25.04.10 17:00 Uhr
 11.445
 

Steven Hawking hält die Existenz außerirdischer Lebensformen für fast zwingend

Laut Steven Hawking muss es außerhalb des Sonnensystems in anderen Teilen des Universums außerirdische Lebensformen geben. Die Existenz von Leben sei auch nicht auf Planeten beschränkt, man könne sogar in den Zentren der Sterne und im freien Raum auf Lebensformen treffen.

So besteht das Universum aus Milliarden von Galaxien, von denen jede wiederum Millionen von Sternen und Planetensystemen enthält. Unter diesen Umständen sei es, laut Hawking, sehr unwahrscheinlich, dass die Erde der einzige bewohnte Himmelskörper im All ist.

Allerdings seien diese Lebensformen nicht unbedingt menschenähnlich - viel wahrscheinlicher besteht das Gros der Lebensformen im Universum aus Mikroben und niederen Tieren.


WebReporter: SlavonicStorm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Alien, Außerirdische, Stephen Hawking
Quelle: www.realufos.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star-Physiker Stephen Hawking: Donald Trump wird der Erde großen Schaden zufügen
Laut Astrophysiker Stephen Hawking bleiben Menschen noch 100 Jahre auf der Erde
Astrophysiker Stephen Hawking warnt vor Weltuntergang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2010 17:10 Uhr von Engel1982
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Es ist ja auch sehr unwahrscheinlich das wir die einzige Lebensform im Universum sind aber viele menschen haben einfach nur Angst das sie nicht mehr die Intelliegentesten Lebewesen sind und das sie nicht mehr ganz ob an der Nahrungskette stehen. Aber wie sagt ich schon einmal so schön, manchen Menschen denken einfach nur bis zu ihrer Haustür und selbst das ist schon für einige viel.

Und nu warte ich auf die minuse ;)

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 17:18 Uhr von DerJosch
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kann diesem Genie nur zustimmen! Es ist engstirnig anzunehmen es gäbe ausserhalb dieses winzigen Planeten kein Leben im Weltraum.
Kommentar ansehen
25.04.2010 17:41 Uhr von darmspuehler
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
ich: kenne schon einen Außerirdischen Einzeller der sein Unwesen auf der Erde treibt, der nennt sich H311dr1v0r. So mal zum Thema: sicherlich wird es "Aliens" geben, aber unser schönes Universum ist nun mal scheiß groß und eh uns einer finden wird da denke ich werden noch tausende von Jahren vergehen und mal ganz davon abgesehen das "sie" sich uns zeigen ist mehr als fraglich. Wir sind eine Aggresive Rasse und jedes noch so halbwegs intelligente Alien wird nen riesenbogen um unseren kaputten Planeten machen
Kommentar ansehen
25.04.2010 17:51 Uhr von flatbox
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Also ich _bin_ ja ein Außerirdischer: und kann Steven Hawking da ja nur zustimmen.
Kommentar ansehen
25.04.2010 18:17 Uhr von MaoD
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@ H311dr1v0r: Steven Hawking meint bestimmt nicht diese billig gefakten Videos.Seine Aussage beruht auf Logik.Aber ich lasse dich weiter im glauben ,dass die Aliens uns besuchen aber nicht entdeckt werden wollen.Außerdem entführen sie manchmal Leute ,nehmen sie mit auf ihre ufos (,die wie in hollywoodfilmen aussehen) und untersuchen sie dort.
Kommentar ansehen
25.04.2010 18:32 Uhr von Bi-Ba-Butzemann
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn Steven Hawkins das sagt, dann kann man das ruhig glauben...
Kommentar ansehen
25.04.2010 18:44 Uhr von arlene
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
gesunder Menschenverstand sagt das auch. Aber das haben manche Menschen ja nicht, stimmts Butzemann?
Kommentar ansehen
25.04.2010 18:50 Uhr von zfh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann heißt Stephen nicht Steven...
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:19 Uhr von MarsPhotoJournal
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde gar nicht mal so weit ausschweifen und erstmal unseren eigenen "Vorgarten" nach außerirdischen Lebensformen durchsuchen - es gibt einige wirklich vielversprechende Kandidaten wie Mars, Europa und neuerdings auch Enceladus. Wer suchet der findet :)

