26.04.10 13:13 Uhr
 901
 

Nach Aygül Özkans Aussage über Kruzifixe an Schulen ist die Debatte wieder aufgeflammt

Nach der Forderung für ein Verbot von Kruzifixen in deutschen Schulen durch die Sozialministerin Aygül Özkan (CDU), ist eine alte Debatte neu entfacht. CDU und CSU kritisieren Özkans Forderung heftig. Und auch die Mirgrationsbeauftragte der Regierung Maria Böhmer ist gegen Özkans Vorschlag.

Ihrer Meinung nach gehören die Kruzifixe an Schulen zu einer langträchtigen christlichen Tradition und sollen das auch bleiben, weil sie dort das Wertverständnis der Christen symbolisieren.

Allerdings teilt Böhmer nicht die Meinung des Arbeitskreises der engagierten Christen, die zuvor die Forderung Özkans als Scheitern des Versuches eine Muslimin zu einer CDU-Ministerin zu machen ansah. Am Dienstag soll Özkan zur ersten muslimischen Sozialministerin in Deutschland ernannt werden.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Debatte, Kruzifix, Aygül Özkan
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2010 13:18 Uhr von Jerry Fletcher
 
+23 | -16
 
ANZEIGEN
nee nee nee: >> Am Dienstag soll Özkan zur ersten muslimischen Sozialministerin in Deutschland ernannt werden. <<

muss ich ehrlich gesagt nicht haben .. noch jemand der von seinem job keine ahnung hat und sich an unseren steuergeldern fett fressen will ...
Kommentar ansehen
26.04.2010 13:33 Uhr von mueppl
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
ob sie auch so vehemennt gegen Gebetsräume in Schulen ist?
Kommentar ansehen
26.04.2010 13:39 Uhr von misantroph
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2010 13:42 Uhr von mueppl
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
@misantroph: Religion ist Privatsache. Für Privatangelegenheiten ist der öffentliche Raum nicht zuständig.
Kommentar ansehen
26.04.2010 13:43 Uhr von Gotovina
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Absolut: lächerlich dieses Stimmenbetteln der CDU. Wie peinlich ist es denn, in einer christlichen Partei Muslimen Führungspositionen zu geben ? Gäbe es bessere Alternativen als die NPD, sähe es viel besser aus.
Kommentar ansehen
26.04.2010 13:54 Uhr von misantroph
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@mueppl: es gibt auch in vielen schulen ruheräume oder gemeinschaftsräume. das ist auch alles "privat". ich bin selbst atheist, finde es aber ok, gläubigen menschen mit dem bedürfnis zu beten diese möglichkeit zu geben. außerdem ist deine anspielung doch eh nur auf ihren muslimischen hintergrund zu verstehen und soll suggerieren, dass muslime ja so schnell dabei sind, unsere christlichen werte und traditionen zu beschneiden und eine ähnliche konsequenz bei ihrer religion vermissen lassen...
Kommentar ansehen
26.04.2010 14:04 Uhr von Seelenspiel
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Bla bla "weil sie dort das Wertverständnis der Christen symbolisieren."

Und wer fragt die Kinder bitte ob die Christliche Werte aufgezwungen bekommen wollen?
Die solln sich ihr Kreuz sonst wo hin schieben... Wenn ich der Meinung bin ich will was über Christen lernen geh ich in die Kirche und nich in die Schule oder besorg mir alternativ ne Bibel.
Kommentar ansehen
26.04.2010 14:08 Uhr von wwewrestling
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
einerseit wollen die deutschen dass ihre kultur so bleibt wie sie grad ist und nicht die moslems das sagen haben.
aber andererseits zerstören hier einige ihre eigene kultur in dem sie die kruzifixe aus den schulen verbannen.
Kommentar ansehen
26.04.2010 14:11 Uhr von misantroph
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
nachtrag: sie hat sich übrigens auch gegen kopftücher bei lehrerinnen ausgesprochen... aber hier seht man wieder deutlich, dass unser christentum nicht viel weiter ist als der islam, toleranz fehlt leider beiden, allerdings versteckt es das christentum besser.

