25.04.10 17:52 Uhr
 160
 

Im Trend: Virtuelle Gedenkstätten für Tiere

Tierfriedhöfe im Internet kommen immer mehr in Mode. Dort kann man dann für sein verstorbenes Haus- oder Hoftier eine virtuelle Gedenkstätte errichten.

Allerdings gibt es dort auch einige verstorbene Tierexoten, zum Beispiel gibt es auf dem "Friedhof" sogar einen Gedenkeintrag eines verstorbenen Walrosses. In virtuelle Kondolenzbücher können dann Besucher aus aller Welt ihr Beileid zum Ausdruck bringen.

Kurz nach Eröffnung des virtuellen Friedhofes "memorygarden24", starb "Problembär" Bruno, der natürlich auch sofort einen Gedenkstein auf dem Friedhof bekam und die Besucher lange Zeit magisch anzog. Der Betreiber sieht den Tierfriedhof als eine Community, in der sich Betroffene gegenseitig trösten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Tier, Trend, Friedhof, Gedenkstätte
Quelle: www.come-on.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?