25.04.10 19:35 Uhr
 680
 

Charlotte Knobloch: Wer vergessen will, wird "zum Helfershelfer rechter Rattenfänger"

Am heutigen Sonntag fand ein Gedenkakt statt. Der Grund dessen ist, dass vor 65 Jahren das Konzentrationslager mit dem Namen Flossenbürg befreit wurde. Dieses lag in der Oberpfalz.

Zu diesem Anlass äußerte sich die Präsidentin des Zentralrates der Juden (ZdJ) Charlotte Knobloch. Dabei forderte sie von Deutschland und seinen Einwohnern mehr Courage für Demokratie und die Menschenrechte ein.

Außerdem äußerte sie sich dahin gehend, dass derjenige, der die Verbrechen, welche im Dritten Reich ausgeübt wurden, vergessen möchte, damit "zum Helfershelfer rechter Rattenfänger" werden würde.


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rechtsextremismus, Zentralrat der Juden, Rattenfänger, Charlotte Knobloch, Gedenkakt, Flossenbürg
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2010 19:43 Uhr von Seelenspiel
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
Boah ey: noch son Zentralrat....

Haben die nichts anderes zu tun als den ganzen Tag rumzuheuln?
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:57 Uhr von desinalco
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
vor 25 jahren? wußte gar nicht das die da in der pfalz solange durchgehalten haben... :O

und zur news: bla bla bla ...der zdj darf sich getrost auflösen...niemand wird ihn vermissen
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:57 Uhr von HansGünter
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
ich kann: nichts vergessen was ich nie erlebt habe...
Kommentar ansehen
25.04.2010 20:00 Uhr von euruba92
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
das Bild: ist Hamma :D

Pittbull?

[ nachträglich editiert von euruba92 ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 20:22 Uhr von BeaconHamster
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Courage wird doch in Deutschland bestraft. Gibt genug Leute die anderen helfen wollten und dann angezeigt wurden.
Kommentar ansehen
25.04.2010 21:54 Uhr von Hartz4User
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ist ja auch klar das die ihre Gedenkfeiern abhalten, der ZdJ kassiert jedes Jahr 3 Millionen Euro vom deutschen Staat. Irgendwo muss das Geld ja bleiben. Nichts gegen Juden, aber dieser Zentralrat lässt alle paar Wochen in den Medien alles mögliche kritisieren, das nervt und ist überflüssig.
Kommentar ansehen
25.04.2010 22:05 Uhr von shadow#
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Die letzte der Ewiggestrigen: Während der Zentralrat sich im Kreis der Selbsterhaltung dreht, und den letzten Einfluss mit der Glaubwürdigkeit verliert, werden die Augen sowohl gegenüber der gesellschaftlichen Realität als auch der Politik verschlossen.

Wo bleibt die Unterstützung anderer Gruppen, die zur Zielscheibe der Gesellschaft werden? Wo bleibt die vehemente Kritik an Parteien wie Pro-Köln, die ihren Hass unter dem Deckmantel der Identitätsstiftung verbreiten? Wo bleibt die klare Trennung zwischen den Belangen deutscher Juden und der mehr als kritikwürdigen Aussenpolitik des Staates Israel?
Kommentar ansehen
25.04.2010 23:01 Uhr von httpkiller
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ahhhh Hilfe das Foto. Wo kann ich Spenden, ich zahle alles was ich verdiene an den ZdJ, aber bitte nehmt das Foto weg.
Kommentar ansehen
26.04.2010 09:46 Uhr von Michel75
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: Liebe Frau die Du von meiner Kohle Lebst und an das restliche Gesindel .Ich bin 35J. wollt Ihr mir ne Vergangenheit aufs Auge drücken die noch nicht mal meine ist ?????
Wo ist den der Witz ?? ha ha
Merk ihr nicht wie Lächerlich Ihr Euch macht lebt auf unsere Kosten und fordert noch und noch ... Fahrt zur Hölle
Kommentar ansehen
26.04.2010 10:03 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2010 11:41 Uhr von MX90
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ach herrje da wurde mal wieder zu lange über den Katholizismus diskutiert, und schon fühlt sich Knobloch vernachlässigt!
Worafuhin sie folgerichtig eine weitere Abwandlung ihrer eigentlich stets gleichen Parolen abgibt. Das ganze erinnert an Kleinkinder, die sich wutverzerrt am Boden wälzen oder mit Spielzeug werfen, um mehr Beachtung einzufordern.

Frau Knobloch, wir wissen bereits, dass sie an jeder Ecke Helfershelfer der Nazis, Islamisten und ähnlich schlimme Dinge vermuten.

Wenn´s ihrer Ansicht nach so schlimm bestellt ist um die Republik, kann ich ihnen nur herzlich empfehlen, den "auserwählten" Allerwertesten nach Israel zu versetzen.
Oder L.A.; alles andere ist ja Feindesland ;-)
Kommentar ansehen
26.04.2010 12:16 Uhr von Herr_Gott
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr geil: ich soll ja nie vergessen was andere getan haben, damit ich mich so schlecht fühle dass ich freiwillig mein Portemonaie aufmachhe.

