27.04.10 15:00 Uhr
 21.959
 

Brasilien: 24-jährige Autofahrerin verursacht schweren Unfall und wird gelyncht

In der Stadt Macae (Brasilien) hatte eine Frau ihren 24. Geburtstag gefeiert und dabei auch alkoholische Getränke zu sich genommen.

Auf dem Weg nach Hause entglitt ihr die Kontrolle über ihr Fahrzeug und sie überfuhr dadurch eine schwangere Frau und ihre acht Jahre alte Tochter. Die Achtjährige überlebte den Unfall nicht, die Frau erlitt eine Fehlgeburt, eventuell verliert sie auch ein Bein.

Die Unfallverursacherin, die drei Kinder hat, wollte den Unglücksort mit ihrem Wagen verlassen. Dabei rammte sie einen Pfosten. Aufgebrachte Anwohner zogen die Frau aus dem Auto und einer gab fünf Schüsse auf sie ab, die tödlich waren. Die Menschenmenge machte sich danach aus dem Staub.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Mutter, Mord, Alkohol, Brasilien, Fahrerflucht
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2010 15:08 Uhr von Mui_Gufer
 
+71 | -81
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:11 Uhr von Hodenbeutel
 
+62 | -47
 
ANZEIGEN
Naja, versuchte Fahrerflucht und Alkohol am Steuer ist nicht nett, vorallem wenn Personenschaden entstanden ist... dennoch eine etwas übertriebene Reaktion der anwohner.

Die Nachricht lässt mich irgendwie an den Film "City of God" denken ^^
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:12 Uhr von anderschd
 
+30 | -39
 
ANZEIGEN
Das nennst du also gerecht? Fein fein. Und wie nennst du das "aus dem Staub machen" danach? Wahrscheinlich sinnvoll. Würdest du genauso machen.
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:17 Uhr von Berlio
 
+64 | -18
 
ANZEIGEN
was für eine kranke Welt...
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:20 Uhr von phoqueman
 
+28 | -12
 
ANZEIGEN
und nebenan, in bolivien hätte sich der mob nicht mal strafbar gemacht, da ist nämlich das alte indianische strafsystem mit seinen lynchmorden der "staatlichen" justiz gleichgestellt... bravo!
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:22 Uhr von mr_shneeply
 
+63 | -10
 
ANZEIGEN
bei uns hätte man das sicher ausdiskutiert.
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:26 Uhr von Dracultepes
 
+15 | -20
 
ANZEIGEN
feiges Pack
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:26 Uhr von kadinsky
 
+47 | -8
 
ANZEIGEN
@Berlio: wenn ich die kommentare hier lese, weiß ich dass die welt hier genau so krank ist wie dort, stell dir vor, manche von den pfeifen hier hätten waffen in der hand, denkst du das würde hier anders ablaufen? unsere so genannte zivilisierte welt ist doch am ende mehr schein als sein.....
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:32 Uhr von Rinok
 
+10 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:34 Uhr von anderschd
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
kadinsky: Von wem redest du? Du solltest nicht gleich wieder alle gleichschalten. Wenn nicht, zählst du auch zu den Pfeifen.
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:35 Uhr von mr_shneeply
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
man muss nur Geduld haben das wird bei uns in einigen Jahren genau so ablaufen.
Die Tendenzen gehen stark in diese Richtung.
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:37 Uhr von LoneZealot
 
+31 | -9
 
ANZEIGEN
unfassbar: Hier merkt man wie moralisch degeneriert einige schon sind.

Egal was diese Frau gemacht hat, das was mit ihr getan wurde war Mord und wird sicherlich aus verfolgt und entsprechend bestraft werden.
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:46 Uhr von a_gentle_user
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
naja tod und lynchjustiz ist heftig: aber man hätte ihr ruhig den Arsch so durchprügeln können das sie nach dem Xten Kater das noch spürt!
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:50 Uhr von Micha222
 
+23 | -25
 
ANZEIGEN
Gerecht: Mal abgesehen davon, dass wir "Newsgeile" Leute überhaupt gar keine Ahnung haben, wie sich der Vorfall wirklich zugetragen hat, finde ich die Tat akzeptabel! Wenn man betrunken in ein Auto steigt und damit eine über eine Tonne schwere potentielle Tötungsmaschine durch die Gegend fährt, hat man es zurecht verdient von den betroffenen bestraft zu werden, welchen man das Leben durch den Tod eines Kindes + ggf. auch den Verlust des eigenen Beines, zerstört hat.
Bedenke gerecht != Gesetz
Meine Meinung
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:55 Uhr von mcSteph
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Träum weiter....
in den südamerikanischen Ländern, speziell in Brasilien ist ein Menschenleben nicht viel wert. Dies sieht man an der Reaktion der Frau (einfach abhauen) und an der Reaktion des Mobs.
Auf den Straßen vieler großer brasilianischer Städte werden laufend Menschen überfallen & erschossen & kein Hahn kräht nach ihnen...

