27.04.10 07:56 Uhr
 947
 

Marshöhlen könnten eines Tages Astronauten Unterschlupf bieten

Kaj Williams vom NASA Ames Research Center im kalifornischen Mountain View beschäftigte sich mit den geologischen Gegebenheiten auf dem Mars. Seinen Untersuchungen zufolge könnten Höhlen und Lavatunnel unter der Marsoberfläche späteren Astronauten einer Mars-Mission Unterschlupf gewähren.

Der Wissenschaftler vermutet die Existenz solcher Tunnel vor allem in zwei Regionen: In der Tharsis Hochebene und in der Elysium Hochebene. Die frühere vulkanische Aktivität in diesen Gebieten könnte lange Lavatunnel erzeugt haben, in denen sich wahrscheinlich auch Wassereis sammeln würde.

Anhand von Computermodellen konnten Williams und sein Team zeigen, dass sich tatsächlich Wassereis in den Tunneln und Höhlen ablagert und für etwa 100.000 Jahre an den Tunnelwänden verbleiben würde. Die Fortsetzung der Analysen soll weitere Hinweise auf die Existenz von Tunnelsystemen geben.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Mars, Astronaut, Unterschlupf, Marshöhle
Quelle: www.newscientist.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2010 07:56 Uhr von alphanova
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bis die ersten Astronauten den Mars betreten, wird es noch einige Jahre dauern. Vielleicht werden bis dahin wirklich einzelne Tunnel oder Höhlen unter der Marsoberfläche gefunden, die man dann untersuchen kann.
Kommentar ansehen
27.04.2010 08:50 Uhr von homern
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
lieber milcheis: als wassereis!
wassereis schmeckt immer so kuenstlich
Kommentar ansehen
27.04.2010 08:58 Uhr von projekt_montauk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Haben die schon längst gefunden: vor Jahren ..ich sag nur Alternative 3 ! :)
Kommentar ansehen
27.04.2010 09:04 Uhr von EdwardTeach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schön: wäre also möglich dort zu überleben. Aber wenn die Menschheit so weiter macht kommt sienicht mehr dazu diese Vorteile des Mars zu nutzen.

Aber gute News, wie immer gut geschrieben.
Kommentar ansehen
27.04.2010 10:45 Uhr von MarsPhotoJournal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherlich eine geniale Idee die Gegebenheiten vor Ort zu nutzen und sich so den Aufbau (und Transport) großer Habitate zu sparen. Die Frage ist nur wie sicher solche Lavatunnel sind. Da noch nicht ganz ausgeschlossen werden kann, dass die Marsvulkane erloschen sind besteht immer noch die Wahrscheinlichkeit von Mars-beben und Deckeneinstürzen.
Aber wer weiß was man bis auf einen sicheren Unterschlupf noch so alles findet in solchen Höhlen :)

Einen möglichen Kandidaten für einen Höhleneingang hat sich HiRISE schon mal näher angesehen an der Flanke des Arsia Mons (südlichster großer Tharsis-Vulkan): http://hirise.lpl.arizona.edu/...

Gruß
http://marsphotojournal.blogspot.com
Kommentar ansehen
27.04.2010 11:10 Uhr von alphanova
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@xmaryx: Die News kommt, sobald das ganz offiziell in irgendeiner Presseerklärung zu lesen ist ;)
Bis dahin muss ich (leider) noch zwischen meiner persönlichen Überzeugung und wissenschaftlichen Fakten unterscheiden *g*
Kommentar ansehen
27.04.2010 12:53 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Science: Das ist mir schon bewusst, aber ich muss mich da (in diesem Fall gezwungenermaßen) an die Quelle halten, in der die gefundenen Höhleneingänge nicht erwähnt werden.
Sonst könnte man in den Kernaussagen ja prinzipiell Informationen verbreiten, die beim Klick auf die Quelle nicht nachprüfbar sind.
Im Kommentar hätte ich es aber erwähnen können, dummerweise hab ich in dem Moment gar nicht dran gedacht. Naja, beim nächsten Mal ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?