28.04.10 17:06 Uhr
 1.065
 

Gordon Brown unterläuft peinlicher Schnitzer im Wahlkampf

Dem amtierenden englischen Premier, Gordon Brown, unterlief im laufenden Wahlkampf ein peinlicher Schnitzer, welcher ihn nun sogar zur öffentlichen Entschuldigung nötigte. Im Anschluss einer Veranstaltung im nordenglischen Rochdale vergaß der Labour-Mann, dass sein Mikrofon noch eingeschaltet war.

Nachdem er mit einer Dame namens Gillian Duffy gesprochen hatte diskreditierte er diese beim Einstieg in sein Fahrzeug auf die Nachfrage, was ihn gestört hätte, mit den Worten: "Alles, sie ist sowas von einer bornierten Frau." Die Dame, Labour-Wählerin aus Tradition, verlangte darauf eine Entschuldigung.

Premier Brown entschuldigte sich später in einem Interview mit der BBC. Er gab an, dass er nicht so über sie denken würde und bat mehrfach um Entschuldigung. Auch soll er sich nach Angaben eines Sprechers später persönlich per Telefon entschuldigt haben. Brown ist bekannt für seine unbeherrschte Art.


WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Politiker, Wahlkampf, Gordon Brown
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2010 17:06 Uhr von Bildungsminister
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nach aktuellen Umfragen liegt Brown und seine Labour-Partei abgeschlagen auf dem dritten Platz hinter den Tories und den Liberalen. Viel zu verlieren hat er also nicht, zumal ihn die Briten mehrheitlich als Schuldigen für die finanzielle Staatskrise auserkoren haben. Zudem trägt er die Last von Blair, der Schoßhund Bushs war. Apropos Bush, erinnert sich jemand an ihn und Cheynie, welche bei eingeschaltetem Mikro über einen Journalisten herzogen?
Kommentar ansehen
28.04.2010 17:08 Uhr von claeuschen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ein echter: "Brownie"

Mein lieber Gordon!
Kommentar ansehen
28.04.2010 17:12 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder flucht über andere Leute.
Erinnert mich an den Vorfall als good old George W. Bush das Mikro angelassen hatte. Das war noch lustiger xDDD
Kommentar ansehen
28.04.2010 17:23 Uhr von cdne
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mein 1. Kommentar :-): Hallo zusammen!

Ich find dieses Typen sowas von dreist. Der will uns glauben machen, dass er in Wirklichkeit ganz und gar nicht so schlecht über die alte Lady denkt??

Ich denke das war wohl eher ein guter Tipp seines Image Beraters :-)

Lg
cdne
Kommentar ansehen
28.04.2010 18:45 Uhr von Prisma2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sagte nicht einmal: Ronald Reagan mit offenem Mikrofon: "In 90 Minuten bombardieren wir Russland"?
Kommentar ansehen
29.04.2010 00:35 Uhr von fraro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: wahre Gesicht eines Politikers, stellvertretend für viele andere seiner Kollegen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?