28.04.10 16:38 Uhr
 184
 

Coesfeld: Schüler nach Unfall mit Kleinbus in Lebensgefahr

Auf dem Weg zum Unterricht ist ein Schulbus im münsterländischen Coesfeld in eine Schülergruppe gefahren. Dabei wurden zwölf Kinder verletzt, zwei davon lebensgefährlich.

Der 37 Jahre alte Fahrer des Kleinbusses hat am Morgen einen Rückstau an einer roten Ampel zu spät bemerkt und wich deswegen nach rechts auf den Gehweg aus, auf dem die elf bis 15 Jahre alten Schüler auf Fahrrädern vor der Ampel warteten. Ein Schüler wurde 60 Meter unter dem Fahrzeug mitgeschleift.

Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und ein Hubschrauber musste ihn in eine Klinik bringen. Zudem wurde eine 14-Jährige lebensgefährlich verletzt. Der Bus wollte zu einer Behinderteneinrichtung. Die Businsassen wurden nicht verletzt.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Schüler, Lebensgefahr, Kleinbus
Quelle: www.derwesten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2010 17:54 Uhr von the_smile
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tragisch, doch solche Transporter sind oft unangepasst schnell unterwegs (eigene Erfahrung). Und hier scheint der Fahrer ja ziemlich flott unterwegs gewesen zu sein wenn er den Schüler noch 60m auf dem Gehweg mitgeschleift hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?