25.04.10 09:56 Uhr
 1.646
 

HIFI-Hersteller Onkyo bringt Netbook auf den Markt

Eigentlich ist ja Onkyo für die Vermarktung von HIFI-Komponenten bekannt. Doch jetzt will der Hersteller wohl auch auf dem PC-Markt Fuß fassen.

Onkyo hat jetzt zwei Mini-PCs vorgestellt, das Nettop DP 312 und das Netbook DC 213. Dabei ist das Nettop mit einem Nvidia Ion-Chip ausgestattet. Weiterhin bietet das Nettop einen 1,6 GHZ Atom Prozessor N270, einen Arbeitsspeicher von 2,0 GB RAM, eine 320 GB Festplatte und ein DVD Laufwerk. Das Betriebssystem ist Windows 7.

Beim 10,1 Zoll Netbook wurde ein Intel N450 als Prozessor und ein Arbeitsspeicher von 1,0 GB RAM gewählt. Die Festplatte hat eine Größe von 250 GB. Bis jetzt wurden die Geräte nur in Japan verkauft. Die Preise sollen bei 520 bzw. 360 Euro liegen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Netbook, Netto, Onkyo
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2010 10:13 Uhr von DtSchaeferhund
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
zu teuer: Für ein 10,1" Netbook, eines Herstellers der sich in dem Marktsegment nicht auskennt, ist es schon ziemlich mutig 360Euro zu verlangen. Aber ich denke, auch dafür werden sich Käufer finden, die das Teil nur wegen des Namen kaufen, weil es so gut zur Anlage passt.
Kommentar ansehen
25.04.2010 10:48 Uhr von 5MVP5
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe eine Onkyo Anlage und wenn sie ihre Netbooks so gut wie ihre Anlagen machen, dann werden sie sich auch gut verkaufen.
Kommentar ansehen
25.04.2010 12:06 Uhr von Allesscheisse
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Da fällt mir nur ein Spruch ein. "Schuster, bleib bei Deinen Schuhen"
Mit anderen Worten, sollten sie lieber das machen, mit dem sie sich auskennen. Und das sind nicht Laptop oder Netbooks.

[ nachträglich editiert von Allesscheisse ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 12:24 Uhr von hertle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Allesscheisse: Naja, ich weiß ja nicht. Wenn z.B. Apple sich an deinen Spruch gehalten hätte, dann hätten sie wohl das iPhone nicht rausbringen dürfen und hätten es somit verpasst, das erfolgreichste Smartphone überhaupt auf den Markt zu schmeißen.
Mal ganz ehrlich. Wenn solche Konzerne niemals ihre Geschäftsfelder erweitern bzw. neue erschließen würden, dann würde es sowas wie Innovation wohl garnicht geben und wir würden immer noch alle mit dem Ochsen auf den Acker gehen.

Im Übrigen (wenn ich schon beim Klugscheißen bin): Es heißt: Schuster, bleib bei deinem Leisten!

[ nachträglich editiert von hertle ]
Kommentar ansehen
25.04.2010 12:35 Uhr von Allesscheisse
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja ich kenne den Spruch halt so. Ist ja auch egal wie.
Zum Thema Apple. Da gebe ich Dir natürlich recht. Doch der kleine Unterschied ist, daß Apple es geschafft hat, einen Hype auszulösen. Plötzlich waren Touchscreens total In und jeder andere Hersteller zog, ob er wollte oder nicht, nach. Das ist bei Onkyo anders. Das Gebiet der Netbooks ist schon länger da und relativ klar vergeben an andere Hersteller.
Ich sehe nichts innovatives. Nichts, was ein "must have" Gefühl auslösen könnte.
Alles schon da, nichts wirklich neues.
Ich persönlich würde in dem Fall, wenn ich mir ein Netbook kaufen sollte, eines von einem "alt eingesessenen" Hersteller nehmen als mich auf was neues ein zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?