28.04.10 14:27 Uhr
 7.331
 

Neue Therapiemöglichkeiten gegen "Schaufensterkrankheit"

Menschen, welche unter der sogenannten Schaufensterkrankheit leiden, können sich nun Hoffnungen machen, geheilt zu werden, ohne dass ihnen die Gliedmaßen amputiert werden müssen. Der Name stammt von der Eigenschaft, dass sich viele Betroffene vor Schaufenster ausruhen und versuchen abzulenken.

Auslöser für die Krankheit sind verstopfte Beinarterien, welche die Durchblutung stören, wodurch die Betroffenen starke Schmerzen in den Waden haben. Jährlich müssen alleine wegen dieser Krankheit in Deutschland etwa 50.000 Menschen Beine amputiert werden.

Forscher haben nun eine neue Methode mit dem Namen "Outback" entwickelt, mit welcher sie über einen Katheter auch in komplett verstopfte Arterien gelangen können.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Therapie, Heilung, Schaufensterkrankheit
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2010 16:48 Uhr von _1412
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich weiß zufällig das es noch andere Therapien gibt als Amputationen z.b. einen Bypass der die engstelle Überbrückt oder einen Stent der die Arterie aufweitet und verhindert das Sie sich wieder zusetzt. Je nach dem wo die engstelle ist z.b. in der Beckenarterie kann man auch eine Prothese einsetzen

Man könnte auch nenne das die Krankheit PAVK (periphere arterielle Verschlusskrankheit) heisst.
Kommentar ansehen
28.04.2010 19:01 Uhr von -RockyTR-
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
sorry wenn ich bisschen zweifle: aber allein 50.000 Menschen in Deutschland?? Kommt mir ein bisschen zu viel vor. Bitte nich gleich böse sein wenns doch stimmt aber irgentwie kann ich mir das nicht vorstellen, es gibt andauernd zahlen wie viele menschen (in Deutschland) an welchen krankheiten sterben oder gliedmaßen amputiert bekommen oder sonstwie schwer erkranken. Wenn man die alle zusammenzählt dürften doch fast keine "normalen" menschen mehr übrigbleiben??
Kommentar ansehen
28.04.2010 21:11 Uhr von _1412
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@il_Jacito: Da dennkst du leider falsch, ist wie beim Herzinfarkt da ist auch nur ein kleiner Plaque und nicht die ganze Arterie zu ist. Deswegen kann man im Anfangsstadium auch noch den Puls am Fußrücken messen/palpieren.
Hier mal ein Bild mit Stent der die Engstelle aufweitet
http://www.gefaesschirurgie-muenster.de/...
Noch eins
http://www.gefaesschirurgie-muenster.de/...
Rechts mit Verschluss
Links Normal

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?