27.04.10 16:33 Uhr
 317
 

Nach Husky-Angrif in Cottbus: Wie deute ich die Hundesprache richtig?

Nach dem Angriff eines Huskys auf einen Säugling flammt die Diskussion auf, ob die Tiere unberechenbar sind, oder die Sprache des Hundes falsch gedeutet wurde. Ein paar Regeln im Umgang mit Hunden hätten eventuell auch diesen Fall verhindern können.

Wenn ein Haushund aggressiv wird, liegt das häufig einfach an der falschen Deutung der Signale, die er aussendet. So wedelt ein Hund mit seinem Schwanz auch, wenn er angespannt oder aufgeregt ist. Im Fall des Husky-Angriffs wird vermutet, dass der Hund eifersüchtig war.

Durch das Neugeborene hat er sich im Rang seines Rudels zurückgesetzt gefühlt. Ein frühzeitiges, beaufsichtigtes aneinander Gewöhnen kann Abhilfe schaffen. Auch ein Hundetrainer kann helfen. Beim Angriff eines Hundes sollte man stehen bleiben und dem Tier nicht in die Augen sehen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hund, Angriff, Tier, Sprache, Kommunikation, Husky
Quelle: tiere.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2010 16:33 Uhr von Susi222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie heißt es so schön: "Ich habe auch eine Allergie gegen Hunde... immer wenn einer auf mich zu kommt, fangen meine Beine an zu rennen..."
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:39 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Designer: Sprach der Fachmann und versorgte seine Wunden...
[augenroll]
Ich hoffe nur dein Beitrag sollte ironisch sein...
Kommentar ansehen
27.04.2010 19:21 Uhr von Pitbullowner545
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vorallem: wenn nen fremder nen hund anschreit .. meiner giftet zurück

:D

Das klingt dann wie ne Diskussion zwischen Politikern, keiner versteht den anderen aber beide sind laut :D
Kommentar ansehen
28.04.2010 09:51 Uhr von Newsfun
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich kann: mit jedem hund gut, ich weiß nie was leute falsch machen wenn sie angebellt werden. jeder hund hat einen eigenen charakter auf der geachtet wrden muss. behandet man ihn falsch schnappt er halt mal, wie nen mensch eigentlich;)
"Nach dem Angriff eines Huskys auf einen Säugling flammt die Diskussion auf, ob die Tiere unberechenbar sind"
in einer gewissen form sind sie sehr berechenbar, da sie nur instinkten folgen. Bei solchen "hundeangriffen" (der hat bestimmt nur mit dem kind gespielt) liegt das dann meist am halter der den hund falsch erzogen hat. wie bei menschen halt die eltern und kind und blaaa..:_D
Kommentar ansehen
29.04.2010 13:25 Uhr von Suppenhund
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hund + Kind: Wie verhalte ich mich als Hundehalter, wenn mein Hund Kindern gegenüber aggressiv wird.

Werfen Sie Ihr Kind wenn möglich über den nächsten hohen Zaun, tun sie wenigstens einmal in seiner Kinderzeit so als wenn Sie es lieben und beschützen würden.

[ nachträglich editiert von Suppenhund ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?