27.04.10 10:32 Uhr
 629
 

Bayreuth: Mädchen (15) wurde mit 1,66 Promille in Kinderkrankenhaus gebracht

Wie die Polizei jetzt bekannt gab, wurde am vergangenen Freitagabend von Beamten ein junges Mädchen (15) in den Mainauen von Bayreuth aufgegriffen, das völlig betrunken war.

Da sie auch nicht mehr stehen konnte, führte die Streife einen Alkoholtest durch. Diese Atemluftkontrolle ergab den Wert von 1,66 Promille.

Die Polizisten wollte sie dann zu Hause abliefern, habe jedoch ihre Mutter nicht angetroffen. Sie wurde dann in die Kinderklinik zur weiteren Behandlung in ärztliche Obhut gegeben. Vom Jugendamt und der Polizei in Bayreuth wird jetzt ermittelt, wie das Mädchen an den Alkohol kam.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Alkohol, Bayreuth
Quelle: www.nordbayerischer-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer
Rheinland-Pfalz: Flucht vor der Polizei mit 180 km/h, Kokain und Alkohol

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2010 10:32 Uhr von jsbach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dass dies kein Phänomen für die Großstadt ist, zeigt sich auch in viel kleineren Städten und Gemeinden. Wenn die Jugendlichen nicht auf legale Weise an den Alkohol kommen, so gibt es ältere "Gefährten", die den flüssigen "Stoff" besorgen. (Symbolbild
Kommentar ansehen
27.04.2010 10:39 Uhr von Pils28
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Mit 15 gehört man nicht in ein: Kinderkrankenhaus! Ebenfalls finde ich 15 auch nicht extrem jung für Alkohol. Als ich 15 war, kam man mit 16 auch schon in nahezu alle Clubs rein. Und getrunken haben wir damals auch schon. Heutzutage ist eher 12-13 ein alarmierendes Alter, wie ich finde.
Kommentar ansehen
27.04.2010 11:12 Uhr von Bender-1729
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es eine bessere und ironischere "Strafe" für einen "möchtegern" Erwachsenen, als in einem Kinderkrankenhaus aufzuwachen? :D

Auch wenns gemein ist, aber ich finds lustig.

@ Pils28

Deinen Kommentar finde ich äußerst bedenklich. Nur weil immer alls noch extremer wird, muss man eine abgeschwächte Form einer negativen Sache doch nicht gleich gut finden. Und Alkoholkonsum bei 12 - 13-jährigen finde ich persönlich nicht alarmierend, sondern schlicht und einfach katastrophal! Da ist der soziale Abstieg doch vorprogrammiert. Mit 12 hab ich noch mit meinen Freunden Nintendo gespielt und kein Wetttrinken veranstaltet!

Also ich finde mit 15 muss man auch noch nicht unbedingt besoffen in der Ecke liegen und von der Polizei nach hause gebracht werden. Außerdem gibt es harten Alkohol ja nicht zum Spaß erst ab 18. Grade jüngere Kinder können ihre "Grenzen" noch nicht abschätzen, wie dieser Fall wieder deutlich zeigt.
Kommentar ansehen
27.04.2010 11:40 Uhr von smutjie
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was: ist daran besonderes, das man deswegen eine Nachricht/ SN daraus macht?

das gibt es (fast) jeden Tag in Deutschland und anderswo auf der Welt.

Klar Kinder probieren eben aus, vorallem das was die Erwachsenen vor machen....
Kommentar ansehen
27.04.2010 12:45 Uhr von Pils28
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Bender-1729: Ich wollt das gar nicht gutheißen.
Ich bin aber der Meinung das darf mit 15 in einzelfällen mal vorkommen, ohne dass man gleich "auf die Jugend von heute" schimpfen muss.
Bei unter 14 jährigen dagegen fänd ich es alarmierend und ein Gespräch der Eltern mit dem Jugendamt wäre vielleicht ratsam.

