29.04.10 06:14 Uhr
 1.264
 

Ägypten berichtet über Panik im Libanon - Angst vor israelischem Angriff

Das ägyptische Außenministerium berichtet über die panische Stimmung im Libanon, die durch die Angst vor einem neuen Angriff durch Israel ausgelöst wurde. Die Ängste wurden durch die Ankündigung Israels, gegen die Aufstockung der Waffenarsenale der Hisbollah durch Syrien vorgehen zu wollen, verursacht

Laut israelischen Berichten hat Syrien Scud-Raketen, Luftabwehr- und sogar chemische Waffen in den Libanon geliefert. Diese Berichte konnten bisher weder von einem westlichen Nachrichtendienst bestätigt werden, noch konnte Israel stichhaltige Beweise liefern, um diese Berichte zu untermauern.

Selbst die US-Regierung hat bedenken über die Authentizität besagter israelischer Berichte geäußert. Westliche Diplomaten berichten inzwischen über emotionale Briefe aus dem Libanon, die die einzelnen Länder bitten, Israel davon zu überzeugen, einen Angriff zu unterlassen.


WebReporter: RickJames
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Syrien, Angriff, Ägypten, Libanon, Hisbollah
Quelle: haaretz.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2010 06:37 Uhr von edi.edirne
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
na na na: hat Israel vielleicht neue Waffen, die getestet werden müssen?
Kommentar ansehen
29.04.2010 06:59 Uhr von :raven:
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Israel kann es sich nicht leisten das bei einem Krieg gegen den Iran eventuell zusätzliche "Unruhen" direkt vor der Haustür aufkeimen, was für Israel einen Krieg an vielen Fronten bedeuten würde. Also werden offensichtlich erstmal die "Kleinen" weggebombt und alles in näherer Umgebung zwangsbefriedet. Danach ist dann der Iran dran.

Ich hoffe nur, dass ich mich irre...
Kommentar ansehen
29.04.2010 07:02 Uhr von |sAs|
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Selbst wenn: Israel einen Präventivschlag gegen die Hizbollah startet, wird die Hizbollah noch genügend Kapazität haben Israel erhebliche Verluste zuzufügen. Daraufhin wird Israel unmittelbar Syrien angreifen (siehe meine news). Syrien wird sofort mobilisieren, und dann wird es SEHR hässlich für Israel.

Vom Süden wird die Hamas noch ein paar schöne Angriffe führen, und Gott bewahre dass dann der Iran als "vierter Reiter" verwickelt würde.

Israel hat bekräftigt das ein Angriff der Hizbollah einen Schlag gegen Syrien zur Folge hat " Wir werden Syrien in die Steinzeit zurückversetzen".

Antwort Syrien: "Sollte Israel es wagen [...] werden wir es in prähistorische Zeiten zurückbomben"
Kommentar ansehen
29.04.2010 07:33 Uhr von Conner7
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Komisch komisch: Man will keine Vergleiche mit den Nazis,
aber selber führt man immer wieder den "Polen-Überfall" durch.
Kommentar ansehen
29.04.2010 07:37 Uhr von TheKingmitdemDing
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Conner7: Failed :

Israel macht in dem Sinne gar keine Geheimnisse draus, und wenn weiß es TROTZDEM jeder

Schlechter Vergleich. . .

Israel ist IMMERNOCH nicht zu unterschätzen, nicht zu vergessen das Israel Nuklearwaffen hat
Kommentar ansehen
29.04.2010 07:56 Uhr von bobska
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Zeit: ist schon Reif, daß die Politiker viele Länder den Mut nehmen und sich auch mal dazu äußern würden. Israel muß einfach gestopt werden.
Kommentar ansehen
29.04.2010 08:45 Uhr von usambara
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
die Schmach die Hisbollah der israelischen Armee im Krieg 2006 zugefügt hat, ist nicht vergessen.
Nach den irakischen Atomwaffen in CIA-Berichten möchte der Mossad nun Chemiewaffen im Libanon gesehen haben.
Jeder weiß, das dient nur zur Begründung eines Krieges.
Kommentar ansehen
29.04.2010 09:03 Uhr von RickJames
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@usambara: "Jeder weiß, das dient nur zur Begründung eines Krieges."