@wwewrestling:
äh, meine kultur hat nichts mit kruzifixen in schulen zu tun. vielleicht mit goethe und schiller, beethoven und brahms... vielleicht sogar mit schweinebraten und kasseler, aber doch nichts mit kreuzen im klassenzimmer

[ nachträglich editiert von misantroph ]
Kommentar ansehen
26.04.2010 14:26 Uhr von mr_shneeply
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: ich muss korrigieren:
Stell dir vor du würdest in der Türkei, als Frau, für die Muslimische Union den Ministerposten bekommen.

Aber das kann man nicht miteinander vergleichen.

Mir kommt es vor als würden die Türken immer nur fordern und sich beklagen.
Wie oft hört man: Die Türkei setzt sich für die Hilfe in den Erdbebengebieten ein, oder: Die Türkei spendet soundsoviele Millionen für die dritte Welt?

Fordern ist vermutlich seeliger denn geben.

Aber das ist sicher nur mein falscher Eindruck und ich bin ein böser rechter.
Kommentar ansehen
26.04.2010 14:38 Uhr von Kirifee
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@mr_shneeply: in den USA wirst du in den News auch nie lesen das Deutschland so und soviel Million für Haiti gespendet hat. Die sagen dann vll "Europa Spendet ebenfalls ..."
Kommentar ansehen
26.04.2010 14:42 Uhr von mr_shneeply
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
onay_77: ja so in etwa..

danke
Kommentar ansehen
26.04.2010 14:45 Uhr von burn3r78
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Meh, dass man über so nen Bullshit überhaupt noch diskutieren muss. Religiöse Symbole haben im öffentlichen Raum einfach nix zu suchen. Oder kommt dann demnächst der FC Bayern an und fordert dass in jeden Klassenzimmer ne FCB-Flagge händen soll, weil sie ja schließlich die meinsten Fans haben!?

WTF!? Ich finde es beleidigend die deutsche Kultur mit dem Christentum gleichzusetzen. Das Christentum ist rückständig, barbarisch und intolerant.
Da spielen sich einige als Retter des Abendlandes auf, nur um beim dummen Mob paar Stimmen abzugreifen.
Für eine einigermaßen gebildete Nation des 21. Jahrhunderts echt eine Schande :(
Kommentar ansehen
26.04.2010 15:13 Uhr von zoc
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Werteverständnis ???? Gut das hier auch mal viele der "richtigen" Meinung sind, das Kreuze (wie auch Kopftücher) nix in öffentlichen Schulen zu suchen haben. Find ich mal prima.

"Und auch die Mirgrationsbeauftragte der Regierung Maria Böhmer ist gegen Özkans Vorschlag.
Ihrer Meinung nach gehören die Kruzifixe an Schulen zu einer langträchtigen christlichen Tradition und sollen das auch bleiben, weil sie dort das Wertverständnis der Christen symbolisieren. "

Nun, wer die Kirchengeschichte und vor allem die Geschichte von Katholiken kennt, wird dem wohl nur widersprechen müssen. Ich finde es ziemlich dreist, verlogen und widerlich, das ständig davon geredet wird, das von der "christlichen Lehre" irgendwelche Werte gekommen sind und kommen. Nächstenliebe, blabal .... das ist Propaganda und wird durch Wiederholungen nicht richtiger.
ALLE wichtigen moralischen, ethischen oder Rechte und vor allem auch die Menschenrechte (die immer noch nicht vom Vatikan ratifiziert wurden) wurden GEGEN die Kirche etabliert.

Also lasst Euch keinen Bären aufbinden, von dem ewigen Geschwafel der christlichen Wertevermittlung.
Kommentar ansehen
26.04.2010 15:40 Uhr von Alh
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Selbstverständlich: gehören Kreuze in die Klassenzimmer.
Nach D gehören Kirchen, Kreuze, Glocken, all die Artefakte die zur Christenheit zählen.
Wir leben in einer christlich orientieren Hemisphäre und wem das nicht passt, der kann gerne gehen.
Eine Muslimin in eine christlich orientierte Partei aufzunehmen halte ich nur noch für krank und abartig.
Da sind endlose Diskussionen über Tatsachen vorprogrammiert. Kümmert euch endlich um wichtige Sachen und nicht um irgendwelche Pseudo-Muslime.
Zum Beispiel besteht Handlungsbedarf bei: der hohen Arbeitslosigkeit, Verarmung, Reformierung der Krankenkassen, Reformierung der Banken, etc.
Kommentar ansehen
26.04.2010 15:50 Uhr von BIitzer
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Alh: "Wir leben in einer christlich orientieren Hemisphäre und wem das nicht passt, der kann gerne gehen."

