25.04.10 14:42 Uhr
 16.470
 

Schriftart Arial ist verantwortlich für hohe Druckkosten

In einem großen Vergleichstest hat das Portal "Printer.com" ermittelt, mit welcher Schriftart die geringsten Druckkosten entstehen.

Dabei stellte sich heraus, dass die häufig verwendete Schriftart Arial deutlich höhere Kosten als Century Gothic verursacht.

Bei einer angenommenen Druckmenge von 25 Seiten wöchentlich kostet Century Gothic ca. 34,75 Euro im Jahr. Arial verschlingt im selben Zeitraum bei derselben Druckmenge hingegen 50 Euro.


WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Drucker, Schrift, Word, Arial
Quelle: www.pc-portal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2010 14:42 Uhr von Session9
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Eine interessante Studie, auch wenn 25 Seiten pro Woche für einige Privatnutzer vielleicht eine zu hohe Menge ist. Firmen könnten aber definitiv eine Menge sparen, wenn sie die Schriftart wechseln.

Eine Tabelle mit zahlreichen anderen Schriftarten und ihren Kosten findet ihr in der Quelle.
Kommentar ansehen
25.04.2010 14:52 Uhr von Rinok
 
+39 | -6
 
ANZEIGEN
betrug!!!! warum haben die bei arial schriftgröße 11 eingesetzt und bei allen anderen vor arial nur 10 ????
Kommentar ansehen
25.04.2010 15:00 Uhr von Darth Stassen
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Rinok: Lesen des Links von hostmaster hilft: Man hat die Schriftarten so eingestellt, dass die selbe Seitenanzahl bedruckt wurde.

@topic: Das von mir bevorzugte Calibri ist auch recht weit oben. Muss ich also doch nicht umstellen. ;)
Kommentar ansehen
25.04.2010 15:05 Uhr von netrido
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Rinok: Steht in der Quelle:
"The font size (10 or 11) is relative. Font size was chosen in such a way that the page filling for all fonts in the model letter was virtually the same."

Die Schriften unterscheiden sich halt auch in der Größe. Schonmal Verdana mit Arial verglichen?

So füllt der gleiche Text bei allen Schriftarten die Seite gleich aus.
Kommentar ansehen
25.04.2010 15:27 Uhr von Rinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@netido: ja hab ich, die größe ist gleich nur die zeilenabstände sind unterschiedlich.
Kommentar ansehen
25.04.2010 15:31 Uhr von tinagel
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
sind: wir jetzt wirtschaftlich schon so am Ende das wir über die Wahl des Zeichensatzes nachdenken müssen?
Kommentar ansehen
25.04.2010 15:43 Uhr von CanTk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tinagel: Wichtig ist dies nur wenn man Kataloge etc druckt und ggf etwas sparen will, so keep low.

Das ist aber nur ein Aspekt, von hunderten. Dadruch das die Arial n geringen "umfang" hat warum die Schriftgröße hier auch auf 11pt hochgesetzt wurde spart man mit ihr Papier etc bla bla das experiment müsste man sehr viel größer aufziehen um wirklich aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen.


Zu Arial sage ich nur :
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.04.2010 15:44 Uhr von Darth Stassen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@tinagel: Weißt du, was heutzutage allein eine Tintenpatrone kostet?
Gerade beim Privatanwender sind das jedes Mal enorme Kosten, die da entstehen, besonders wenn der Drucker, wie bei mir der Fall, für jede Farbe eine eigene Patrone verlangt.
Kommentar ansehen
25.04.2010 16:26 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer HP oder Lexmark-Patronen einsetzt, spinnt: Viele Drucker sind so billig, weil die Leute sich nicht über die Verbrauchsfolgekosten informieren.
Da wird ein Drucker für 39,95 EUR gekauft und die nächste Patrone kostet 42,95 EUR. Da ist es billiger, den Drucker wegzuschmeißen und sich einen neuen davon zuzulegen.

Bin dann auf einen Canon umgestiegen, wo eine Originalpatrone ~ 1,50 EUR kostet. Eine kompatible ist ab 0,30 EUR das Stück zu haben.
Und die Menge entspricht 75% derjenigen von Lexmark.

Epson ist auch günstig. Alles andere ist unwirtschaftlich, wie nur was. Tintenpatronenflüssigkeit ist bei einigen Herstellern die teuerste Flüssigkeit der Welt. Teurer als das teuerste Parfum.
Kommentar ansehen
25.04.2010 16:28 Uhr von Nethyae
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Spielt die Größe nicht doch eine Rolle? Normalerweise will ich ja nicht genau soundsoviele Seiten drucken, sondern einen bestimmten Text. Und wenn man sich dann überlegt, dass der Text mit einer größeren Schriftart vielleicht sogar einige Seiten mehr hätte, wird das ganze noch teurer.

Oder hab ich da jetz´ ´nen Denkfehler?
Kommentar ansehen
25.04.2010 16:38 Uhr von mira1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lt.Quelle: "...die Schriftart Century Gothic, die standardmäßig bereits im Lieferumfang von Windows enthalten ist."