Jeder... außer Lone :/
Kommentar ansehen
29.04.2010 10:31 Uhr von Conner7
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@TheKingmitdemDing <- toller Name Dude: Welch ein sinnloser Kommentar von dir.

Israel-Fanboy?
Kommentar ansehen
29.04.2010 11:24 Uhr von Dusta
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Conner7: "Man will keine Vergleiche mit den Nazis,
aber selber führt man immer wieder den "Polen-Überfall" durch."

Du scheinst ja richtig Ahnung von deutscher Geschichte zu haben. Ganz zu schweigen von deinem umfassenden Wissen zum Thema Israel. Glückwunsch.

Dir jetzt Antisemitische Denkmuster vorzuwerfen ist natürlich nur der Versuch, jegliche Kritik an Israel mit der "Antisemitismuskeule" zu unterbinden.

Antisemitismus ist bei SN absolut in Ordnung, das Problem sind nur die Leute, die darin etwas negatives erkennen, nicht?
Kommentar ansehen
29.04.2010 11:33 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Dusta: "Antisemitismus ist bei SN absolut in Ordnung, das Problem sind nur die Leute, die darin etwas negatives erkennen, nicht? "

Was die Kommentoren angeht ist das absolut der Fall.
Gerade mal eine handvoll User stellen sich hier diesen Leuten entgegen die offensichtlich Probleme damit haben wenn das "Kind beim Namen" genannt wird!

Es geht hier eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung.
Kommentar ansehen
29.04.2010 12:56 Uhr von Simon77
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Verdrehte Welt: Seit seiner Staatsgründung hat Israel sich immer wieder gegen Angriffe seiner moslemischen Nachbarn verteidigen müssen (Unabhängigkeitskrieg, Sechs-Tage-Krieg, Jom-Kipur-Krieg, die Libanon-Kriege, etc.). Niemals hat Israel selbst einen Angriff gestartet. In den letzten 10 Jahren sind über 10000 Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgefeuert worden - das Ziel: Zivilisten. Merkwürdigerweise interessiert das niemanden, aber jeder "weiß", Israel ist der böse Aggressor im nahen Osten. Ist denn noch keinem aufgefallen, dass die islamistischen Feinde Israels fast immer nur das nachplappern, was man ihnen selbst zu Recht unterstellt? Werden Terroranschläge auf Israel verübt und wehrt Israel sich, so sind die Terroranschläge sofort vergessen und es heißt stattdessen, Israel sei ein terroristischer Staat. Werden Juden (und andere Nicht-Moslems) in arabischen Staaten verfolgt und unterdrückt, so wird dies abgestritten und stattdessen Israel Rassismus unterstellt.

Wie kommt das? Ganz einfach, die islamischen Staaten haben erkannt, dass ein militärischer Sieg gegen Israel nicht ohne weiteres zu erreichen ist. Daher wandte man sich antisraelischer Propaganda zu, die die Tatsachen verdreht. Besonders von den Linken, die seit der Wirtschaftskrise starken zulauf bekommen, wurden die Lügen eifrig aufgegriffen. Schließlich sind Israel und auch die USA als kapitalistische Staaten ja die Oberbösewichte in ihrer Weltanschaung und man meint, im Islam einen Verbündeten gegen diese gefunden zu haben. Da viele Journalisten unserer Medien linksgerichtet sind, steht auch ein williges Propagandaverbreitungsinstrument zur Verfügung.
Kommentar ansehen
29.04.2010 13:09 Uhr von Simon77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Verdrehte Welt: EDIT: Sorry, habe versehentlich den Kommentar 2x abgeschickt.

[ nachträglich editiert von Simon77 ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 13:15 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Simon77: Nicht anders sieht es aus, genau wie Du es schreibst.

Und hier wird bereits gejubelt: http://www.shortnews.de/...



