27.04.10 18:29 Uhr
 558
 

Der Transrapid im emsländischen Lathen fährt wieder

Am heutigen Dienstag gab es die erste offizielle Fahrt mit Besuchern nach dem schweren Transrapidunglück, bei dem im Jahre 2006 ein Zug mit einem Werkstattwagen auf der Lathener Teststrecke kollidiert war.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer nahm an der Testfahrt teil und war sehr begeistert von der Technik des Verkehrsmittels.

Der Betrieb für das Jahr 2010 sei mit 5,2 Millionen Euro vom Bund bezuschusst. Die Technik stehe zum Verkauf und könnte zum Beispiel in Amerika gute Vermarktungschancen haben.


WebReporter: Hartz4User
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Niedersachsen, Peter Ramsauer, Testfahrt, Transrapid, Lathen
Quelle: www.nord-west-media.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2010 18:29 Uhr von Hartz4User
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimmes Unglück damals, aber die Technik ist genial und Umweltschonend. Mehrere Bilder sind in der Quelle zu sehen.
Kommentar ansehen
28.04.2010 13:44 Uhr von Benno1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm Wenn man bei jedem Transrapidunglück 4 Jahre braucht um wieder einen Zug fahren zu lassen wird sich das aber schlecht verkaufen. Die Ursache stand ja relativ zeitnah fest. Und Unglücke sind im Regelbetrieb vorprogrammiert, solange nicht in der (sauteuren) Hochbauweise gebaut wird. Die ebenerdige Lösung ist zwar finanzierbarer aber ist wie gesagt zu gefährlich, da der Zug fast geräuschlos fährt und das mit 450 Km/H . Eine Strecke quer durch Amerika wäre warscheinlich trotzdem rentabel, da dort Inlandsflüge auf lange Sicht unbezahlbar werden.

[ nachträglich editiert von Benno1976 ]
Kommentar ansehen
29.04.2010 16:01 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ein Trauerspiel Da haben die Macher ein tolles Verkehrsmittel entwickelt, kriegen es aber nicht hin mit der Vermarktung bzw. der Einführung im eigenen Land.

Ich würde ja gerne auch mal mit dem guten Stück fahren.
Bisher hab´ ich ihn nur einmal an mir vorbei-"fliegen" sehen.
Hören kann man den Zug ja eigentlich erst, wenn er an einem vorbeigeschossen ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?