Welche windows Version meinen die denn eigentlich?
Bei XP isses definitiv kein standard font.
Kommentar ansehen
25.04.2010 17:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es kommt auch auf die Wirkung der Seite an wenn man eine Mahnung versendet, muss die bedrohlich und ernst wirken, eine Bewerbung freundlich und seriös, ein Werbe-Infoblatt muss professionell wirken. Da kann die Schrift so einiges bewirken.
Ich werde Century Gothic mal im Schriftbild für Rechnungen testen, denn dort gilt, dass man viele Artikelpositionen gut lesbar in eine Zeile schreiben muss. Ich denke das Sparergebnis gilt sicher auch für Laserdrucker.
Kommentar ansehen
25.04.2010 19:13 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Arial 10: bekomme ich trotzdem die gleiche Anzahl an Buchstaben auf die Seite.

Dieser Vergleich ist einfach nur Müll!

Man kann ja nicht Äpfel und Birnen vergleichen!
Kommentar ansehen
25.04.2010 20:28 Uhr von georgeb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
druckkosten: ich schätze mal, die leute die das berechnet haben, haben dies schriftlich niedergelegt und vervielfältigt. die zeit die sie amit vergeudet haben, kostet auch nichts?

ich habe mir gedacht, wie viel man sparen kann, wenn man statt, 5 blatt nur 3 blatt und statt 3 lagiges nur 2 lagiges toilettenpapier benutzen würde?

man könnte auf der welt viele bäume stehen lassen un zwar soviele, das sie uns schon wieder im wege stehen würden.

keine angst meine damen und herren, ich weiss das toilettenpapier aus altpapier hergestellt wird, was aber wiederum viel wasser verbraucht, aber avon haben wir ja genug
Kommentar ansehen
25.04.2010 22:00 Uhr von KaddiMaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Für besagte Firmen aus der Barnche ist der Gedankengang durchaus nachvollziehbar, aber für `nen einfachen Privathaushalt (mit normalem Druckvolumen) ist das doch echt schon Hardcore-Pfennigfuchserei...

[ nachträglich editiert von KaddiMaus ]
Kommentar ansehen
26.04.2010 01:31 Uhr von shortlaester
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verantwortlich für hohe Druckkosten ist nicht Arial, sondern die Konzerne, die Druckerpatronen und -toner zu extrem überteuerten Preisen verkaufen!
Kommentar ansehen
26.04.2010 02:16 Uhr von BaMeRo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wir sollten: alle nur noch klein schreiben. das spart im jahr 50€

/ironie off
Kommentar ansehen
26.04.2010 07:48 Uhr von Asyxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ganze die ganze Untersuchung wäre für mich interessant mit der firmeneigenen TTF-Schrift. Würde mich wirklich interessieren, ob Audi Type sparsamer oder auch nicht als andere Standard-Schriftarten ist.... Aussehen tut sie auf jeden Fall genialer als Arial, Times New Roman oder jede andere Standard-Schriftart. Aber das ist nur meine persönlich Meinung...
Kommentar ansehen
26.04.2010 08:50 Uhr von Conner7
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
AHA: Welch ein Schwachsinn!
Schließlich ist die Schriftgröße auch unterschiedlich!
Kommentar ansehen
26.04.2010 10:15 Uhr von karmadzong
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
rechnet mal hoch was das: für eine Firma kostet die nicht 25 blatt pro woche sondern 20.000 Blatt pro Tag verdruckt.. aus Sparsamkeitsgründen führen wir gerade Duplexer ein damit Dokumentiationen und sowas direkt 2lagig bedruckt werden können. wird unsere Papierkosten grob um 40% senken
Kommentar ansehen
26.04.2010 11:28 Uhr von Derjenigewelche
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einem Canon i865 kostet ´ne Patrone ca. 1 Euro: Also die komplette Füllung 5 Euro. Natürlich keine Originaltinte, aber die nachgemachte funktioniert genauso gut. Ich drucke zu Hause vor allem Fotos - daher ist mir so ein Humbug wie in diesem Test hier total egal.
Wenn man viel druckt, holt man sich entweder ´n Laserdrucker oder gibt die Aufträge an eine richtige Druckerei.
Kommentar ansehen
26.04.2010 12:55 Uhr von --Maschine--
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
grrr: eine Schriftart ist dafür nicht verantwortlich,
sondern immer der-/diejenige der/die es einstellt.

Da gibt es einen netten Spruch:

"Die Leistung eines PC wird nicht von seinem Prozessor oder RAM bestimmt, sondern von den Fähigkeiten des Nutzers."

ähnlich glit das auch für Drucker
Kommentar ansehen
26.04.2010 15:11 Uhr von Eckhaat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt Man kann einen Drucker so einstellen, das er kostengünstiger druckt.
Über Belastungen für Firmen hier zu schreiben, ist auch müssig, da sich diese selten mit Tintenstrahldruckern bestücken, sondern die für größere Stückzahlen günstigeren Laserdrucker verwenden.
Kommentar ansehen
26.04.2010 16:06 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab sofort werde ich mir den dekadenten Luxus erlauben und Arial nur noch im Fettdruckmodus (viel Toner) + Schriftgröße 14 (noch mehr Toner + mehr Papier) benutzen. ;-)
Man muss sich ja vom armen Pöbel abheben ! ;-) :-D

*Ich hoffe Ironie ist kein Fremdwort* ;-)
Kommentar ansehen
27.04.2010 20:53 Uhr von tinagel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Fettdruck, neues Statussymbol der Firmen?

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?