[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 15:11 Uhr von RickJames
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Simon77: "Seit seiner Staatsgründung hat Israel sich immer wieder gegen Angriffe seiner moslemischen Nachbarn verteidigen müssen (Unabhängigkeitskrieg, Sechs-Tage-Krieg, Jom-Kipur-Krieg, die Libanon-Kriege, etc.). "

Wenn man nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" geht könnte es hinkommen. Ansonsten sind die einzigen 2 Verteidungskriege Israels der Jom-Kipur und Unabhängigkeitskrieg.

"Daher wandte man sich antisraelischer Propaganda zu, die die Tatsachen verdreht."

Na ein Glück nur das die Israelis das nicht schon lange vor den Muslimen gemacht haben...

"Da viele Journalisten unserer Medien linksgerichtet sind, steht auch ein williges Propagandaverbreitungsinstrument zur Verfügung."

Die meisten Juden sind selbst Linksliberal...
Kommentar ansehen
29.04.2010 15:21 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ RickJames: "Die meisten Juden sind selbst Linksliberal... "

Dann zeig mal die entsprechenden Umfrageergebnisse, ich kenne da keine.

Meine Güte, dann sag doch wo Du das her hast, müssen ja eine weltweite Umfrage gewesen sein.

Hier wird Israel von irgendwelchen Freaks als kriegsgeil dargestellt was absolut nicht der Realität entspricht.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 15:22 Uhr von selphiron
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: hmm Israel behauptet Libanon hätte Waffen, die sie nicht haben dürfen?Kennen wir das nicht schon wo anders her??
Achja richtig in Irak war es ja auch so.Da wurde mal eben was erfunden um den EInmarsch zu begründen.
Da dachten sich die Israelis:Wenn die Amis die ganze Welt verarschen können, können wir das auch.Mal schaun wie das ausgeht.
Kommentar ansehen
29.04.2010 15:28 Uhr von RickJames
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
LoneZealot: http://www.amazon.com/...

Da werden entsprechende Statistiken und Umfragen behandelt.
Kommentar ansehen
29.04.2010 15:33 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Israels momentanes Problem ist, Hisbollah/ Libanesische Armee errichtet eine moderne Flugabwehr (Mersad) im Libanon-Gebirge
zwischen Beirut und Bekaa.
Das würde Israels Selbstverständnis untergraben, täglich
ihre Kampfflugzeuge über den Libanon kreisen zu lassen.
Kommentar ansehen
29.04.2010 18:42 Uhr von Simon77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Rick James: "Wenn man nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" geht könnte es hinkommen. Ansonsten sind die einzigen 2 Verteidungskriege Israels der Jom-Kipur und Unabhängigkeitskrieg."

Der Sechs-Tage-Krieg war ebenfalls ein Verteidigungskrieg. Zwar hat Israel zuerst zugeschlagen, aber vorher hatten sämtliche arabischen Nachbarstaaten ihre Armeen vor Israels Grenze versammelt angekündigt, die Juden nun ins Meer zu treiben. Hätte Israel nicht zuerst angegriffen, wären seine Verluste in dem Krieg erheblich höher gewesen.

Auch den Libanon-Kriegen waren reichlich feindliche Handlungen durch die PLO und später die Hisbollah vorausgegangen.

Im Golfkrieg 1990 blieb Israel neutral. Zum Dank ließ Unschuldsengel Saddam Hussein Tel-Aviv mit Scud-Raketen beschießen. Der Krieg wurde übrigens durch die Besetzung Kuwaits durch den Irak ausgelöst. Wenn man bedenkt, wie sehr all die linken und islamistischen Israel-Feinde gegen Israels angebliche Anexionen schimpfen, so hätten sie damals ja eigentlich ebenso heftig den Irak veruteilen müssen. Komischerweise erinnere ich mich nur an Linke, die gegen die USA wetterten. Auch in moslemischen Staaten gab es meiner Erinnerung nach keine Massenproteste gegen den Irak zur Solidarität mit Kuwait. Warum auch? Schließlich ist der Irak auch ein islamisches Land und da drückt man schon mal ein Auge zu.

