uhr von RickJames
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: "Kein Diktator war bisher ewig an der Macht."

Das ist auch aus offensichtlichen biologischen Gründen nicht möglich, das hindert aber Leute wie Fidel Castro nicht daran es zu versuchen.

"Natürlich könnte die Opposition etwas ändern."
Natürlich könnten sie, aber sie wollen nicht.
Kommentar ansehen
30.04.2010 13:58 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...die den grossen max machen UND: händeringend einen Anlass suchen, dieses nette Land überfallen und ausrauben zu können!
Kommentar ansehen
30.04.2010 14:48 Uhr von RickJames
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
maki: Das stimmt nicht, man will nur die Rohstoffe vor ihren rechtmäßigen Eigentümern beschützen. :)
Kommentar ansehen
30.04.2010 15:10 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja wenn mans so rum sieht, kann man das: natürlich nur unterstützen - wo darf ich für den nächsten Krieg unterschreiben?

-------------------------

"Und sicherlich will die Opposition was ändern, nur ist das nicht so einfach. Es würde viele Opfer fordern. "

*lol* - ich stell mir grad vor, wie bei uns die Opposition was ernsthaft zu ändern versucht. Das gibt sicherlich auch ne ganze Menge Opfer, wenn das Merkel die Panzer anrollen lässt...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Lebenslang für Bombenleger von New York und New Jersey
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
"New York Times" empfiehlt "Westdeutschland" als Reiseziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?