@CradleOfFilth
Kinderkliniken sind spezialisiert auf die Physiologie von Kindern, die sich von der Erwachsener stark unterscheidet. Sprich bis zum Bereich vorpubertär. Gegliedert sind Kinderkliniken normalerweise genau wie andere Kliniken in fachabteilungen wie Chirugie, Orthopädie, Intensivmedizin, etc. Einzige Altersgliederung sollte da die Säuglingsstation darstellen! ;-)
Kommentar ansehen
28.04.2010 02:19 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pils: Das wird häufig so gehandhabt, dass die auf die Kinderstation kommen. Denn die "Kinder" brüsten sich oft damit in der Schule, dass wg. einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus waren. Dann werden die schön auf die Kinderstation verlagert und das ist dann eine ziemlich peinliche Angelegenheit.
Kommentar ansehen
28.04.2010 02:39 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke solche Aspekte: wie "es ist ihnen peinlich auf der Kinderstation zu liegen" sollte dabei keinerlei Ausschlag geben.
Nichts gegen Kinderstationen, die sind schön bunt und nichts gegen Kinderkrankenschwestern, die sind meist ganz nett und nichts gegen Kinderärzte, die sind oft auf ihrem Gebiet echt kompetent, aber NEIN!
Kommentar ansehen
28.04.2010 07:42 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pils: warum?

mit 15 Jahren ist es völlig legitim auf eine Kinderstation zu kommen. Gibt auch so 15 Jährige mit sagen wir einer Lungenentzündung, die auf eine Kinderstation kommen, insofern es eine gibt. Hat natürlich nicht jedes Krankenhaus eine. Ob die dann extra in eine Kinderklinik gefahren werden müssen ist vllt. eine andere Frage

Aber wieso sollte eine erzieherische Maßnahme da keine Rolle spielen? Die Aufgabe eines Arztes gegenüber seinem Patienten ist ja nicht nur die Kuration, sondern auch die Prävention

[ nachträglich editiert von Falap6 ]
Kommentar ansehen
28.04.2010 12:38 Uhr von Newsfun
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tja: fragt sich nur warum war sie alleine?
Um mich der Alkohol unter 16/18 Diskusion anzuschließen:
Ich habe auch mit 15 nen paar birechen getrunken, kam mir da schon reif vor, heute würde ich das nicht machen, alkohol ist doof:D Alkohol sollte eigentlich ein genussmittel sein und keine Absturzdroge!! Es hat seine gründe warum man erst ab einem bestimmten alter legal welchen erwerben kann.

Und ob sie jetz im kinderkrankenhaus oder sonst wo hingebracht wurde ist doch echt nicht wichtig. Am peinlichsten ist es aber nach einer einlieferung in windeln gewickelt aufzuwachen:D Angeben mit einem Krankenhausbesuch durch Alkoholmissbrauch kann ich auch einfach nur alls abgrundtief dumm bezeichnen, solche personen sollte man nicht helfen!.
Kommentar ansehen
04.05.2010 15:44 Uhr von georgeb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@newsfun: klar muss man dem kind helfen und das sie angeben, ist normal, weil es ihnen peinlich ist, stellen sie sich als helden hin


logo hab ich mit 15 auch schon meinen brand gehabt, aber das kam dann, zwei mal vor

heute ist es normal as die kits, jedes wochenende party machen wollen, da wird dann fr bis so gefeiert
ich bin oft auf dem hamburger kiez und sehe dort ständig jugendliche von 14 bis 25 volltrunken rumlaufen, die sich wie helden fühlen
nur wie soll das enden?
als ich 15 war, haben wir heimlich graucht,
10 jahre später waren es die 14j die öffentlich geraucht haben, man gewöhnte sich an das bild
und heute interssiert es keinen wenn ein 12j auf der strasse raucht

und was ist in 10j? egal ob a ein 8j rauchend, bekifft un besoffen rumläuft, man gewöhnt sich ja an das bild

"schatz, lass doch das kind, wir haben doch auch schon mit 12 geraucht und gesoffen, sind mit 14 eltern geworden, so ist das nun mal mit der jugend"

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?