Die Militäroffensive im Gaza-Streifen im Januar 2009 war auch kein Angriff, den Israel gestartet hat. In den israelischen Städten und Ortschaften nahe des Gaza-Streifens schlugen täglich Raketen ein, die von der Hamas abgefeuert wurden. Die angebotene Verlängerung des Friedensvertrags mit der Hamas, den bis dahin ohnehin nur Israel einseitig eingehalten hatte, lehnte die Hamas ab. Bei der Gelegenheit möchte ich auch gleich nochmal daran erinnern, dass Israel erst vor wenigen Jahren seine Soldaten und sämtliche Siedler aus dem Gaza-Streifen in der Hoffnung abzog, so endlich eine Grundlage für ernsthafte Friedensverhandlungen zu bilden. Stattdessen wurde die Hamas an die Macht gewählt, dessen offen erklärtes Ziel die Vernichtung Israels und anschließende Eroberung des Rests der Welt ist. Aber wie immer ist Israel der Böse.

[ nachträglich editiert von Simon77 ]
Kommentar ansehen
30.04.2010 03:14 Uhr von RickJames
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Simon77: "Auch den Libanon-Kriegen waren reichlich feindliche Handlungen durch die PLO und später die Hisbollah vorausgegangen."
Und diesen feindlichen Handlungen sind andere feindliche Handlungen seitens Israels voraus gegangen.

"Die Militäroffensive im Gaza-Streifen im Januar 2009 war auch kein Angriff, den Israel gestartet hat. In den israelischen Städten und Ortschaften nahe des Gaza-Streifens schlugen täglich Raketen ein, die von der Hamas abgefeuert wurden. Die angebotene Verlängerung des Friedensvertrags mit der Hamas, den bis dahin ohnehin nur Israel einseitig eingehalten hatte, lehnte die Hamas ab."

Da scheinst du jetzt aber was verwechselt zu haben. Ich nehme mal an du sprichst von dem Waffenstillstand den Israel und die Hamas im Juni 2008 eingegangen sind? Soweit ich mich erinnern kann haben die Hamas und Israel sich damals darauf geeinigt das die Hamas ihr Raketenfeuer auf israelische Siedlungen nahe des Gasastreifens unterlässt und das Israel im Gegenzug die Blockade auflöst.
Das israelische Außenministerium hat damals sogar einen Report veröffentlicht in dem sie angaben "Hamas was careful to maintain the ceasefire". (Du kannst den Satz auch gerne Googeln wenn du mir nicht glaubst.)
Israel hat sich außerdem nicht an die Abmachung gehalten und nicht wie abgemacht angefangen die Blockade aufzulösen. Das war aber nicht der Auslöser für "Operation Cast Lead".
Der Waffenstillstand wurde am 4. November 2008 durch Israel beendet als israelische Kommandotruppen Führungspersonal der Hamas getötet haben. Und nein das habe ich mir nicht ausgedacht.

Hier ist die Quelle:
http://thereport.amnesty.org/...

Ich zitiere:
"A ceasefire agreed in June between Israel and Palestinian armed groups in Gaza held for four and a half months, but broke down after Israeli forces killed six Palestinian militants in air strikes and other attacks on 4 November."

Obwohl der Waffenstillstand einseitig durch Israel gebrochen wurde, hat die Hamas sich bis zur letzten Novemberwoche bereit gezeigt den Waffenstillstand zu verlängern.
Im Dezember 2008 hat die Hamas Israel einen neuen Waffenstillstand angeboten der von Israel abgelehnt wurde.
Kommentar ansehen
30.04.2010 22:17 Uhr von Simon77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rick James: Ich weiß zwar nicht, was in Ihren linken oder islamistischen Quellen so alles steht, aber der Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas wurde eindeutig von der Hamas gekündigt. Dazu gibt es verschiedene Quellen, die am schnellsten raussuchbare war für mich Wikipedia. Bei Bedarf können Sie dort gerne unter "Operation Gegossenes Blei" nachlesen. Dass Israel die Grenze nicht geöffnet hat, ist verständlich, schließlich hat die Hamas auch nicht den Raketenbeschuss und Waffenschmuggel eingestellt. Es sollte selbstverständlich sein, dass zuerst der Beschuss israelischer Städte vollständig eingestellt werden muss, bevor Israel die Grenzen öffnet. Merkwürdig ist, dass Sie und auch sonst kaum jemand Ägypten Vorwürfe macht. Auch dort gibt es eine abgesperrte Grenze und im Gegensatz zu Israel wurde Ägypten nicht von der Hamas permanent mit Rakten beschossen. Ägypten hätte also weitaus weniger Grund als Israel haben dürfen, die Grenze abzuriegeln.

