25.04.10 15:35 Uhr
 506
 

Deutsche Bahn: Es droht Streik zur Urlaubszeit

Im Konflikt um einen flächendeckenden Tarifvertrag für die gesamte Bahnbranche droht die Bahngewerkschaft Transnet nun mit unbefristetem Streik. Sollten die Forderungen nicht bis Ende Juli erfüllt sein, würde man ab August in einen groß angelegten Arbeitskampf gehen.

Die Gewerkschaften der Bahn fordern einen für alle Anbieter im Schienenverkehr einheitlichen und bindenden Tarifvertrag für gleiche Löhne. Konkurrenten der Bahn würden Löhne der DB oftmals um bis zu 30 Prozent unterbieten, wodurch sie bei Ausschreibungen oft auch höhere Chancen hätten.

Generell befürchten die Gewerkschaften aber, dass die derzeitige Praxis zu immer mehr Lohndumping bei der Bahn führt. An neuen Ausschreibungen beteilige sich auch der Staatskonzern mittels Tochterfirmen, die andere Anbieter teils um weitere 20 Prozent unterbieten würden.


WebReporter: Bildungsminister
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Deutsche, Streik, Deutsche Bahn
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2010 15:35 Uhr von Bildungsminister
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mit dem angedrohten Streik würden viele Reisende verschiedener Bundesländer im Sommerurlaub getroffen werden. Derzeit ist es wohl nur Säbelrasseln, aber bis zur Urlaubszeit ist es längst nicht mehr so lang. Da es hier auch nicht um offizielle Tarifverhandlungen geht, sieht sich die Bahn und ihre Konkurrenten auch nicht zum Handeln gezwungen. Warum auch, der Bahn wird Lohndumping wohl recht sein, der nächste Börsenanlauf kommt bestimmt. China wir kommen, nieder mit dem Lohn, knüppelt sie!
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:33 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BITTE: ihr könnt gerne für euer Recht kämpfen und streiken , liebe Gewerkschaftler, doch sorgt dafür, dass die Spritpreise zu der Zeit uns nicht in den Ruin treiben weil wir mit dem Auto zu unseren unterbezahlten Jobs müssen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?