Gruß
http://marsphotojournal.blogspot.com
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:32 Uhr von Leeson
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Leben ist möglich, wir sind der Beweis! Alleine das wir existieren reicht als Beweis.
Wir sind kein Zufall.
Atome verbinden sich zu Molekülen.
Moleküle zu komplexeren organischen Molekülen.
Und diese dann unter gewissen Bedingungen,
die nicht nur hier auf unserer Erde herrschen,
zu Organismen.

Es ist alles vorprogrammiert(aber bestimmt nicht von einem Gott)

[ nachträglich editiert von Leeson ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:36 Uhr von Engel1982
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ MarsPhotoJournal: Da hast du bestimmt recht aber nennt man sowas nicht eigenwerbung?tztztz
Kommentar ansehen
25.04.2010 20:09 Uhr von Leeson
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Engel: Und was ist mit Potti,truman and friends?

Die nerven mit dummen News und hoffen das sich jemand auf ihre Seiten verirrt ;)

Das ist mir ein nachvollziehbarer Kommentar mit einer Inetaddi lieber !
Kommentar ansehen
25.04.2010 20:56 Uhr von grimbol
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
vielleicht: kommen SIE uns besuchen, wenn wir richtig abschreiben können.

Der gute Herr Hawking heißt Stephen, nicht Steven.
Kommentar ansehen
25.04.2010 21:42 Uhr von DtSchaeferhund
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@darmspuehler: "aber unser schönes Universum ist nun mal scheiß groß und eh uns einer finden wird da denke ich werden noch tausende von Jahren vergehen"
Wie kommst Du da drauf? Meinst Du, dass sie sich zur gleichen Zeit wie wir entwickelt haben müssen? Sie können heute, vor 1.000 Jahren oder aber in 1.000.000 Jahren kommen.
Ich hoffe, sie finden uns niemals, denn dann ereilt und das gleiche Schicksal wie allen niederen Zivilisationen nach dem zusammentreffen mit anderen. Da haben wir auf der Erde die besten Beispiele... und niemand würde einen derartigen Aufwand betreiben ohne auch wirtschaftliche Ziele zu verfolgen.
Kommentar ansehen
25.04.2010 23:47 Uhr von darmspuehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Leeson: Danke.
@DtSchäferhund: lies meinen ganzen Kommentar
Kommentar ansehen
25.04.2010 23:57 Uhr von Smallviller
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nun: Da glaube ich auch daran.
Kommentar ansehen
26.04.2010 00:26 Uhr von Shizzl
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die frage ist eben auch, was man als "leben" definiert. im endeffekt ist ja alles nur reaktionär, es ist nur ein unterschied in der komplexität.
Kommentar ansehen
26.04.2010 00:55 Uhr von Gorli
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Das Problem ist jedoch, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sich primitive Aminosäuren entwickeln ist genauso klein wie die Anzahl der Sterne groß ist. Ein Professor an der Uni Bonn hat mal gesagt
"Die es wäre ebensowarscheinlich, dass ein Tornado, der über einen Schrottplatz fegt, zufällig dabei eine Boeing 747 zusammenbaut, wie dass organische und sich selbst reproduzierende RNA durch Zufall aus den allgemeinen Molekülen entsteht"
Kommentar ansehen
26.04.2010 01:24 Uhr von FirstDarkchild
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
was soll man sagen, ich halte Steven Hawking nicht unbedingt für dumm, aber er wird glaube ich langsam alt und seine Krankheit tut scheinbar den rest dazu und das meine ich nicht böse. Dennoch werden mir hier auch einige andere Leute bestimmt zustimmen das diese Aussage nichts neues ist und so wie sie hier in der News Formuliert wird nichts besonderes , neues oder gar aussergewöhnliches darstellt. Denn eine vergleichbare Aussage die sich genau so liest ist schon ein paar Tage älter und wurde so oder ähnlich seiner Zeit von Carl Sagan formuliert und auch sein Buch wo es um Sci-Fi Elemente der Kosmologie geht tut sich dor keinen Abbruch, also scheint es für mich so als hätte Steven Hawking nach der Millionsten neuen Auflage von "Eine Kurze Geschichte der Zeit" und "Die kürzeste Geschichte der Zeit" und dieversen anderen neuen Auflagen dieses Buches, es endlich mal geschafft Contact zu lesen oder sich den Film dazu anzusehen. Von daher haut mich das absolut nicht vom Stuhl, auch wenn die Aussage von dem angeblich klügsten Menschen der Welt kommt.