Dass den Libanon-Kriegen feindliche Handlungen Israels vorhergegangen sind, ist auch Unfug. Wann auch immer Israel eine militärische Aktion gegen eines seiner Nachbarländer unternahm, waren Angriffe von diesen vorausgegangen. So z.B. auch der Besetzung des südlichen Libanons im Jahr 1978, falls Sie auf diese anspielen (in dem konkreten Fall ein Anschlag mit 37 Toten und etwa doppelt so vielen Verletzten). Alle Gegenangriffe Israels haben immer die Verteidigung der eigenen Zivilisten als Ziel. Wäre dem nicht so, so hätte Israel jedes mal die militärische Macht gehabt, weitaus mehr Schaden bei seinen Feinden anzurichten.

Abschließend möchte ich dazu Moshe Elad zitieren: "Wenn die Araber ihre Waffen niederlegen, gibt es keinen Krieg mehr, aber wenn Israel seine Waffen niederlegt, gibt es kein Israel mehr."
Kommentar ansehen
20.07.2010 14:40 Uhr von Jummi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Simon77: Die Menschen, ich schreibe jetzt nicht Juden- in erster Linie sinds Menschen, die den Holocaust überlebten, die viele ihrer Angehörigen verloren haben, die selbst Folter erlebten, hatten natürlich das Recht auf eine Chance, ein Land für sich selbst!

(Aber nicht vergessen; auch andere Menschen hatten durch den Faschismus gelitten, Gewerkschafter, Kommunisten, Sozialisten, Polen, Franzosen, Sowjets, Serben, Griechen usw., und natürlich gab es auch durch viele Leute Widerstand geg. den Faschismus, auch schon im Vorfeld der Machtergreifung durch die Faschisten, als Organisation zB. die "Weiße Rose" oder die "Rote Kapelle", auch Einzelpersonen wie Georg Elser kann man hier nennen.

http://projects.brg-schoren.ac.at/... )

Dieses Land hätte ja eigentlich auch woanders aufgebaut werden können, warum also ausgerechnet im nahen Osten, in Palästina!?
Hatten die westlichen Siegermächte, vor allem die USA und GB, den Hintergedanken, mit Israel einen "Agent Provocateur" und einen Kontrolleur für ihre Interessen dort zu installieren?

Dies ist aber nun nicht mehr zu ändern und deshalb, weil alle Menschen das Recht auf Existenz und Unversehrtheit haben (sollten), deshalb müssen Wege gefunden werden
wie der Frieden gefunden wird, das geht aber nur ohne Vormachtsstellungsbedürfnisse und Aphartheid.

Im Übrigen ist der Begriff "Antisemit" im Bezug auf Israel Unsinn, weil auch andere Völker als Semiten bezeichnet werden, zB. Syrer und Araber, auch Malteser.

http://www.uni-protokolle.de/...

Was aber stimmt ist folgendes, wenn jemand antinationalistisch im Bezug auf Israel ist, dann ist er antizionistisch.
Solche Gruppen gibts auch in Israel und auch einige europäische Juden bezeichnen sich als antizionistisch, weil sie im Zionismus eine Art Nationalismus erkennen, welcher nicht mehr weit weg ist vom Faschismus.

http://www.staytuned.at/...

Kontrolle des Mittleren Ostens:

http://www.silviacattori.net/...

Noch zur Info; Ich bin Atheist, hab mit Religion, egal welche, nichts am Hut, auch weil sie immer wieder Fundamentalisten hervorbringt, Fanatiker wie zu Zeiten der Kreuzzüge!

[ nachträglich editiert von Jummi ]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?