Meine Antwort: ein kräftiger Darmwind !!!!
Kommentar ansehen
13.05.2010 15:39 Uhr von cyrus2k1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Achso, der ZDJ erhält also kein Geld vom Bund?
Kommentar ansehen
15.05.2010 13:55 Uhr von ScheissePassiert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: Und wer sich immer wieder mit diesem Opfer-Image ins Rampenlicht spielen will und den neuen Generationen die Vergangenheit vorwirft und sie dafür indirekt verantwortlich macht, ist schlicht und einfach nichts anderes als (Geld)gierig.

Ohh, jetzt bin ich bestimmt ein Antisemit, weil ich "Geld" in Verbindung mit der ZdJ erwähnt habe.

Stellt euch mal vor, es gäbe ein Zentralrat der Moslems und jedes mal wenn in Deutschland Schweinefleisch gegessen wird, die sich zum Wort melden und verkünden, dass es ungesund und Sünde sei, Schweinefleisch zu essen.

Irgendwie find ich den Gedankengang sehr amüsant :D
Kommentar ansehen
16.05.2010 08:53 Uhr von bigbrother25
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie immer wir dürfen nicht vergessen, dass vor 65 Jahren schlimme Dinge passiert sind. Wir dürfen nicht vergessen, dass Einwanderer in den USA ebenfalls Völkermord begangen haben, um sich das Land zu nehmen. Wir dürfen nicht vergessen, dass Deutschland seit dem Krieg die treibende Kraft in allen Friedensbemühungen hier in Europa ist und eben daran arbeitet, dass so etwas nicht mehr passiert. Ach ja, und wir dürfen nicht vergessen, dass Kritik an der Jüdischen Lebensweise immer Antisemitismus ist und man so auch mal aus nem Flugzeug mit kaputten Fallschirm "fallen" kann (Möllemann)
Kommentar ansehen
16.05.2010 20:35 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten von uns: sind in der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND geboren, aufgewachsen und haben ihre Arbeitsleistung zum Wohle der Freiheitlich Demokratischen Grundordnung der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND eingesetzt.

In der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND hat es nie etwas gegeben dessen man für ewig Gedenken müsste, weder Vertreibung, noch Massenmord noch sonstiges Vergleichbares.

Mag sein dass intelligenzmäßig Minderbemittelte irgendwelche Feiern und Betonklötze (Geldverschwendung pur, eine Tafel hätt´s auch getan) brauchen um sich ewig etwas vor Augen führen zu müssen was in einer anderen Zeit und einem nicht mehr existierendem Staat geschehen ist, damit es nicht wieder passiert.

Für zivilisierte und entsprechend ihrer Intelligenz gereifte Menschen genügt dafür der gesunde Menschenverstand.
Kommentar ansehen
15.06.2010 12:43 Uhr von Azrael_666
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat: aus dem Unterrichtsgeschehen einer 10. Klasse Gymnasium, nachdem zum wiederholten und wiederholten Male das Thema Nationalsozialismus, "drittes Reich" usw. in diversesten Fächern und Jahrgangsstufen wiedergekäut wurde: "Entschuldigung... aber gibt es eigentlich noch ein anderes Thema ausser Nationalsozialismus und Judenverfolgung? Wir können uns nicht vorstellen, dass uns dieser Themenkomplex im Leben wirklich weiterbringen wird....".

No further comment...
Kommentar ansehen
15.06.2010 15:55 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besser als zum zionistischen Handlanger, oder egal: Schön, dass es immer noch welche mit entsprechender geistiger Versorgungsnot gibt, die so etwas dafür brauchen damit es sich nicht wiederholt.

Scheinheiligtum schleimigster Art, sinnlos wertlos und eine Beleidigung für alle Opfer weltweit geschehener Massenmorde.
So lange nicht überall Gedenktage für die Opfer der USA, Kambhodscha, Völkermorde in Afrika, im Osmanischen Reich, spanischer, portugiesischer und englischer Eroberer,
usw. und in beliebiger Länge bis zur Landnahme von Kanaan, des Schleifens der Stadt Jericho und dem Ertränken tausender Ägypter (wer weiß?) durch Moses und seine Israeliten, abgehalten werden, wobei doch gerade der ZDJ sich dafür einsetzen müsste, ist das alles nichts weiter als eine Selbstbeweihräucherung übelster Art.

"Dabei forderte sie von Deutschland und seinen Einwohnern mehr Courage für Demokratie und die Menschenrechte ein"

Wie jetzt, sollen Deutschland und die Nato etwa in Israel einmarschieren?

Wieso vergessen?
Egal ist eventuell der bessere Ausdruck, denn es gab, gibt und wird auch in Zukunft Dinge geben die genauso und noch schlimmer waren/sind.

Ehrlich gesagt, ein eingewachsener Nagel würde mich im Moment persönlich mehr belasten als irgendein historisches Ereignis wie es so oder ähnlich schon von den meisten "großen Nationen" verursacht wurde.

Für alles andere reicht einem zivilisierten und geistig gesundem Menschen der gesunde Menschenverstand.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden fordert Verbot von Verbrennen israelischer Flaggen
Zentralrat der Juden: Verpflichtende KZ-Besuche für Schüler gefordert
Zentralrat der Juden fordert KZ-Gedenkstätten-Besuche von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?