Gruss

P.S:Zumal bei erneutem Lesen das ganze auch noch klingt wie die in Worte gefasste "Drake Gleichung", nur als weitere zusätzliche Anmerkung.

[ nachträglich editiert von FirstDarkchild ]
Kommentar ansehen
26.04.2010 07:19 Uhr von Asyxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, ich schätze Steven Hawking als Mensch und Wissenschaftler, als einen der klügsten Köpfe unserer Zeit, sehr. Als Agnostiker hänge ich förmlich an seinen Lippen... Aber.... diese Theorien, die er jetzt angeblich aufgestellt hat, hab ich vor circa 20 Jahren schon in diversen Fachzeitschriften wie Projekt X schon gelesen... Das ist nichts wirklich neues... oder hat der Autor dieser Shortnews ein wichtiges, vielleicht neues Detail vergessen? Fragen über Fragen...

[ nachträglich editiert von Asyxx ]
Kommentar ansehen
26.04.2010 09:30 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Video finde ich sehr gut gemacht und ich möchte es mit euch teilen :o)

http://www.youtube.com/...

Viel Spaß beim schauen!
Kommentar ansehen
26.04.2010 10:52 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli: Dein Vergleich hingt ;)

Der Unterschied inst, dass die Teile der Boing nicht wissen wo sie hin sollen.
Es gibt fast unendliche Kombinationsmöglichkeiten.

Was bei einer RNA nicht der Fall ist.
Da herrschen gewisse Bindungskräfte.
Kommentar ansehen
26.04.2010 11:02 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Engel1982: das ist richtig. viele können nicht mal über den eigenen tellerrand schauen. also können die erst recht nicht jenseits unseres planeten oder unseres sonnensystems schauen.

klar, viele haben angst davor, nicht mehr zur intelligentesten rasse zu gehören. wiederum andere haben angst, dass uns irgendwann so eine alienrasse mal angreifen und platt machen könnte und diese gefahr wollen sie nicht wahrhaben. andererseits fragt man sich ob genau diese angst wirklich begründet ist. denn wenn jemand davon ausgeht, dass wir angegriffen und ausgelöscht oder unterjocht werden, dann ist das einfach nur typisch menschliches denken, weil der mensch in moment von seiner eigenen mentalität ausgeht und die menschheit selbst genau so drauf ist, alles erobern und auslöschen zu wollen, da die menschheit ignorant, herrschsüchtig, rassistisch und kriegerisch ist. und wenn man von sich selbst ausgeht, dann ist klar, dass man so ein verhalten auch von anderen erwartet.

wobei ich persönlich nicht an die existenz anderer kriegerischer rassen glaube, die das all bereisen. ganz einfach aus folgendem grund:

wenn eine außerirdische rasse kriegerisch ist, dann ist das ein zeichen dafür, dass sie geistig noch nicht allzu weit entwickelt sind. dies wiederum bedeutet schließlich, dass sie auch noch nicht entwickelt genug sind, die technologie zu besitzen, um andere planeten und galaxien bereisen und somit würde diese rasse uns niemals erreichen bzw. zu uns gelangen.