Du bist ja ein richtiger Weltanschauungsimperialist ;)
Kommentar ansehen
26.04.2010 16:27 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Welche Diskussion? Dass die Kreuze in den Klassenzimmern nichts verloren haben, wurde doch schon oft genug festgestellt.
Ebensowenig wie Rosenkränze, Kippas oder Kopftücher.
Wie steht Frau Özkan denn zu denen?

Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich eben nicht dem Christentum zugehörig - die Mehrheit der Deutschen ist der Meinung dass niemand das Recht hat, anderen mit seiner Religion auf die Nerven zu gehen, ganz gleich welche das sein mag.
Kommentar ansehen
26.04.2010 18:00 Uhr von K-rad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
RECHT hat sie !!!. Gesetz sieht es genauso !!!. Wenn es von den Grünen kommt , dann hat niemand ein Problem damit. Womöglich weiss der Grossteil der Bürger nichteinmal das "Die Grünen" das schon längst gefordert haben. Aber sobald eine türkischstämmige Person das äussert ist es direkt ein Skandal. Das die Partei sich aufregt ist verständlich , denen geht es nur darum keine Christlichen Wähler zu verlieren und sonst um garnichts. Aber das es so in den Medien breitgetreten wird und man so gegen sie angeht , das ist wirklich eine Schande. Abgesehen davon hat die Frau völlig recht.

Das Bundesverfassungsgericht - Erster Senat - hat entschieden, daß die Anbringung eines Kreuzes oder Kruzifixes in den Unterrichtsräumen einer staatlichen Pflichtschule, die keine Bekenntnisschule ist, gegen die in Art. 4 Abs. 1 GG garantierte Religionsfreiheit verstößt.

[ nachträglich editiert von K-rad ]
Kommentar ansehen
26.04.2010 18:30 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
LOL@CDU: tja...da holt man sich ne muslimische Tuerkin in die CDU als Vorzeige-Integrations-Ministerin, um evtl neue Waehlerschaft mobilisieren zu koennen und schon gehts nach hinten los....

Auch wenn ich wichtig finde, dass christliche Wertvorstellungen unabhaengig vom Glauben unterrichtet werden sollen und daher aber das Kreuz nicht umbedingt in die Schule gehoert, hat diese Forderung doch einen sehr faden Beigeschmack, auf dass die Rechten schneller wieder auf der Matte stehen, als die CDU diese Aussagen revidieren kann......
Kommentar ansehen
26.04.2010 19:17 Uhr von CroNeo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Als Türkin CDU-Parteimitglied sein ist schon ein Ding für sich, wenn man bedenkt wofür CDU steht: Christlich Demokratische Union. Aber dann noch ein Kruzifix-Verbot an Schulen fordern - ein schlimmeres Eigentor kann man da schon fast gar nicht mehr schießen! :D :D :D
Kommentar ansehen
26.04.2010 20:51 Uhr von Kruppzeuch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow#: "Ebensowenig wie Rosenkränze, Kippas oder Kopftücher.
Wie steht Frau Özkan denn zu denen?"

Sie sagte, dass sie *keine* religiösen Symbole in der Schule sehen möchte, und macht dabei keine Ausnahme und sagte hierbei auch explizit, auch das Kopftuch habe in Klassenzimmern nichts verloren.

Genau diese allgemein gehaltene Aussage stieß aber den Christenfundis auf. mit verbotenen Kopftücher und Kippas haben sie keine Probleme. Aber wehe, irgendjemand legt die selben Maßstäbe an den Jesusglauben an. Dann muss der heilige Kreuzzug ausgerufen werden.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?