26.04.10 15:48 Uhr
 431
 

Müll im Weltraum: Keine geltenden Gesetze

In der Kölner Universität diskutierten Juristen in einer Konferenz über die rechtlichen Probleme mit dem Weltraum-Müll. Dieser wird auch als "Space Debris" bezeichnet und besteht aus abgesplitterten Metallteilen bis hin zu Trümmern von Satelliten, welche eine Gefahr für die Raumfahrt darstellen.

Als Beispiel für so einen rechtlich relevanten Fall wurde die Kollision zwischen einem amerikanischen Iridium-Satelliten und einem sowjetischen Kosmos Satelliten genannt. Da im Weltraum Völkerrecht gilt müsste hier der Verursacher zur Kasse gebeten werden, sollte man defekte Satelliten bergen.

Derzeit schützt nur eine gute Panzerung vor schwereren Schäden. Stephan Hobe, Professor am Institut für Luft- und Weltraumrecht, im Interview: "Eine Weltraum-Müllabfuhr könnte vielleicht ein wichtiges Geschäftsfeld der Zukunft für die private Wirtschaft sein".


WebReporter: maxedl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesetz, Weltraum, Völkerrecht, Gesetzeslücke, Weltraummüll
Quelle: pressetext.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2010 15:48 Uhr von maxedl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine ganz neues Beschäftigungsfeld für die Privatwirtschaft aber bis es so weit ist verweise ich mal auf die Manga-Serie Planetes von Panini (Sublabel Planet Manga) in dem man sehen könnte wie das eventuell funktionieren könnte.
Kommentar ansehen
28.04.2010 06:59 Uhr von souldrummer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt weiß ich warum ufos immer abstürzen .... liegt wohl doch nich am navi ^^ oO
Kommentar ansehen
30.07.2010 10:24 Uhr von Jacques_Mesrine
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche zerbrechen sich auch über jeden bullshit den kopf. deswegen sind sie auch solche atari-köpfe und keine menschen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?