wenn eine rasse jedoch bereits andere galaxien bereist und uns erreichen kann, dann ist sie friedlich gesonnen oder zumindest neutral eingestellt. es bedarf einfach eine gewisse grenze an geistiger reife zu überschreiten und sich als rasse selbst zu erkennen und über den tellerrand blicken zu können, eben um die voraussetzungen für solche technologien erkennen und nutzen zu können. diese reife führt auch dazu, zu erkennen, dass kriegerisches, gewalttätiges verhalten falsch ist.

weitere gründe dafür, dass der mensch die augen vor der möglichen existenz extraterrestrischer intelligenzen verschließt, wären zum einen die tatsache des machtverlustes, dass für viele menschen die gefahr besteht ihre macht und ihren einfluss zu verlieren, und zum anderen da es die leben und weltbilder hundertermillionen von menschen auf diesem planeten zerstören würde. denn die meisten religionen, vor allem christentum, judentum und islam, würden in sich zusammen sacken und binnen kurzer zeit wie kartenhäuser einstürzen. es würde damit der lebenssinn von millionen, milliarden von menschen mit einem schlag ausradiert werden, da nichts von alledem an was sie glaubten, mehr wahr sein wird. all die großen religionen würden bedeutungslos werden.
Kommentar ansehen
26.04.2010 11:15 Uhr von Gorli
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Leeson: Der Vergleich ist gut, denn er beschreibt, dass RNA nicht unbedingt reproduzierende RNA ist. Es geht hier um ein mehrere Millionen Atome großes Makromolekül welches sich selbst spotan (!!!) selbst dupliziert und repariert, damit es nicht schon in der 3. Generation durch Mutation ausstirbt. Selbst mit all unserer Technologie schaffen es Forscher heuer immer noch keine lebende künstliche RNA zu erschaffen (tote Aminosäureketten zählt nicht als Lebewesen) sondern sie benutzen immer noch natürliche RNA als Grundlage für ihre Genforschung.
Kommentar ansehen
26.04.2010 11:19 Uhr von Keltruzad1956
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um es mit den Worten aus Contact zu sagen: Es wäre doch eine irrsinnige Platzverschwendung, wenn wir die einzigen Haarlosen Affen wären, die auf einer Blau/grün/braunen Schlammkugel durchs All rasen und Radiosender bauten oder zum Mond fliegen?!?!

Stephan Hawking fasziniert mich immer wieder mit seinen Theorien und außergewöhnlichen Denkweisen - häufig fällts mir schwer in seinen Büchern der Logik zu Folgen, da er sie ständig neu erfindet.

Der Mann ist Gold wert und auf jeden fall einer der ganz großen Köpfe, wenn auch leider so gehandicapt von der Natur :/ in seinen Motorischen Fähigkeiten.

Ich denke mir, dass es auf Grund dessen, dass das Universum ein Alter von annähernd 13,5-15Milliarden Jahre haben soll (und die Erde mittendrin anfing) es durch aus im Bereich des möglichen liegt, dass es Zivilisationen im Universum gibt, die Technologisch sowie Evolutionär durch aus weiter sind als wird.

Die Chance halte ich aber für gering, da es einen Grund hatte, dass unsere Erde solange brauchte, denn das Universum war ein verdammt ungemütlicher Ort (im Vergleich zu unserem Teil des Universums (in dem solls ja bekanntlich sehr Ruhig sein was interstellare intergalaktische Katastrophen angeht).

Mir würde die Vorstellung gefallen auf eine Zivilisation per Radiowellen zu stoßen, da es die grundlegendste Form der Kommunikation ist (bzw. die einfachste über riesige Distanzen). Bedeutet, eine solche Zivilisation könnte uns zwar a nicht erreichen, b) uns dadurch aber auch nicht schaden - quasi ein gegenseitiges beschnuppern auf intergalaktischer Ebene :) ohne das sich wer den Kopf darüber zerbrechen muss, ob man nun Angst haben muss oder nicht.

Gute News auf jeden fall, mehr davon.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star-Physiker Stephen Hawking: Donald Trump wird der Erde großen Schaden zufügen
Laut Astrophysiker Stephen Hawking bleiben Menschen noch 100 Jahre auf der Erde
Astrophysiker Stephen Hawking warnt vor Weltuntergang


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?