27.04.10 19:57 Uhr
 2.042
 

Freiburg: 20-Jähriger im Minirock half niemand, als sie belästigt wurde

Eine junge Frau im kurzen Rock war am Sonntagabend am Bahnsteig in Freiburg von einem Betrunkenen belästigt worden. Auch nach dem Einfahren des Zuges und ihrem Einstieg in den stark frequentierten Doppeldecker-Waggon machte sich der Unhold an ihr zu schaffen.

Die Minirock-Trägerin, die sich im voll besetzten Zug Hilfe erhoffte, wurde jedoch schwer enttäuscht. Obwohl sie eine Reisende um eine Aktion gegen den Trunkenbold bat, erhielt sie von dieser eine Abfuhr: Sie sei selbst schuld, wenn sie so knapp bekleidet sei, lautete deren Kommentar.

Inzwischen packte sie der 46-Jährige am Arm, wo später noch die Merkmale zu sehen waren. Als niemand sich um die Probleme der 20-Jährigen kümmerte, stieg sie aus dem Zug aus. Der Mann ließ nicht ab von ihr. Erst als die Bahnpolizei aufkreuzte, riss sie sich los. Der Mann hatte drei Promille.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Freiburg, Betrunkener, Belästigung, Zivilcourage, Minirock
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2010 19:57 Uhr von LuckyBull
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, das ist seit dem Fall des Dominik Brunner am Sollner Bahnsteig in München, anscheinend tief in vielen Köpfen verwurzelt. Wer Courage zeigt, lebt u.U. lebensgefährlich, so denken eben viele Zeitgenossen. Eigentlich ein Jammer...
Kommentar ansehen
27.04.2010 20:01 Uhr von blaueaugen81
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
tut mir ja wirklich leid für die Frau, aber es muss sich niemand wundern das keiner hilft. Entweder man wird umgebracht oder vom Täter angezeigt so das man selber noch ein Verfahren am Arsch hat.
Kommentar ansehen
27.04.2010 20:03 Uhr von Prachtmops
 
+8 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.04.2010 20:23 Uhr von selflezz1
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
oder man hilft einer jungen Dame einfach mal!

Ich könnte kotzen wenn diese besoffenen Penner meinen sie könnten machen was sie wollen.
Ich hätte ihm nach einer verneinten, höflichen Bitte sie in Ruhe zu lassen sowas von auf die Fresse gehauen.

Btw. ich finds nett wenn Frauen Miniröcke tragen ;-) Sollen Frauen doch tragen was sie wolen um sich schön zu fühlen.

Das man sich "selbst in Gefahr" begibt und dann quasi damit rechnen muss blöde angemacht zu werden halte ich nur für eine schlechte Ausrede, die sich jeder zurechtlegt, der nicht helfen würde (um sich selber nicht in "Gefahr" zu begeben...
Kommentar ansehen
27.04.2010 20:30 Uhr von darkdaddy09
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.04.2010 21:02 Uhr von eRITCH
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@all...schön feige: genau wegen solchen leuten ist die lage hier so bescheiden....

Natürlich helf ich der frau aus dem einfachen grund weil sie hilfe braucht.
stellt euch mal vor des wär eure freundin oder eure frau...und ihr seit nicht da...
den kerl verprügeln ist übertrieben aber ihn wegdrängen und von der frau fern halten reicht doch schon.

und ganz ehrlich jeder der nicht hilft ist in meinen augen ein größerer assi wie der trunkenbold

für die wahrheit gibts minus also her damit
Kommentar ansehen
27.04.2010 21:23 Uhr von greenkorea
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin genau deiner Meinung eRITCH. In einer Notsituation würde ich mir ebenfalls Hilfe wünschen. Also muss ich auch selbst dazu bereit sein fremden Menschen, die in Not geraten, zu helfen. Eine Hand wäscht die Andere.

[ nachträglich editiert von greenkorea ]
Kommentar ansehen
27.04.2010 22:49 Uhr von nrtm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da belit nicht nur der Fall Brunner: in ernierrung
auch das 600e Urteil neulich wegen Nichgerechtfertigte Härte der Nothilfe oder so.
Oder Der Unfallhelfer der von dem Testfahrer übern Haufen gefahren wurde.
Kommentar ansehen
27.04.2010 23:05 Uhr von Copak
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
erbärmlich: Haben die ganzen Wegseher aka Feiglinge ja eine tolle Ausrede gefunden: "Dann komme ich hinterher ja noch selber ins Gefängnis"
Als wenn die helfen würden wenn Zivilcourage mit (übertriebener!) Gewaltanwendung komplett straffrei wär.
Kommentar ansehen
27.04.2010 23:25 Uhr von masha
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
so niedrig ist man gesunken auch wenn man von einen 12-jährigen erstochen wird...du kannst dir keine schuld zuschreiben...reines gewissen...aber nein heutzutage ist es cooler keine zivilcourage zuleisten und vllt mit handy filmen und in youtube zustellen...echt perfekt!!!!
nazis werden auch nicht gleich verprügelt, wenn man nach äußerem gehen würde, würd ich niemanden helfen...ey,man lernt echt nichts dazu, ich weiß der menschen ist von natur aus ein egoist, aber übertreiben muss man echt icht
Kommentar ansehen
28.04.2010 07:39 Uhr von jpanse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mal anders gefragt: wenn ich den Typen ausm Zug haue und nicht gerade meinen Ausweis da lasse woher wollen die wissen wer das war? Ich warte doch nicht bis Uniformierten da auftauchen...
Und mich feiern lassen muss ich ja auch nicht...ein beherzter Tritt in die Leistengegend und der ist erstmal beschäftigt.

Musste mich selber auch schon 2 spinnern gegenüber zur wehr setzen. In einem vollbesetzten bus. Da haben auch alle die Natur durch die Fenster bewundert...nur eine Frau hat sich aufgeregt weil ich den Typen ne Verkleidungsklappe vor den Kopf gedonnert habe...wie ich denn sowas machen könnte..HEY...DIE haben mich angemacht! Soviel dazu, am ende bist du als Opfer noch Täter...wie man sieht...

Allerdings kann ich es nicht gutheisen wenn die Leute einfach wegschauen.
Kommentar ansehen
28.04.2010 09:41 Uhr von McDarkness
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm Also ich finde, dass man der Frau hätte helfen sollen.
Klar, dass die selbst ein wenig daran schuld ist aber trotzdem hilft man in solchen Situation doch.
Auch wenn man angst haben muss später im Krankenhaus zu landen. Wenigstens weiß man dann, dass man etwas richtiges getan und nicht einfach nur weggeschaut hat.
Kommentar ansehen
28.04.2010 13:56 Uhr von ksros
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da hatte aber der Berunkene Glück, daß ich nicht im Zug saß.
Mir gehen diese Ignoranten eh auf den Sack, aber wehe ihnen passiert mal was.

Fahrt mal mit der UBahn durch Essen. Jeder hat ein Gesichtsausdruck als wäre Endstation Auswich.


[ nachträglich editiert von ksros ]
Kommentar ansehen
03.05.2010 18:46 Uhr von aaargh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In welchem Jahrhundert lebt ihr denn? Eine Frau sogar nackt rumlaufen können ohne begrabscht zu werden.

Niemand sollte sexuell belästigt werden, egal, wie bescheuert sich die Person auch kleidet/aufführt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?