26.04.10 23:04 Uhr
 1.049
 

Makaber: Unfallfahrer starb durch Sturz auf Grabstein

Ein 47-jähriger Mann kam wegen gesundheitlichen Problemen im oberbergischen Wiehl von der Fahrbahn ab. Er durchbrach einen Zaun, geriet auf einen Friedhof und prallte dort gegen einen Baum.

Diese Katastrophe überlebte er noch. Weil sich die Fahrertür verklemmt hatte, versuchte er die Beifahrertür mit dem Rücken aufzudrücken.

Als die Tür nachgab, rutschte er heraus und schlug so unglücklich mit dem Kopf auf die scharfe Kante einer Grabeinfassung, dass er an den Verletzungen starb.


WebReporter: Gumboots
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Sturz, Friedhof, Grabstätte
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2010 23:04 Uhr von Gumboots
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr viel makaberer kann man wohl nicht ums Leben kommen.
Hätte er auf Hilfe gewartet, wäre er wahrscheinlich noch am Leben.
Kommentar ansehen
26.04.2010 23:56 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was: für ein körperliches Leiden? Wenn er Kenntnis davon hatte, dass er eigentlich fahruntüchig ist, kann man froh sein, dass keine unschuldigen Personen in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Kommentar ansehen
27.04.2010 02:33 Uhr von chado
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schnell genug: Da waren die "gesundheitlichen Probleme" als Todesursache wohl nicht schnell genug. Ohweia.
Kommentar ansehen
27.04.2010 09:30 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wobei: Grabeinfassung und Grabstein nochmals 2 Paar Schuhe sind...
Kommentar ansehen
27.04.2010 12:08 Uhr von Stachelschwein0505
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht! Dann können sie die arme Sau auch gleich dort lassen!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?