26.04.10 23:32 Uhr
 423
 

Kanada: Fehlende Produktanweisung auf Französisch - Geldstrafe für Sexshop

In Kanada wurde ein Geschäft, das Sexspielzeug vertreibt, mit einer Geldstrafe von 499 Dollar belegt, weil auf der Verpackung eines Produktes mit dem Namen "Sleeve Super Stretch" nur Anweisungen auf Englisch vorhanden waren.

Der Aufsichtsrat der französischen Sprache in Quebec hatte vorher schon sechs Jahre lang versucht, den Sexshop dazu zu bewegen, das Produkt auch mit Angaben in Französisch zu versehen. Wichtig sei es gewesen, dass es sich um ein Produkt für Männer handelt, argumentiert der Rat.

Der Richter urteilte im Sinne des Aufsichtsrates mit der Begründung, dass die Sicherheit des Produktes gewährleistet sein muss. Nun muss der Sexspielzeughändler innerhalb von sechs Monaten die auferlegte Strafe bezahlen.


WebReporter: -edie-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Strafe, Sexshop
Quelle: www.upi.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2010 01:33 Uhr von Hartz4User
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dumme Franzosen: Sextoys sind zum ausprobieren da, egal wie man sie verwendet, hauptsache es macht Spaß. Wer will denn vorher noch stundenlang eine Gebrauchsanweisung lesen ?
Kommentar ansehen
27.04.2010 02:39 Uhr von chado
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Lächerlich zumal selbst in französischsprachigen Gebieten Kanadas auch Englisch verstanden wird.
Kommentar ansehen
27.04.2010 09:41 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Französich... auch in Quebec: SCNR.

Etwas spass muss sein!

Jezt her mit den minusen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?