So schlimm das auch ist.
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:57 Uhr von anderschd
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
@Micha222? Und wenn sie kein Alkohol getrunken hätte? Wäre die Tat dann auch akzeptabel? Denn die feigen Mörder wussten sicher nix davon. Ausserdem waren die Täter nicht Betroffene, sondern aufgebrachte Anwohner. Lt.News.
Sehr merkwürdiges Denkschema.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
27.04.2010 15:59 Uhr von meistereder2
 
+22 | -12
 
ANZEIGEN
würde nen besoffener mein kind umfahren und danach noch versuchen abzuhauen, würde er auch nicht überleben.

hallo????
wie stellt ihr euch das vor?
Hingehen und sagen Gute Frau sie haben leider mein kind getötet ich hoffe ihnen ist nichts passiert?

Finde es mehr als gerecht
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:00 Uhr von Micha222
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@anderschd: Hätte wenn und aber!
Wenn sie keinen Alkohol getrunken hätte, wäre es vielleicht gar nicht zum Unfall gekommen.
Was wäre, wenn das deine Familie gewesen wäre, die plattgefahren worden wäre? Ich würde aus Liebe zum Lebe(wese)n auch keinen Mord begehen, aber ich würde auch nicht Betrunken in ein Auto steigen und schon gar nicht wegfahren, wenn ich so einen Mist gebaut habe! Das ist ja eben das traurige heutzutage viele wollen sich vor Verantwortung drücken

[ nachträglich editiert von Micha222 ]
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:02 Uhr von Bender-1729
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht was ich schlimmer finden soll. Dass sich die Verursacherin nach einem Unfall mit Verletzten einfach aus dem Staub machen wollte oder dass sie dafür von Fremden gelyncht wurde.

Kranke Welt!
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:08 Uhr von anderschd
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@micha222: Das kann ich zum glück nicht beurteilen
Der Alkohol spielt eine wichtige Rolle in deiner Argumention, wie es scheint. Das Problem ist halt das die "Lyncher" da keinen Unterschied machen.

Und wenn 2 Strassen weiter bei dir, sowas passiert zerrst dann auch den Fahrer raus und knallst ihn ab?
Gut zu wissen.
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:12 Uhr von mr.sky
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
bei uns: würde der Anwalt der Fahrerin es sogar in Betracht ziehen, dass die Mutter samt Kind sich vorsätzlich vor das Auto geworfen hat. Jedenfalls hätte man es nicht 10000% ausschließen können. Vielleicht hatte die Frau Probleme und wollte sich umbringen.

DAS IST KRANK!!!..

Es ist halt der Job eines Anwalts, das verstehe ich auch, aber so wie im akt. fall mit dem Kinderschänder muss auch mal schluß sein mit dem "Verteidigen" der Mandanten.
Im akt. Fall will der Anwalt doch tatsächlich eine nach der Haft angeordnete "Sicherheitsverwahrung" verhindern. Er prüft, ob man diese Abwehren kann.

JA WO SIMMA DEN???

Er will verhindern, dass der Typ in die Sicherheitsverwahrung kommt? Ein Kinderschänder? Wo uns in der Vergangenheit doch die tollen gebildeten Psychologen gezeigt haben wir gut eben die sich irren in ihren beurteiligungen. Man muss dem Psychologen doch nur das erzählen was er hören will.

Zum Thema,

natürlich ist das gerecht das ganze!
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:12 Uhr von Jipii
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wieder was passiert: Verbietet Alkohol.
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:16 Uhr von Micha222
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@anderschd: Du solltest meinen Kommentar noch einmal durchlesen, ich schrieb, dass ich keinen Mord begehen würde. Ich könnte das mit mir nicht vereinbaren, einen Menschen auf dem Gewissen zu haben.
Jedoch wenn ich hier täglich die kranken, manchmal hochgepushten News lese, die nur auf ein Klickmaximum ausgelegt sind, kann ich auch nicht beurteilen, wie die Sache abgelaufen ist. Objektivität bekommt man heute nur noch, wenn man selber beim geschehen dabei ist. Es mag gut sein, dass du mehr Informationen hast als ich. Das Menschliche miteinander ist nicht überall so gefestigt wie in Deutschland.;)
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:27 Uhr von iamrefused
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
ich les hier nur: kommentare von menschen die programmiert wurden und es nicht merken. stereotype deutsch :P
Kommentar ansehen
27.04.2010 16:36 Uhr von Pummelluff3
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Moralvorstellungen wie bei den Affen. Mehr hab ich dazu nicht zu sagen.

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?